nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mi, 12:52 Uhr
09.08.2017
Neues aus Sondershausen

Präsenz der Ordnungsbehörden wird erhöht

Die Stadtverwaltung Sondershausen steigert die Gegenwart des Ordnungsamtes. Die Präsenz der Ordnungsbehörde im öffentlichen Raum wird erhöht. Dazu diese Meldung aus der Stadtverwaltung Sondershausen…

Wie Stefan Schard, Hauptamtsleiter der Stadtverwaltung, mitteilte, werden gemeinsame Streifengänge des Ordnungsamtes mit Vertretern der Ausländerbehörde des Landratsamtes möglichst auch unter Einbeziehung der Polizei erfolgen.

Das Landratsamt Kyffhäuserkreis hat hierfür eigens personelle Kapazitäten abgestellt. Die bisherigen gemeinsamen Streifengänge mit der Polizei werden ausgebaut. Darüber hinaus sollen noch weitere „Sicherheitsgänge“ der Ordnungsbehörde hinzukommen und weitere personelle Ressourcen im Sicherheitsbereich eingesetzt werden, womit die generelle Sicherheitslage als Reaktion auf Fehlverhalten etc. in der Stadt erhöht werden soll.

Insbesondere sind auch Kontrollen in den Abend- und Nachtstunden angedacht. Des Weiteren gibt es aktuell auch Gespräche und Abstimmungen, um langfristig ausreichende Polizeikräfte vor Ort zu haben.
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

09.08.2017, 14.06 Uhr
Frank1966 | Sehr geehrter Herr Hauptamtsleiter!
Entstehen der Stadt zusätzliche Kosten dadurch?
Wenn ja, ist vorgesehen diese beim Verursacher geltend zu machen?

Es ist leider ein urdeutsches Problem geworden, sich mehr mit der Auswirkung zu beschäftigen, anstatt die Ursache zu ändern.
Wenn der Staat es nicht schafft, Menschen zu integrieren, dann darf er nicht einfach weiter so machen.
Wenn die Alleinreisenden sich nicht integrieren wollen, dann muss man sie zurück schicken.
Was ist daran so schwer.
09.08.2017, 15.32 Uhr
Friedrich I. | Darüber sollte man mal
auch in Nachbarstädtchen nachdenken!
09.08.2017, 18.02 Uhr
5020EF | Vertreter*Innen der Ausländerbehörde?
Da bin ich aber gespannt ob diesen Mitarbeiter*Innen klar ist, dass dann Spät- und Nachtschichten auf sie/ihn zukommen...
und wer bezahlt das eigentlich? Wieder der "Bürger" bei den Kitagebühren oder Friedhofsgebüren etc.?

Und was sagt eigentlich Hr. Schard, wenn den Damen und Herren etwas passiert?
09.08.2017, 22.23 Uhr
tannhäuser | Wie lange...
...wird Sondershausen zu Fort Knox erklärt?

Bis nach der Bundestagswahl? Dann werden die Tage kürzer...ist dann die Dunkelheit der Bürgers Feind oder darf er sich weiterhin sicher fühlen wie während der Präsenz-Initiative?

Und die gewählten Politiker schweigen...es ist ja auch ein Gewissenskonflikt, bei "Sondershausen ist bunt" mitzumischen und dann vor den nächsten Wahlen für Sicherheitspolitik zu werben.

Und woher kommen denn die vielen Beamten der Ausländerbehörde, welche die Strassen sicher machen sollen? Werden sie woanders abgezogen?
10.08.2017, 12.19 Uhr
Highvoltage | STRAFTATEN!
"...womit die generelle Sicherheitslage als Reaktion auf Fehlverhalten etc. in der Stadt erhöht werden soll..."

Fehlverhalten? STRAFTATEN! .... kann denn niemand mehr die Dinge einfach mal beim Namen nennen?
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.