nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mi, 10:36 Uhr
14.06.2017
Der Blick in die Statistik

Rückgang auf beiden Seiten

In Thüringen gab es von Januar bis März 2017 gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum sowohl weniger Gewerbeanmeldungen als auch weniger Gewerbeabmeldungen. Einzelheiten wie immer in Ihren Nordthüringer Online-Zeitungen...

Monatliche Gewerbean- und Abmeldungen (Foto: TLS)

Die Anzahl der Anmeldungen verringerte sich nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik um 149 bzw. 4,5 Prozent auf 3 162 Anzeigen. Die 3 687 Gewerbeabmeldungen blieben mit 111 Anträgen (-2,9 Prozent) unter dem Vorjahresniveau. Auf 100 Anmeldungen kamen 117 Abmeldungen. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres waren es 115 Abmeldungen.

Über vier Fünftel aller Gewerbeanmeldungen entfielen auf gewerbliche Neugründungen. Den größten Anteil an den Neugründungen (69,6 Prozent) machten die Kleinunternehmen und Nebenerwerbsbetriebe aus. Die restlichen 30,4 Prozent waren sogenannte Betriebsgründungen mit größerer wirtschaft-licher Substanz, wie Kapitalgesellschaften, Personengesellschaften und Betriebe mit Beschäftigten.

Die Anzahl der Neugründungen ging gegenüber den ersten drei Monaten 2016 um 43 Anträge (-1,6 Prozent) auf 2 570 Anzeigen zurück, die der Kleinunternehmen und Nebenerwerbsbetriebe um 98 Anmeldungen (-5,2 Prozent) auf 1 789 Anzeigen. Bei den Betriebsgründungen ist ein Anstieg der Meldungen um 55 Anträge (7,6 Prozent) auf 781 Anzeigen zu verzeichnen. Die anderen Gewerbeanmeldungen betrafen Zuzüge und Übernahmen (Kauf, Pacht, Erbfolge, Änderung der Rechtsform, Gesellschaftereintritt).

Hauptgrund für die 3 687 Gewerbeabmeldungen von Januar bis März 2017 war mit 81,8 Prozent die vollständige Aufgabe des Gewerbes, davon 2 157 Kleinunternehmen und Nebenerwerbsbetriebe so-wie 858 Betriebe mit größerer wirtschaftlicher Substanz. Die übrigen Gewerbeabmeldungen erfolgten durch Fortzüge und Übergaben (Verkauf, Verpachtung, Erbfolge, Änderung der Rechtsform, Gesellschafteraustritt).

Die meisten Gewerbeanmeldungen (774) aber auch die meisten Gewerbeabmeldungen (893) gab es in den ersten drei Monaten 2017 im Bereich „Handel; Instandhaltung und Reparatur von Kraftfahrzeugen“. Aber auch bei den „Sonstigen wirtschaftlichen Dienstleistungen“, wie beispielsweise Gebäudebetreuung, Garten- und Landschaftsbau, Zeitarbeitsfirmen, Reisebüros oder Reiseveranstalter gab es viele Marktbewegungen. Hier wurden 401 Gewerbe an- und 504 Gewerbe abgemeldet.

2 380 Anmeldungen stammten von Einzelunternehmen und 494 von Gesellschaften mit beschränkter Haftung einschließlich Unternehmensgesellschaften (haftungsbeschränkt) sowie 151 Anmeldungen von Gesellschaften des bürgerlichen Rechts. Anzeigen für andere Rechtsformen spielten eine eher untergeordnete Rolle.

Mehr als ein Drittel der Einzelunternehmen wurden von Frauen angemeldet, 1,0 Prozent weniger als von Januar bis März 2016. Rund 90 Prozent aller Einzelunternehmen wurden in den ersten drei Monaten 2017 von Deutschen angemeldet. Lediglich 246 Einzelunternehmer, die ein Gewerbe angemeldet haben, stammen aus dem Ausland, hier vor allem aus Rumänien (47), Polen (24) und der Türkei (22).
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.