nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mi, 11:38 Uhr
06.12.2017
Auf die Schippe genommen oder nicht?

Neuer Vorschlag zum Geolift?

Die Diskussion um den Geolift in Sondershausen animierte einen Leser zu einem interessanten Vorschlag, den wir Ihnen nicht vorenthalten wollen. Erster Tipp aus der "Bürgerwerkstatt"

Eigentlich soll ja erst die Verwaltung des Landratsamtes neue Vorschläge über die Gestaltung des Kyffhäuserareals machen und erst dann soll es eine "Bürgerwerkstatt" für Ideen geben. Man muss aber nicht allem glauben, was die Kreistagsmitglied so aushecken, denn innerhalb von zwei Jahren haben sie ja auch ihre Meinung komplett gewechselt.

Es soll ja ein Erlebnis sein, an den Fuß des Kyffhäuserdenkmals zu kommen. Die Anregung von Henry Hunger im Kreistag brachte die erleuchtende Idee. Was sagte er?

Wieso gibt es eine Diskussion um Stabilität des Gebirges am Kyffhäuser. Der 147 Meter tiefe Burgbrunnen hält seit guten 800 Jahren. Warum ihn nicht als Basis für einen Abenteuergeolift nutzen?

Einfach aus Richtung Tilleda einen Querstollen zum Brunnenschacht vortreiben. Im Brunnenschacht wird einfach eine Aufzugsbühne installiert und fertig ist der Erlebnis-Geolift. Mit Standsicherheitsproblemen dürfte man nicht rechnen, denn der Brunnenschacht war ja schon immer stabil, ist noch alte deutsche Wertarbeit.

Und auch die Ausführung des Aufzugs wird ein Erlebnis sein. Nicht nur der Boden des Aufzuges wird aus Glas sein, damit man bei erleuchtetem Brunnenschacht den Brunnenboden, sondern auch die Einhausung der Aufzugsbühne. Dann kann man sich schön die vorbeifahrenden Gesteinsschichten betrachten. Wir sind ja schließlich im Geopark Kyffhäuser.

Und das Gute daran ist, wenn man das Ganze aus Richtung Tilleda baut und betreibt, kann man einfach mal die Fördermittel vom Land Sachsen-Anhalt abgreifen und ist nicht auf den Freistaat Thüringen angewiesen. Die Kur GmbH könnte dann die Fördermittel beantragen.

Ich hoffe mit diesem Vorschlag als Idee Nr 1 in die "Bürgerideenwerkstatt" einziehen zu dürfen. Die Idee könnte im Rahmen der Diskussion noch verfeinert werden.

Kyffhäuser 2017

Vollständiger Name und Anschrift ist der Redaktion bekannt, wenn es Preise und Ehrengaben gilt zu verteilen!
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

06.12.2017, 17.44 Uhr
Friedrich I. | Der Text gefällt mir,
aber die Aktion könnte irgendwann wieder ein Thema werden, wenn sich Jemand vorstellt , daß so ein Lift an die Außenfassade eines hohen Gebäude passen könnte?
Wartens wir ab ?
Und dann noch mit nicht selbsterarbeitenden Gelder,
finanziert werden könnte?
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.