nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Di, 13:34 Uhr
01.03.2016
Bundespolitiker äußern sich

Neues aus Berlin (14)

Im Rahmen unserer Reihe Berichte der Bundestagmitglieder unserer Region äußert sich das Mitglied des Bundestags, Steffen-Claudio Lemme (SPD) zum Thema: "Geld aus Bundesprogramm „Demokratie leben!“. Lemme: Jetzt Interesse anmelden...

Der SPD-Bundestagsabgeordnete Steffen-Claudio Lemme informiert:

„Zahlreiche Initiativen, Vereine und engagierte Menschen in ganz Deutschland setzen sich tagtäglich für ein gewaltfreies und demokratisches Mit¬¬einander ein. Bei dieser wichtigen Arbeit gibt es die Möglichkeit der Unterstützung im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ Es werden Projekte gefördert, die sich in der Demokratieförderung und der Extremismusprävention engagieren.

Noch bis zum 11. März 2016 läuft das Interessenbekundungsverfahren zur Auswahl von sogenannten „Partnerschaften für Demokratie“. Bewerben können sich Kommunen und Landkreise, die gegen Rechtsextremismus und antidemokratische Einstellungen aktiv werden wollen.

Der Programmbereich „Partnerschaften für Demokratie“ läuft unter dem Dach des Bundesprogramms „Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit“. Das seit 2015 laufende Bundesprogramm konnte in den Haushaltsberatungen auf Drängen der SPD um 10 Millionen Euro auf 50,5 Millionen Euro aufgestockt werden.

Ein weiteres Interessenbekundungsverfahren im Rahmen des Bundesprogramms läuft noch bis zum 30. März 2016. Gefördert werden sollen Modellprojekte, die innovative Ansätze und Methoden in der Arbeit gegen Phänomene gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit und zur Demokratiestärkung im ländlichen Raum vorantreiben.

Die Förderleitlinien und Informationen über die einzureichenden Unterlagen sind über die Homepage www.demokratie-leben.de abrufbar.

Anlage: Übersicht Programmhaus „Demokratie leben!“ Quelle: BMFSFJ


Wahlkreisbüro Seffen-Claudio Lemme
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.