nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mi, 10:28 Uhr
19.04.2017
Verkehrsunfallstatistik 2017

Mehr Verletzte und Tote im Januar

Von der Thüringer Polizei wurden im ersten Monat des Jahres nach vorläufigen Ergebnissen des Thüringer Landesamtes für Statistik 4 900 Unfälle aufgenommen. Nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik waren es 456 Unfälle oder 10,3 Prozent mehr als im Januar 2016...

Grafik (Foto: TLS)
Straßenverkehrsunfälle mit Personenschaden und dabei verunglückte Personen

Auch die Zahl der verunglückten Personen stieg im Januar an. Bei den 449 Unfällen mit Personenschaden verunglückten 590 Personen, das waren 18 Unfälle oder 27 Personen mehr als im entsprechenden Vorjahresmonat. Neun Personen kamen ums Leben, zwei Personen mehr als vor einem Jahr.

Die Zahl der schwerverletzten Personen fiel mit 91 Personen geringer aus als im Januar 2016 (112 Personen); die Zahl der Leichtverletzten erhöhte sich dagegen von 444 auf 490 Personen (+ 10,4 Prozent). Winterliche Straßenverhältnisse mit Eis und Schnee ließen die Zahl der Unfälle mit Personenschaden im Januar 2017 von 66 auf 92 ansteigen, wobei in dieser Unfallkategorie allein drei Personen ums Leben kamen und 25 Personen schwer verletzt wurden.

Auch die Zahl der verunglückten Personen bei Unfällen unter Alkoholeinwirkung stieg mit 30 Personen im Januar 2017 im Vergleich zum Vorjahresmonat an (22 Personen).
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.