nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Fr, 10:02 Uhr
13.10.2017
99 Plastikbälle „free falling“

Jamsession im „Haus der Jugend“ Sondershausen

Bereits zum zweiten Mal rief das Konzertteam Dead City Revival am 28.10.17 zur öffentlichen Jamsession in das Haus der Jugend in Sondershausen. Dazu erreichte kn dieser Bericht...

Mit viel Musik, guter Stimmung und einem spontanem „Plastikbälleüberfall“ fand ein gut gelungener musikalischer Austausch zwischen Jugendlichen statt. Schon im Frühjahr war dieser offene Bühnenabend ein großer Erfolg. Geplant wird diese Veranstaltung von jungen Erwachsenen der Jugendeinrichtung, die es sich zum Ziel gesetzt haben mehr Konzert- und Musikveranstaltungen in Sondershausen, vor allen Dingen mit Musikgenres, die bis jetzt oft vernachlässigt wurden, zu integrieren.

Bei einer Jamsession wird das benötigte Equipment von den Stammmusikern des Hauses selbst gestellt. Jeder, der an dem Abend auf die Bühne möchte, kann noch eigene Instrumente mitbringen oder an den bereits vorhandenen sein Bestes geben.

Jamsession im „Haus der Jugend“ (Foto: „Haus der Jugend“)
Ziel des Abends ist zum Einen der musikalische Austausch zwischen Musikinteressierten aus der ganzen Umgebung, zum Anderen die Weiterentwicklung vom Haus der Jugend als alternative und offene Konzertlocation.

Im Großem und Ganzen hat sich die Jamsession als erfolgreiches Konzept erwiesen und soll auch künftig im Ortsteil Jecha veranstaltet werden.

Informationen werden vorwiegend über die Facebookseite des „Orgateam Dead City Revival“ geteilt oder werden in den Regionalmedien veröffentlicht.

Weitere Infos erhält man auch direkt im Haus der Jugend beim Stadtjugendring Sondershausen e.V. (M.-A.-Nexö-Str. 61). Man darf also weiterhin gespannt sein.

Martina Ludewig
Konzertteam - Dead City Revival
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.