nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Do, 12:53 Uhr
09.11.2017
Das Wetter - heute, morgen, übermorgen

Martini mit Regen und Sonne

Heute Mittag und im Nachmittagsverlauf bleibt es meist trüb und bedeckt. Im Bergland herrscht teils dichter Nebel. Im Norden Thüringens kann es gelegentlich Auflockerungen geben und dort bleibt es niederschlagsfrei. In den anderen Gebieten kann gelegentlich leichter Regen oder Sprühregen fallen...

Wetterbild (Foto: Angelo Glashagel)
Bei schwachem Wind aus westlichen Richtungen erreichen die Höchsttemperaturen 7 bis 10 Grad in tiefen Lagen und 4 bis 8 Grad im Bergland. In der Nacht zum Freitag zeigt sich der Himmel wolkenverhangen. Dabei bleibt es zunächst niederschlagsfrei. Erst im Verlauf der zweiten Nachthälfte greift von Nordwesten her ein schwaches Regengebiet auf das Land über und erreicht zum Morgen auch die Saale. Die Temperatur sinkt auf 6 bis 4, im Mittelgebirgsraum auf 4 bis 1 Grad. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Südwest.

Am Freitag ziehen die Regenfälle nach Südosten ab und am Vormittag wird es bei starker Bewölkung vorübergehend niederschlagsfrei sein. Im Verlauf der zweiten Tageshälfte wird es dann einen raschen Wechsel aus kurzen sonnigen Abschnitten und dichten Wolken mit Regenschauern geben. Dabei steigt die Temperatur auf Werte zwischen 8 und 11, im Bergland zwischen 3 und 8 Grad. Der Südwestwind weht mäßig und verbreitet kommt es zu Windböen. In Schauernähe werden stürmische Böen und in freien Kammlagen des Thüringer Waldes werden Sturmböen erwartet. In der Nacht zum Samstag klingen die Niederschläge vom Tage ab und es wird vorübergehend gering bewölkt sein. Im Verlauf der zweiten Nachthälfte verdichtet sich die Wolkendecke von Westen her erneut. Die Tiefsttemperatur liegt bei 5 bis 3, im Bergland bei 3 bis 0 Grad und der Südwestwind weht mäßig. Im Thüringer Wald treten stürmische Böen auf.

Am Samstag herrscht wieder starke Bewölkung und etwa ab Mittag werden Regenschauer erwartet. Bei einer Höchsttemperatur von 7 bis 10, im Bergland von 2 bis 7 Grad weht der Westwind mäßig. Zeitweise sind auch Windböen wahrscheinlich. In der Nacht zum Sonntag ziehen die Niederschläge ab und es wird nachfolgend bei wolkigem Himmel trocken bleiben. Die Temperatur geht auf 4 bis 2, im Bergland auf 2 bis 0 Grad zurück. Dabei weht der Westwind schwach.

Am Sonntag ziehen einzelne Regen- und Graupel-, oberhalb 600 m Schneeschauer durch. Kurze Gewitter sind nicht ausgeschlossen. Dazwischen zeigt sich die Sonne. Die Temperatur erreicht 5 bis 8, im Bergland -2 bis 2 Grad. Der Westwind weht schwach bis mäßig. In der Nacht zum Montag sind noch einige Schauer, oberhalb 500 m Schneeschauer unterwegs. Bei schwachem Westwind sinkt die Temperatur auf 3 bis 1, im Bergland auf 0 bis -4 Grad. Oberhalb 500 m tritt Glätte durch überfrierende Nässe oder geringfügigen Schnee auf.
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.