../_3580/fritze/1709_Fritze_5er_Platz1.phpSlider
nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Fr, 00:08 Uhr
17.03.2017
Neues aus Sondershausen

In den Ortsteilen brodelt es

In Großfurra wurde jüngst die Sitzung des Ortsteilrates gesprengt. Nicht nur das war Thema in der gestrigen Sitzung des Stadtrats Sondershausen...

Die Konsolidierungsmaßnahmen der Stadt Sondershausen führten nicht nur in der Kernstadt Sondershausen zu weniger Investitionen sondern auch und wohl teils vor allem in den Ortsteilen auch dort. Nicht nur Thalebra mit seinem Park fühlt sich im Stich gelassen.

Bei der letzten Ortsteilratssitzung in Großfurra hatte man die Nase voll. Die Mitglieder des Ortsteilrates beendeten die Sitzung vorzeitig weil die Stadt Sondershausen den Ortsteilrat nicht ernst nimmt,so Ortsteilbürgermeister Winfried Schmidt (Die Linke) gestern im Stadtrat. Die laut Eingemeindungsvertrag zugesagten Mittel pro Jahr seien zum Beispiel nicht gekommen. Bis Jahreende wolle man an keinen Ortsteilratssitzungen mehr teilnehmen, so die Mitglieder.

Bürgermeister Joachim Kreyer (CDU) beteurte, mir liegen die Ortsteile nahe, aber er könne nicht mehr an allen Ortsteilratssitzungen aus Zeitgründen teilnehmen. Ich habe nun mal kein hauptamtliche Beigeordnete mehr. Der Vorschlag von SPD/Grüne-Fraktionschefin Sabine Bräunicke, die ehrenamtlichen Beigeordneten mehr einzusetzen sieht mit Skepsis. In den Ortsteilratssitzungen geht es meist um Verwaltungsdinge, da seien die Beigeordneten wegen fehlender detaillierter Verwaltungskenntnisse nicht die Lösung.

Zum Vorwurf, dass Großfurra zu wenige Mittel bekommen habe, sagte Kreyer, wenn in den letzten Jahren weniger Mittel geflossen sind, dann lag das an der Konsolidierung. Wenn es größere Investitionen wie in früheren Jahren gab, so Kreyer, dann gibt es auch mal Jahre wo die Mittel in andere Ortsteile fließe.

Kreyer sagte aber auch, er wolle keine Einzellösung für Großfurra, dass führe zu Missgunst in anderen Ortsteilen. Er will sich mit den Ortsteilräten treffen, um eine Lösung zu finden.
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.