../_3580/fritze/1709_Fritze_5er_Platz1.phpSlider
nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Do, 22:17 Uhr
20.04.2017
Meldungen aus der Region

Berlin ist eine Reise wert

48 politisch Interessierte fuhren vom 10.04.-12.04.2017 auf Einladung der Bundestagsabgeordneten Kersten Steinke (Die Linke) nach Berlin. Darunter auch unsere Leserin Ina Römer...

Darunter Mitglieder der Turmfalken Bad Frankenhausen, Mitglieder des VdK OV Artern, Mitglieder des Chor Oldisleben sowie andere aus der Umgebung.
Nach der 3 1/2 stündigen Busfahrt empfing uns unser Stadtführer für die nächsten 3 Tage - Harald Friedrich Steinhausen.

Wir besichtigten als erstes das Dokumentationszentrum Topographie des Terrors.
Dies konnte jeder in eigener Regie tun.

Berlin ist eine Reise wert (Foto: Ina Römer)
Der nächste Tag begann mit einer 2 1/2 stündigen Stadtrundfahrt, welche an politischen Punkten orientiert war. Wir erfuhren viele Hintergrund Informationen, sahen die verschiedene Botschaften, das Kulturforum usw. Da es die ganze Zeit regnete, machten wir an der Marheinecke Markthalle in Berlin Kreuzberg kurz halt, um die Füße ein wenig zu vertreten. Hier gab es vielfältige internationale Angebote.

Danach besichtigten wir den Plenarsaal des Deutschen Bundestages und hörten einen Vortrag über die Arbeit und die Aufgaben des Parlaments und den Umbau des Reichstages.
Anschließend trafen wir die Bundestagsabgeordnete Kersten Steinke (Die Linke) zum Gespräch. Sie war extra wegen uns nach Berlin gekommen, die Woche war Sitzungsfrei und berichtete von ihrer Arbeit als Vorsitzende des Petitionsausschusses. Es war ein sehr interessantes Gespräch und Kersten beantwortete alle Fragen der Anwesenden. Hinterher bestand die Möglichkeit sich die Kuppel anzuschauen und von dort einen Blick auf Berlin zu werfen.

Danach besuchten wir das Denkmal für die ermordeten Juden Europas und da wir etwas Freizeit hatten, gingen manche auch zum Brandenburger Tor, da dies um die Ecke war.

Der 3. Tag begann mit dem Besuch des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.
Der junge Mann vom Besucherdienst informierte uns über die Arbeit und Bereiche des Ministeriums. Er machte das in einer sehr lockeren Art und bezog auch die Anwesenden mit ein, so dass man nicht merkte wie die Zeit verging.

Es gab auch die Möglichkeit abends Berlin auf eigene Faust zu entdecken.
Vielen Dank an Kersten Steinke, Torsten Blümel und das weitere Team für die tolle Organisation der Reise.

Ein ganz großes Dankeschön an unseren Busfahrer Steffen Pohl, vom Busunternehmen Stottmeier. Er hat uns gut nach, durch Berlin und wieder zurückgebracht und hatte nach kurzer Zeit auch unsere 2 Rollis im Griff.
Es war eine schöne Reise mit vielen Eindrücken.


Text und Bild:Ina Römer
Teilnehmerin der Reise
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.