nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Di, 13:16 Uhr
18.04.2017
Neues aus Sondershausen

Demo für Erhalt Kreissitz

Es geht um die Zukunft von Sondershausen als Kreissitz. Heute demonstrierte man für den Erhalt des Kreissitzes in Sondershausen...

Demo für Erhalt Kreissitz (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Gute 120 Bürgerinnen und Bürger, darunter auch einige Stadtratsmitglieder, hatten sich vor dem Landratsamt des Kyffhäuserkreises in Sondershausen versammelt, um nochmals in Richtung Erfurt zu signalisieren, die Bürger stehen für den Erhalt des Kreissitzes.

Demo für Erhalt Kreissitz (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Mit der Frage, ob Sondershausen Kreisstadt bleibt, sind wichtige Entscheidungen für die Einwohner verbunden, so Stefan Schard, Fachbereichsleier zentrale Verwaltung (mitte), in seiner kurzen Ansprache, der den wegen eines geplanten chirurgischen Eingriffs nicht anwesenden Bürgermeister Joachim Kreyer vertrat.

"Nicht nur das Landratsamt mit seinen Mitarbeitern ist von zentraler Bedeutung für unsere Stadt. Viele Behörden und Institutionen gruppieren sich um den Kreissitz. Man denke an Polizei, Rettungswache, Sparkasse, medizinische Versorgung usw. Auf dem Spiel stehen neben vielem; Arbeitsplätze, Erreichbarkeiten und Service", betonte er.

Zwar hatte die Landesregierung angekündigt, nach Ostern zu verkünden, wie die Entscheidung aussieht, aber zurzeit ist nicht bekannt, wenn der Termin sein wird.

Und auch der Humor kam nicht zu kurz. Ein Bürger sagte sogar, Nordhausen als Kreissitz? Es gab Zeiten, die sind noch nicht lange her, da zählte Nordhausen nicht mal zu Thüringen.


Demo für Erhalt Kreissitz

Mit Worten des Dankes beendete Stafan Schard die Kurzdemo vor dem Landratsamt in Sondershausen.

Ob die vielen Schreiben an Ministerpräsident, Landesverwaltungsamt, Landtagsmitgliedern der verschiedenen Fraktionen geholfen haben wird? Man darf gespannt sein.
Demo für Erhalt Kreissitz (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Demo für Erhalt Kreissitz (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Demo für Erhalt Kreissitz (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Demo für Erhalt Kreissitz (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Demo für Erhalt Kreissitz (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Demo für Erhalt Kreissitz (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Demo für Erhalt Kreissitz (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

18.04.2017, 17.56 Uhr
tannhäuser | Hauptsächlich Bürger?
Die meisten Gesichter kennt man doch eher hinter den Schreibtischen sitzend, wenn der Bürger mal in einer Behörde vorstellig wird.

Da geht es wohl nicht so sehr um Sondershausen als lebenswerte Stadt sondern hauptsächlich um die eigenen Arbeitsstellen.

Menschlich verständlich, trotzdem eine Instrumentalisierung der Bürger, die bei der Verwendung von Steuergeldern nicht gefragt oder bei Anliegen unter Berufung auf Paragrafen, Land oder Bund abgespeist werden.

Wenn Investitionsgräber wie der Geolift nicht mehr mittels Gefälligkeitsgutachten trotz vorheriger ablehnender geologischer Erkenntnisse auf Gedeih und Verderb durchgedrückt werden sollen oder endlich die Wahrheit über die finanziellen Verluste beim Thüringentag auf den Tisch kommt, können Sie mal wieder zu Solidaritätsbekundungen bei den "einfachen" Bürgern für den Kreisstadtsitz auffordern!

Und welche Arroganz, sich über NDH lustig zu machen und das noch wie einen gelungen Karnevals-Kalauer zu feiern.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.