nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Fr, 12:21 Uhr
21.04.2017
Heimische Tiere noch besser schützen

Kooperationsvertrag unterzeichnet

Heute war die Unterzeichnung des Kooperationsvertrages zwischen den Naturparken Kyffhäuser und Südharz und dem Landschaftspflegeverband Südharz/ Kyffhäuser e.V. als Träger der Natura 2000 Station Südharz Kyffhäuser...


Thüringen als eines der artenreichsten Bundesländer beherbergt ca. zwei Drittel aller in Deutschland vorkommenden Arten. Um der sich daraus ergebenden hohen Verpflichtung gegenüber Deutschland, aber auch gegenüber der EU gerecht zu werden, wurden ein thüringenweit flächendeckendes Netz von Natura 2000 Stationen ins Leben gerufen. Diese dienen als naturschutzfachliche Serviceeinrichtungen für den behördlichen und den ehrenamtlichen Naturschutz sowie für die Landnutzer.

Die Natura 2000 Stationen sollen mit ihrer Arbeit den Schutz gefährdeter wildlebender heimischer Pflanzen und Tiere und deren natürliche Lebensräume vorantreiben und mit vielen Projekten aktiven Arten-und Lebensraumschutz praktizieren.

Anhand von immer wieder aktualisierten Defizitanalysen für die FFH Gebiete sollen die Stationen praktikable Artenschutzprojekte entwickeln und begleiten. Dazu ist ein enges Netzwerk zwischen allen Behörden, Fachleuten, Artenschützern und Akteuren in der Region wichtigstes Instrument.

In diesem Netzwerk spielen die zu den Nationalen Naturlandschaften gehörenden Naturparke in unserer Region eine Schlüsselrolle. Die beiden Naturparke Südharz und Kyffhäuser verfügen über großräumige Gebiete auf überwiegend Landschafts- und Naturschutzgebieten die sich durch eine sehr große Arten- und Biotopvielfalt auszeichnen.
Besonders im NP Kyffhäuser laufen schon seit vielen Jahren verschiedene erfolgreiche Projekte zum aktiven Artenschutz.

Aber auch der Landschaftspflegeverband kann auf sehr effiziente Pflegeprojekte verweisen.
Deshalb gibt es schon seit langem eine vertrauensvolle enge Zusammenarbeit zwischen den beiden Naturparken und dem Landschaftspflegeverband als Träger der Natura 2000 Station bei der Planung und Umsetzung der Projektarbeit. Schon seit Jahren sind Absprachen und Abstimmungen zu den einzelnen Projekten des Landschaftspflegeverbandes und der Natura 2000 Station mit den zuständigen Mitarbeitern der Naturparke selbstverständliche Arbeitsgrundlagen.

Bei allen laufenden Projekten kann sich der Lansdschaftspflegeverband mit der Natura 2000 Station immer auf die unbürokratische Unterstützung von Jörg Nonnen, als Leiter der beiden Naturparke und seinen Mitarbeitern rechnen. Dafür an dieser Stelle noch mal ein herzliches Dankeschön!

Kooperationsvertrag unterzeichnet (Foto: Natura 2000 Station)
Auch die zukünftigen Projekte sind nur in einer engen Zusammenarbeit denkbar. Deshalb haben sich heute Naturparkleiter Jörg Nonnen (li.) und Egon Primas, MdL, als Vorstandsvorsitzender des Trägers der Natura 2000 Station zusammengefunden, um die gute Zusammenarbeit mit einem Kooperationsvertrag zu manifestieren. Dies ist ein weiterer folgerichtiger Schritt in die gemeinsame Richtung.
Die Umsetzung der Natura 2000 Ziele sind sehr anspruchsvolle Aufgaben, die nur gemeinsam bewältigt werden können.

Natura 2000 Station
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.