../_3580/fritze/1709_Fritze_5er_Platz1.phpSlider
nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Do, 10:00 Uhr
20.04.2017
Mansfelder Bergwerksbahn

Nach Ostern ist vor Industriekultur

Lok 20 der Mansfelder Bergwerksbahn (Foto: Mansfelder Bergwersbahn) Die Osterfahrten der Mansfelder Bergwerksbahn waren ein voller Erfolg. Am Ostersamstag fuhren rund 350 kleine und 670 große Fahrgäste mit der Mansfelder Bergwerksbahn zur Osterwiese am Eduardschacht in Hettstedt. Dort waren schon durch den vereinseigenen Osterhasten viele Osterbeutel versteckt worden.

Trotz des recht durchwachsenen Wetters und des einen oder anderen Regengusses ließen es sich die Kinder nicht nehmen, die Verstecke zu finden und mit leuchtenden Augen erfolgreich und glücklich zu Ihren Eltern und Großeltern zurückzukehren. An der Osterwiese warteten auch eine Imbiss- und Getränkeversorgung sowie Elektroautos für die Kleinen zum Selberfahren.

Alle fünf Züge der Bergwerksbahn, bestehend aus Dampflok Nummer 20 und sieben historischen Reisezugwagen waren bereits lange im Vorfeld der Veranstaltung ausgebucht. Noch 14 Tage vor Ostern wurde der zusätzliche, siebte Wagen mit eingeplant, welcher aber auch sofort für alle fünf Fahrten ausgebucht war. Spätentschlossene konnten nur durch Glück als Nachrücker noch eine Fahrkarte ergattern. Seit Jahren zählen die Osterfahrten wie auch die Nikolausfahrten bei der Mansfelder Bergwerksbahn zum festen Bestandteil und zu den Höhepunkten im Jahr und sind immer bereits Monate vorab ausgebucht. Anmeldungen für 2018 werden bereits jetzt entgegengenommen.

Im April geht es jedoch bei den Bergwerksbahnern mit Highlights weiter. So laden die Organisatoren am 23. April zum Tag der Industriekultur und am 30. April zum Kirschblütenfest und Walpurgisfahrt zu einer Fahrt zum Zirkelschacht mit der Bahn ein. Zubringerzüge fahren unter anderem mit offenem Aussichtswagen des Pollo sowohl von Benndorf als auch von Hettstedt Kupferkammerhütte.

Der Tag der Industriekultur steht bei der Bergwerksbahn in diesem Jahr unter dem Motto „Mit historischen Verkehrsmitteln auf historischen Verkehrswegen unterwegs“. Es werden Kutschfahrten mit einer historischen Postkutsche (Vorbestellung erforderlich nur noch Restplätze frei) zwischen Zirkelschacht und Bocksthal entlang der Kirschbaumallee, einer alten Post- und Kohlenstraße angeboten.

Vor Ort am Zirkelschacht finden Haldenbesteigungen unter fachkundiger Führung erfahrener Bergleute statt. An einem historischen Postamt können limitierte Ansichtskarten, Schmuckbriefe und andere Postsachen mit Motiven rund um Bergbau und Verkehrswesen erworben und mit Sonderstempel des MZZ-Briefdienstes versehen deutschlandweit mittels Postkutsche versendet werden.

Weiterhin wird anlässlich dieses Tages am Zirkelschacht um 10 Uhr eine Informations- und Lehrtafel eingeweiht. Diese informiert den interessierten Besucher direkt an der Station Zirkelschacht und der Kirschbaumallee über historische Post- und Kohlenstraßen der Region sowie Verkehrsleiteinrichtungen wie zum Beispiel Wegweisersteine vergangener Epochen.

Die etwa 140 mal 100 Zentimeter große, reich bebilderte Schautafel entstand in Zusammenarbeit mit dem Hobbyhistoriker und Heimatforscher Hilmar Burghardt aus Eisleben, der umfangreiches Text- und Bildmaterial beisteuern konnte. Besucher sind herzlich eingeladen, an der Einweihung teilzunehmen. Passende Zubringerzüge fahren unter anderem 9 Uhr und 9.40 Uhr von Benndorf und 9.34 Uhr ab Hettstedt Kupferkammerhütte. Parkmöglichkeiten am Zirkelschacht bestehen nicht.

Für eine Imbissversorgung ist sowohl am Zirkelschacht als auch in Benndorf im historischen Wartesaals des Bahnhofs Klostermansfeld gesorgt.

Reservierung Postkutsche, weitere Informationen und schriftliche Postsachenbestellungen unter:
mansfelder@bergwerksbahn.de ; www.bergwerksbahn.de
Telefon: 034772 27640 (Zu den Bürozeiten Montag bis Freitag von 7 bis 14 Uhr)


← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.