nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Di, 14:15 Uhr
13.06.2017
Thüringer Schlossfestspiele aktuell

Von „Schwanensee“ bis Ostrock

Festliche Ballettgala der Thüringer Schlossfestspiele Sondershausen mit hochkarätigen Gästen und dem Ballett TN LOS! – Noch Karten für einzige Vorstellung am 21.06. erhältlich...



Vier Ballettcompagnien und das Ballett TN LOS! gestalten am Mittwoch, 21. Juni, um 20 Uhr im Schlosshof Sondershausen die große, festliche Thüringer Ballettgala „Sternstunden“. Es ist das erste Mal, dass die Thüringer Schlossfestspiele Sondershausen einen ganzen Abend dem Ballett widmen. Von Ausschnitten aus „Schwanensee“, der Erfolgschoreographie von Ivan Alboresi, mit der das Ballett TN LOS! die Spielzeit eröffnet hat, bis hin zu Ostrock-inspirierten Choreographien vom Thüringer Staatsballett reicht die große Vielfalt, die in der Gala dem Publikum präsentiert wird.

Ballettdirektor Ivan Alboresi freut sich darauf, gemeinsam mit seinem Ballett TN LOS! die hochkarätigen Gäste von Compagnien aus Thüringen und anderen Bundesländern begrüßen zu können.

Mit verschiedenen Choreographien im Gepäck reist das Thüringer Staatsballett Theater & Philharmonie Thüringen, Gera-Altenburg an. Es zeigt zwei Ausschnitte aus „Mercutios Geheimnis“, das die Geschichte von Romeo und Julia aus der Perspektive von Romeos bestem Freund erzählt. Außerdem steht unter anderem Ostrock auf dem Programm: Zwei Choreographien aus dem Ballettabend „KeimZeit“ – „Gold für einen Ring“ und „Kling Klang“ – zur Musik der legendären Ostrock-Band werden das Publikum im Schlosshof begeistern.

Von „Schwanensee“ bis Ostrock (Foto: Tilman Graner) Weitere hochkarätige Gäste werden erwartet: Das Semperoper Ballett Dresden zeigt ein Pas de deux aus „Vertigo Maze“. Das Ballett des Mainfrankentheaters Würzburg tanzt einen Ausschnitt aus „Der Tod und das Mädchen“. Vom Ballett Rossa der Oper Halle kommt ein Pas de deux aus dem Ballettabend „Groovin‘ Bodies“.

Das Ballett TN LOS! selbst, die neu formierte Ballettcompagnie des Theaters Nordhausen, lässt ihre zu Ende gehende erste Spielzeit für ihre Fans und Freunde noch einmal Revue passieren. Mehrere Choreographien aus beiden Teilen des Ballettabends „Die Seele erzählt nicht, sie tanzt“ von Ivan Alboresi und Pedro Lozano Gómez und zwei Ausschnitte aus der Eröffnungsinszenierung des Balletts TN LOS! von Ivan Alboresi, „Schwanensee“, kann das Publikum im Schlosshof noch einmal erleben. Von Ivan Alboresi zeigt das Ballett TN LOS! außerdem ein Trio aus „und das ist es, warum ich nun weinen kann“.


Das Ballett TN LOS! zeigt in der Ballettgala im Schlosshof Sondershausen unter anderem Ausschnitte aus „Schwanensee“; hier: Ayako Kikuchi und András Dobi. Foto: Tilmann Graner

Karten für die einmalige Ballettgala „Sternstunden“ im Rahmen der Thüringer Schlossfestspiele Sondershausen, die am 21. Juni um 20 Uhr im Schlosshof Sondershausen stattfindet, gibt es an der Theaterkasse des Theaters Nordhausen (Tel. 0 36 31/98 34 52), in der Touristinformation Sondershausen (Tel. 0 36 32/78 81 11), im Internet unter www.theater-nordhausen.de und an allen Vorverkaufsstellen der Theater Nordhausen/Loh-Orchester Sondershausen GmbH. Übrigens: Wer gleichzeitig Karten für „Zar und Zimmermann“ kauft, kann eine Karte für „Sternstunden“ zum Sonderpreis erhalten!
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.