../_3580/fritze/1709_Fritze_5er_Platz1.phpSlider
nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
So, 00:06 Uhr
16.04.2017
Aus dem Vereinsleben

Von Erfurt in die Hohe Schrecke

Historischer Triebwagen fährt von Erfurt in die Hohe Schrecke. Dazu diese Meldung der Interessengemeinschaft Unstrutbahn...

Am 01.05.2017 bringt Sie um 9.28 Uhr ein historischer Triebwagen vom Erfurter Hauptbahnhof nach Donndorf in Nordthüringen. Von hier aus startet eine Erlebnistour zum Kloster Donndorf und in das Waldgebiet der Hohen Schrecke.

Der Triebwagen ist seit über 50 Jahren im Einsatz und hat sich auf den Gleisen der Deutschen Reichsbahn und später der Deutschen Bahn bewährt. Auf den Nebenbahnen in Thüringen war der Triebwagen mit seiner roten Lackierung ein bekanntes Markenzeichen. Der Triebwagen trägt den Namen „Unstrut-Schrecke-Express“ und fährt im Auftrag der Interessengemeinschaft Unstrutbahn e. V. ab Erfurt in seiner 6. Saison. Bei seiner Fahrt rumpelt der historische Triebwagen auch über die Thüringer Unstrutbahn, deren regulärer Verkehr im Jahr 2006 eingestellt wurde.

Von Erfurt in die Hohe Schrecke (Foto: IG Unstrutbahn)
Das Waldgebiet der Hohen Schrecke zeichnet sich durch seine Artenvielfalt aus und gehört zu den wenigen Nuturschutzgroßprojekten in Deutschland. Mit der Herauslösung großer Flächen aus der forstwirtschaftlichen Nutzung will man das Waldgebiet wieder in seinem Ursprung versetzen. Mittlerweile sind bereits nahezu ausgestorbene Tierarten hier wieder heimisch geworden.
Die Mitfahrt in dem historischen Triebwagen und die Teilnahme an der Erlebnistour muss rechtzeitig angemeldet werden. Anmeldungen und Fragen zu dieser Fahrt richten Sie bitte an Telefon 0151-28583015 oder 0160-90517685 oder an Email kontakt@unstrut-schrecke-express.de.

Um 18.30 Uhr erreicht der historische Triebwagen am Abend wieder den Erfurter Hauptbahnhof.

Interessengemeinschaft Unstrutbahn e.V. -
Damit die Bahn fährt
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.