nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
So, 00:18 Uhr
11.03.2018
Kulturszene aktuell

International renommierter Künstler stellt aus

Im Panorama Museum Bad Frankenhausen eröffnete gestern die Ausstellung „JORDAN" des kroatischen Künstlers Vasilije Jordan, im europäischen Ausland bekannt, in Deutschland noch nicht so bekannt...


Die Vernissage fand am gestrigen Samstag im Panorama Museum Bad Frankenhausen statt, und war wie immer bei ähnlichen Anlässen wie immer sehr gut besucht. Man war gespannt was die Ausstellung zeigen wird, die vom 10. März bis 10. Juni 2018 zu sehen sein wird.

International renommierter Künstler stellt aus (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Die Begrüßung der Gäste erfolgte durch den Direktor des Hauses, Gerd Lindner und er konnte Vertreter der Familie des Künstlers (Tochter und Enkeltochter) und Dr. Gordan Grlic Radman, Botschafter der Republik Kroatien, Berlin, begrüßen.

Vasilije Jordan, am 1. März 1934 in Zagreb geboren, konnte aus gesundheitlichen Gründen die weite Reise (über 1.000 km) sich nicht mehr zumuten.

International renommierter Künstler stellt aus (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Auch wenn er selbst nicht kommen konnte, so war er doch selbst, in Form eines Selbstportraits (1954), zu gegen. Vasilije Jordan gilt als einer der bedeutendsten zeitgenössischen Künstler seines Heimatlandes. In Deutschland hat er wohl bisher nur in den 90er Jahren in Köln eine Ausstellung gehabt, in Ländern wie Belgien, Italien usw. ist er international bekannt.

International renommierter Künstler stellt aus (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Grußworte zur Eröffnung sprach Prof. Dr. Bernhard Hoppe Abteilungsleiter Museen in der Thüringer Staatskanzlei, der kurzfristig Dr. Babette Winter, Staatssekretärin für Kultur und Europa in der Thüringer Staatskanzlei, Erfurt vertrat.

Prof. Hoppe würdigte, da mit dieser Ausstellung beigetragen wird, dass der Künstler besser in Deutschland bekannt wird und verstärkt osteuropäische Kunst bei uns bekannt wird. Die Kunst soll verbinden.

International renommierter Künstler stellt aus (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Auch Dr. Gordan Grlic Radman, Botschafter der Republik Kroatien, zeigte sich zufrieden, dass die gemeinsam organisierte Ausstellung von Moderna Galerija Zagreb und Panorama Museum Bad Frankenhausen zustande gekommen ist. Er dankte Gerd Lindner und seinem Team für diese Zusammenarbeit.

International renommierter Künstler stellt aus (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Gerd Lindner bedankte sich bei allen Unterstützern der Ausstellung. Seine sehr umfangreiche Darstellung und Würdigung von Vasilije Jordan kann kn hier nicht annähernd wiedergeben. Da greift kn auf die Kurzdarstellung des Panorama Museums zurück:

Hintergrund- Ausstellung „JORDAN. Der Weg auf beiden Seiten“.

Die Exposition ist ein internationales Kooperationsprojekt des Panorama Museums mit der Moderna galerija, dem Nationalmuseum der bildenden Künste Kroatiens in Zagreb, und präsentiert das bis jetzt in Deutschland weitgehend unbekannte Werk des kroatischen Künstlers Vasilije Jordan, der seit 1978 an der Kunstakademie in Zagreb als Professor Malerei lehrte und sich durch Ausstellungen vor allem in Belgien, Frankreich und Italien international schon früh einen Namen machte. In einer Überblicksschau werden nun im Panorama Museum 63 Gemälde und 30 Arbeiten in Mischtechnik auf Papier aus mehr als fünf Schaffensjahrzehnten vorgestellt.

Ohne Wiederholungen zu generieren, bedient sich Jordan seit den 1960er Jahren immer gleicher Motive und Sujets: Einsamkeit, Abschied, Genealogie, Kindheit, Mutterschaft, Wohnstätte, Musikanten das menschliche Sein, die Vergänglichkeit der Zeit, rurale und sakrale Themen. Doch nichts davon entspringt der Erinnerung des Malers, ist Wiedergegebenes von Gesehenem oder Erlebtem, alles ist surreal oder irreal, wie Jordan selbst betonte. Die Quelle seines Schaffens beruht auf der Einsicht in das eigene Innere seiner Kindheit. So bekennt er frühzeitig: „Das Leben ist für mich ein Rätsel. Ich versuche, dieses Rätsel mittels meiner Malerei zu lösen.“ Und weiter: „Indem ich male, löse ich dieses Rätsel nur für mich Indem ich male, erneuere ich mich, erleichtere ich mich, versuche ich, mich von meiner Nostalgie für die fernen Geschichten der verlorenen Kindheit zu heilen.“

Seine metaphysische Bildwelt, die malerischen Erzählungen gleicht, und ausgeführt ist in einer tonalen Hell-Dunkel-Malerei mit altmeisterlicher Pinseltechnik, lässt den Betrachter in eine Zeit entfliehen, die entschleunigend, ja teilweise sogar meditativ wirkt. Es ist eine Reise auch in unser Innerstes, die durch Träume, Visionen und Wünsche gesteuert wird und die uns die geistige Freiheit des Augenblicks gewährt.

Silke Krage
Leiterin Museumsmanagement/Fachwissenschaft
www.panorama-museum.de


Bleibt ein Resümee dahingehend zu ziehen: Es ist eine sehr anspruchsvolle Ausstellung, die das breite Schaffen des Künstlers widerspiegelt. Es lohnt sich, die Schritte wieder mal in Richtung Panorama Museum zu lenken.
International renommierter Künstler stellt aus (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
International renommierter Künstler stellt aus (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
International renommierter Künstler stellt aus (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
International renommierter Künstler stellt aus (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
International renommierter Künstler stellt aus (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
International renommierter Künstler stellt aus (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
International renommierter Künstler stellt aus (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
International renommierter Künstler stellt aus (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
International renommierter Künstler stellt aus (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.