nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Sa, 00:40 Uhr
17.06.2017
Neues aus Sondershausen

Unser Besuch beim Imker

Am Dienstag den 6. Juni traf sich die Projektgruppe „Natur checken und entdecken“ der „Ich kann was Initiative“, mit Herr Lutz Jüngling, Vorsitzender des Imkerverein Sondershausen 1880 e.V., am Hühnerberg Sondershausen/Jecha. Dort sind seine Bienen zu Hause. Dazu kam dieser Bericht aus dem Haus der Jugend Sondershausen...

Wir waren schon sehr gespannt auf das Bienenabenteuer. „Bekommen wir auch Schutzbekleidung?“, fragten sich die TN. Aber Herr Jüngling hat an alles gedacht. Er fertigte eine Rauchmischung für die Bienen an, damit sie denken es brennt und verlassen zum Teil den Bienenstock. Somit hatten wir einen besseren Blick auf die Waben. Ich dachte, der Rauch ist zur Beruhigung und wurde eines Besseren belehrt. Nach dem uns gesagt worden ist, wie wir uns zu verhalten haben, öffnete er den ersten Bienenstock…Das war ein Gesummse.
Unser Besuch beim Imker (Foto: Haus derJugend)
Unser Besuch beim Imker (Foto: Haus derJugend)

Bienen über Bienen krabbelten emsig über die Waben. Wir suchten die Königin, aber bei dem Gewimmel konnten wir sie nicht entdecken. Die Königin kann bis zu 4 Jahre und auch älter werden. Die Drohnen sind die männlichen Bienen und haben keinen Stachel. Herr Jüngling erzählte uns dann über den Lebenslauf einer Arbeitsbiene.

Der ist gar nicht so lang. Nur höchstens 45 Tage werden sie im Sommer alt. Nach der Geburt entwickelt sie sich zur Putzbiene, die die einzelnen Zellen reinigen und sauber halten. Dann werden sie Ammenbienen, die sich um die Brut kümmern. Danach Baubienen, die bauen die Waben aus Wachs. Im Anschluss daran sind sie Wächterbienen, welche den Bienenstock vor Eindringlingen beschützen.

Unser Besuch beim Imker (Foto: Haus der Jugend)
Am Ende ihres Lebens sind sie Sammelbienen, die den Honig und den Blütenpollen einsammeln. Der Blütenpollen ist wichtig für die jüngste Brut. Zu den Pollen sagt man auch „das Brot der Bienen“. Als Highlight durften wir den Honig kosten, der war sehr lecker. Wir freuen uns auf ein nächstes Treffen mit Herrn Jüngling.

Wenn du Interesse hast, auch mal einen Nachmittag mit einem Imker zu verbringen oder andere tolle Erlebnisse rund um die Natur und Umwelt deiner Heimat zu haben, dann melde dich bei mir, Astrit Wellnowski/Stadtjugendring e.V. Kontakt: 03632/57929

Haus der Jugend Sondershausen
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.