../_3580/fritze/1709_Fritze_5er_Platz1.phpSlider
nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mi, 10:14 Uhr
13.09.2017
Buchvorstellung von Dr. Götz Aly

Europa gegen die Jugend

In seiner kürzlich erschienen Gesamtdarstellung Europa gegen die Juden. 1880-1945 zeigt der bekannte Historiker Dr. Götz Aly, dass der Holocaust nicht allein aus der deutschen Geschichte heraus erklärbar ist. Seine Thesen wird der Wissenschaftler demnächst in der Gedenkstätte Mittelbau-Dora darstellen...

Bedingt durch steigenden Nationalismus und soziale Krisen hatten Antisemitismus und Judenfeindschaft seit 1880 in West- und Osteuropa sprunghaft zugenommen. Diskriminierung und Pogrome seit Ende des 19. Jahrhunderts trugen vielerorts dazu bei, den Boden für Deportationen und Völkermord zu bereiten etwa in Griechenland, Ungarn, Litauen oder Polen. Als die nationalsozialistischen Besatzer während des Zweiten Weltkriegs schließlich damit begannen, die jüdische Bevölkerung in Osteuropa zu ermorden, konnten sie oft auf die Mithilfe der lokalen Polizei und Behörden zurückgreifen.

Götz Alys neues Buch Europa gegen die Juden. 1880 1945 behandelt die Vorgeschichte zum Holocaust und analysiert den Anstieg des Antisemitismus in Europa seit 1880. Mit seinem gesamteuropäischen Blick ermöglicht der Autor ein neues, umfassendes Verständnis des Holocaust.

Am Mittwoch, 20. September stellt der Politikwissenschaftler, Historiker und Journalist, Dr. Götz Aly, sein Buch Europa gegen die Juden. 1880 1945 um 18.30 Uhr in der KZ-Gedenkstätte Mittelbau-Dora vor. Die Veranstaltung wird in Kooperation mit der Landeszentrale für politische Bildung Thüringen organisiert und vom Leiter der KZ-Gedenkstätte Mittelbau-Dora, Dr. Stefan Hördler, moderiert. Der Eintritt ist kostenfrei.
Dr. Götz Aly, Politikwissenschaftler, Historiker und Journalist, hatte von 2004 bis 2006 die Gastprofessur für interdisziplinäre Holocaustforschung am Fritz Bauer Institut in Frankfurt am Main inne und ist seit 2006 Mitglied des Stiftungsrats des Jüdischen Museums Berlin. 2007 wurde er mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. Er veröffentlichte zahlreiche Publikationen zu den Themen Nationalsozialismus, Holocaust und Antisemitismus, u.a. Hitlers Volksstaat. Raub, Rassenkrieg und nationaler Sozialismus (2005)
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.