nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Di, 10:52 Uhr
10.10.2017
Thüringen 2015

9.000.000.000 allein für die Gesundheit

Nach aktuellen Berechnungen der Arbeitsgruppe „Gesundheitsökonomische Gesamtrechnungen der Länder“ beliefen sich die Gesundheitsausgaben in Thüringen im Jahr 2015 auf insgesamt 9 Milliarden Euro. Das waren 289 Millionen Euro bzw. 3,3 Prozent mehr als im Vorjahr. Größter Ausgabenträger war dabei die gesetzliche Krankenversicherung...

Grafik (Foto: TLS)
Deren Ausgaben betrugen mit 5,9 Milliarden Euro fast zwei Drittel der gesamten Gesundheitsausgaben. Zweitgrößter Ausgaben-träger war die soziale Pflegeversicherung. Hier fielen Kosten von 0,9 Milliarden Euro an, was 10,4 Prozent aller Thüringer Gesundheitsausgaben entsprach. Mit einem Anteil von 8,8 Prozent folgten als drittgrößter Ausgabenträger die privaten Haushalte einschließlich der privaten Organisationen ohne Erwerbszweck, auf die im Jahr 2015 in Thüringen Ausgaben in Höhe von 0,8 Milliarden Euro entfielen.

Die Steigerung der Gesundheitsausgaben 2015 gegenüber dem Vorjahr wurde vor allem durch die Ausgaben der gesetzlichen Krankenversicherung verursacht. Der Ausgabenanstieg bei der gesetzlichen Krankenversicherung verursachte Mehrkosten von 159 Millionen Euro, womit reichlich die Hälfte der gesamten Kostensteigerung des Jahres 2015 bei diesem Ausgabenträger anfiel.

Die hier veröffentlichten Ergebnisse beruhen auf Berechnungen der Arbeitsgruppe „Gesundheitsöko-nomische Gesamtrechnungen der Länder“ (AG GGRdL). Erstmalig können für alle 16 Bundesländer vergleichbare Ergebnisse zu den Gesundheitsausgaben nach Ausgabenträgern für die Jahre 2008 bis 2015 bereitgestellt werden.
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.