../_3580/fritze/1709_Fritze_5er_Platz1.phpSlider
nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Do, 10:25 Uhr
13.07.2017
Sommer beim Landesjugendorchester

Blühende Klänge

"Blühende Klänge", so lautet das Motto des Programms, welches das Landesjugendorchester Thüringen bei seinen diesjährigen Sommer-Konzerten darbieten wird. Bedrich Smetanas mit bekanntestes Stück, Die Moldau, aus dem sechsteiligen Zyklus Mein Vaterland, beschreibt eindringlich Natur und Geschehnisse entlang des Flusses und eröffnet den Abend...

Die beiden Solisten des Konzertes, für Klarinette, Viola und Orchester von Max Bruch, Moritz Pettke und Hannes Rönnecke, sind langjährige Mitglieder des Orchesters bringen in einem blumigen Wechselspiel das wohl einzige Doppelkonzert für diese Besetzung zu Gehör.

Den Symphonischen Abschluss bilden die Begegnungen, Verwirrungen und Gemütszustände des ausufernden und überbordenden Peer Gynt in Auszügen aus den gleichnamigen Suiten I und II von Edward Grieg.
Die Arbeitsphase des Thüringer Auswahlorchesters beginnt am 29. Juli 2017 und findet in diesem Jahr in Windischleuba statt. Nach einer intensiven Probenwoche unter der Leitung von Juri Lebedev und verschiedenen Registerdozenten folgen Konzerte in Sömmerda und Gera. Neben diesen Konzerten präsentiert sich das Orchester gemeinsam mit den anderen Thüringer LandesJugendEnsembles auch auf der Landesgartenschau in Apolda und spätestens hier wird klar, warum das Programm keinen anderen Namen verdient.

Programm

Bedrich Smetana - aus Mein Vaterland: Nr. 2 Die Moldau
Max Bruch - Konzert für Klarinette und Viola op. Solisten: Moritz Pettke (Klarinette) Hannes Rönnecke (Viola) Edward Grieg - Auswahl aus den Peer Gynt-Suiten I und II: Morgenstimmung. Anitras Tanz. Arabischer Tanz. Solveigs Lied. Peer Gynts Heimkehr. In der Halle des Bergkönigs.

Konzerttermine

04. August 2017 | 19.30 Uhr | St. Johanniskirche Gera
Eintritt 10,00 Euro / ermäßigt* 8,00 Euro | über das LJO Thüringen (ljo@landesmusikakademie-sondershausen.de) und an der Abendkasse ab 19.00 Uhr vor Ort
05. August 2017 | 19.00 Uhr | Bonifatiuskirche Sömmerda
Eintritt 10,00 Euro / ermäßigt* 8,00 Euro | über das LJO Thüringen (ljo@landesmusikakademie-sondershausen.de) und an der Abendkasse ab 19.00 Uhr vor Ort
06. August 2017 | ab 10.30 Uhr | Parkklänge Konzerttag alle Thüringer Landesjugendensembles auf der Landesgartenschau Apolda

Das Landesjugendorchester sorgt auch im Sommer für "Blühende Klänge" (Foto: Grit König)

Solisten

Hannes Rönnecke, geboren am 26.09.1994 in Weimar, startete seine musikalische Ausbildung an der staatlichen Musikschule Erfurt. Seit seinem 16. Lebensjahr ist er Mitglied des LJO Thüringen und war Konzertmeister des Orchesters bis er 2012 zur Viola wechselte und Stimmführer der Viola-Sektion im LJO wurde. Neben der Musik engagiert er sich im Orchestervorstand und ist Gründungsmitglied des „Förderverein des LJO Thüringen“. Obwohl er sich nach seinem Abitur im Jahr 2013 gegen ein Musikstudium entschied, blieb der seinem Hobby treu. Nach zwei Jahren als Rettungsassistenz, studiert er inzwischen Pharmazie an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg im 2. Semester. Hannes Rönnecke ist zudem Mitglied im LJO Sachsen-Anhalt, dem Universitätsorchester Leipzig und der Camerata Bayres zu Leipzig. Seine musikalische Aktivitäten ermöglichen ihm vielfältige Projekte mit renommierten Dirigenten u.a. Heribert Beissel ( Klassische Philharmonie Bonn ) und Benjamin Haemhouts (Belgische Kammerphilharmonie ) führten ihn bislang in Konzertsäle wie dem Gewandhaus zu Leipzig, der Laiszhalle Hamburg und in die Glocke in Bremen.

Moritz Pettke, seit 2012 Mitglied des Landesjugendorchester Thüringen, erhielt bereits im Alter von sechs Jahren seinen ersten Klarinettenunterricht an der Musikschule Erfurt. Ab 2011 besuchte er die Landesschule Pforta, was mit dem Spezialzweig Musik und wurde 2013 bis 2015 als Vollstipendiat der Dornierstiftung gefördert. Seit 2015 studiert er am Leopold-Mozart-Zentrum der Universität Augsburg in der Klasse von Prof. Harald Harrer. Wichtige Impulse für seinen Musikalischen Werdegang geben ihm darüber hinaus Stefan Jank (Staatsorchester Stuttgart), Prof. Georg Arzberger (Deutsche Oper Berlin) und Manfred Preis (Berliner Philharmoniker) sowie Meisterkurse, u.a. bei Ralph Manno, Martin Spangenberg, Norbert Kaiser und Kilian Herold. Moritz Pettke ist Preisträger des Bundeswettbewerbs Jugend Musiziert und Kammermusik und des Anton-Stadler- Wettbewerbs und konzertierte bereits 2014 mit dem LJO Thüringen und in diesem Jahr mit dem Großen Orchester des Akademischen Gesangsverein München. Ab Oktober 2017 wird Moritz Pettke sein Studium an der Hochschule für Musik "Franz Liszt" Weimar bei Prof. Thorsten Johanns fortführen.

Künstlerischer Leiter

Juri Lebedev ist seit 2006 künstlerischer Leiter des LJO Thüringen. Er studierte Dirigieren, Klavier und Komposition an den Musikhochschulen in St. Petersburg und Weimar und arbeitete als Gastdirigent arbeitete u.a. mit dem MDR Sinfonieorchester, den Hamburger Symphonikern, der Staatskapelle Weimar und der Neubrandenburger Philharmonie zusammen. Sein weitgespanntes Engagement als Operndirigent führte ihn an zahlreiche Theater in Deutschland, Frankreich, Spanien und Russland.

Juri Lebedev engagiert sich intensiv für die zeitgenössische Musik. Mehrere seiner auch im Radio gesendeten Werke stehen im Programm de Musikverlage Sikorski und Schott. Zudem bringt er eigene Kompositionen und Bearbeitungen zur Aufführung.

An der Hochschule für Musik Franz Liszt in Weimar ist Juri Lebedev als Dozent im Fach Partiturspiel und Partiturkunde sowie im Fach Dirigieren tätig. Juri Lebedev wirkt momentan zusätzlich als ständiger Gastdirigent des Staatlichen Symphonieorchesters St. Petersburg, der Thüringen Philharmonie Gotha, des Krasnojarsk Philharmonic Orchestra und des Volgograd Philharmonic Orchestra.

Das Orchester

Das Landesjugendorchester Thüringen (LJO Thüringen) vereint die besten Nachwuchsmusiker Thüringens im Alter von 12 bis 22 Jahren zu einem großen Sinfonieorchester. In zwei bis drei jährlichen Probenphasen werden große Werke der Orchesterliteratur erarbeitet, aufgeführt und so regelmäßige Orchesterpraxis vermittelt. Dabei stehen dem künstlerischen Leiter Juri Lebedev erfahrene Instrumental-Dozenten zur Seite. Die jungen Musikerinnen und Musiker können so wichtige Erfahrungen auf dem Weg zum professionellen Orchester-Musiker sammeln. Das LJO Thüringen spielte seit seiner Gründung Konzerte in Thüringen, Deutschland und darüber hinaus. Neben den jährlichen Arbeitsphasen und Engagements bei Festivals gehören Konzertreisen wie 2006 nach Tallin (Estland), 2007 nach Rumänien, 2012 nach St. Petersburg (Russland) und zuletzt 2015 in die französische Grenzstadt Straßburg zu den Höhepunkten der Konzerttätigkeit.
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.