nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Di, 12:16 Uhr
13.06.2017
Das Wetter - heute, morgen und übermorgen

Durchzug von Wolkenfeldern, trocken

Heute Nachmittag ziehen wiederholt dichte Wolkenfelder, durch die sich die Sonne nur gelegentlich zeigt, am Himmel entlang. Es bleibt aber weitgehend trocken. Erst gegen Abend lockert die Wolkendecke stärker auf und die sonnigen Abschnitte werden länger...

Wetter-Bild (Foto: Gernot Thelemann)

Bei schwachem, am Mittag und Nachmittag mäßigem Westwind steigen die Temperaturen auf 18 bis 21, im Bergland auf 15 bis 18 Grad. In der Nacht zum Mittwoch überwiegt aufgelockerte Bewölkung und es bleibt niederschlagsfrei. Der Wind weht schwach aus Nordwest und die Tiefstwerte der Temperatur liegen zwischen 9 und 6 Grad.

Am Mittwoch bilden sich nach wolkenlosem Beginn im Laufe des Vormittages Quellwolken. Es bleibt trocken. Der schwache Wind weht weiterhin aus Nordwest, wobei die Temperaturen auf Höchstwerte zwischen 20 und 23, im Bergland zwischen 18 und 20 Grad steigen. In der Nacht zum Donnerstag ist der Himmel teils locker bewölkt, teils klar. Regen fällt nicht. Die Temperaturen sinken bei schwachem Wind auf 12 bis 9 Grad.

Am Donnerstag scheint trotz einiger Wolkenfelder verbreitet die Sonne. Erst am Nachmittag und Abend nimmt die Bewölkung zu und es muss mit einzelnen Schauern, teils auch Gewittern gerechnet werden. Die Temperaturen steigen bei schwachem Südostwind auf sommerliche 26 bis 29, im Bergland auf 22 bis 26 Grad. In der Nacht zum Freitag treten bei meist starker Bewölkung wiederholt Schauer und Gewitter auf. Dabei weht mäßiger Wind aus Süd, gegen Morgen aus West und die Temperaturen gehen auf Werte zwischen 16 und 12 Grad zurück.

Am Freitag ziehen die schauerartigen und teils gewittrigen Niederschläge in den Morgenstunden ostwärts ab. Nachfolgend lockert die Wolkendecke vorübergehend auf und die Sonne kann scheinen. Rasch bilden sich jedoch zahlreiche Quellwolken, die in der zweiten Tageshälfte wiederholt für Schauer, teils auch für einzelne Gewitter sorgen. Die Sonne kommt dann nur noch kurzzeitig zum Vorschein. Bei mäßigem und böigem Nordwestwind werden Höchsttemperaturena zwischen 21 und 23, im Bergland zwischen 16 und 21 Grad erreicht. In der Nacht zum Samstag klingen die Niederschläge ab und bei wolkigem Himmel bleibt es dann niederschlagsfrei. Die Luft kühlt auf 13 bis 10, im Bergland bis 9 Grad ab. Es weht schwacher Westwind.
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.