nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
So, 13:08 Uhr
11.03.2018
Selbstversuch HIV-Test

Warum noch nicht in Deutschland?

Anscheinend sind Themen wie HIV und Aids in Deutschland immer noch Tabu, denn warum gibt es die schnellen HIV-Tests für zu Hause noch nicht in unseren Apotheken? Mittlerweile gibt es für den Hausgebrauch doch schon unzählige Teststreifen im Internet zu kaufen, wie beispielsweise den HIV-Heimtest, um den Blutzucker zu messen, eine Schwangerschaft festzustellen, ob der Körper basisch oder übersäuert ist und sogar die Harnteststreifen, die auf eine vorhandene Entzündung hinweisen können...

Eine Möglichkeit der Verhütung (Foto: Anqa/pixabay.com)
Im Prinzip spielt es aber auch keine große Rolle, ob der Selbsttest in deutschen Apotheken zugelassen wird oder nicht, da sie alternativ zum Glück auch über das Internet erhältlich sind.

In den Vereinigten Staaten ist der HIV-Schnelltest schon seit 2012 zugelassen, in Europa sind sie in Großbritannien und in Frankreich erhältlich. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) informiert auf ihrer Webseite, dass laut einer Schätzung über 18 Millionen Menschen die antiretrovirale Therapie (ART) erhielten. Dies ist auch der Grund, warum es zu weniger Todesfällen und zu weniger HIV-Neuinfektionen kam. Allerdings müssen die Länder auch ihren Verpflichtungen nachkommen, die HIV- und Aids Epidemie bis 2030 zu beenden.
Es geht bei diesem umstrittenen Thema also nicht darum, jedem Menschen Doktorspielchen zu erlauben, sondern es handelt sich dabei um die Notwendigkeit, weitere Ansteckungen zu vermeiden und HIV-Infizierten so schnell wie möglich zu helfen.

Wie funktioniert der HIV-Schnelltest?

Es gibt unterschiedliche Tests um zu Hause feststellen zu können, ob man HIV-infiziert ist oder nicht.

In der Regel wird die Ansteckung durch Blut-, Urin- oder Speichelproben festgestellt. Bei dem von der Deutschen AIDS-Hilfe empfohlenem HIV-Heimtest von INSTI beispielsweise, wird mit einer Lanzette in die Fingerkuppe gestochen und ein Tropfen Blut entnommen. Durch die Durchfluss-Technologie von diesem Test lässt sich dann schnell feststellen, ob HIV Antikörper vorhanden sind oder nicht.

Ein HIV-Schnelltest ist einfach ausführbar und bietet in der Regel auch sehr zuverlässige Resultate an, wobei allerdings zu beachten ist, dass es bei einer vorhandenen Infektion gegebenenfalls sogar bis zu 3 Monaten dauern kann, bis der Virus nachweisbar ist.
Im Internet findet man verschiedene Anbieter für den HIV Heimtest von INSTI, wo man diskret den HIV Schnelltest kaufen kann. Dieser Schnelltest hat übrigens eine Genauigkeit von mind. 99,5 %.

HIV-Schnelltests für zu Hause sind natürlich komplett anonym und zählen mit zu den beliebtesten Methoden, um eine Ansteckung auszuschließen. Beim Kauf aus dem Internet sollte man allerdings nur auf Qualitätsprodukte und seriöse Anbieter achten, damit auch wirklich korrekte Resultate angezeigt werden.

HIV Schnelltest vs. traditioneller HIV-Test?

Es ist klar, dass man bei einem positiven Resultat sofort den Arzt oder eine Beratungsstelle aufsuchen sollte, die dann mit weiteren Tests jeglichen Zweifel ausschließen werden. Der HIV Schnelltest kann deshalb als gute Vorsorgemaßnahme angesehen werden, da auch nicht jeder Mensch bereit ist, offen über das Intimleben zu sprechen. Politiker allerdings argumentieren, dass ein positives Resultat im Selbsttest nicht nur ein harter Schicksalsschlag, sondern dass man in diesem Fall auch ganz auf sich alleine gestellt ist. Allerdings gibt es überall Ärzte und Beratungsstellen, an die man sich bei HIV wenden kann.

Laut dem Robert Koch-Institut ist die geschätzte Gesamtzahl der noch nicht mit HIV diagnostizierten Personen schon seit Jahren am Steigen. 2016 lag die geschätzte Anzahl der möglichen Infektionen bei 12.700, vor 10 Jahren bei ca. 11.400. Bei diesen alarmierenden Zahlen ist es kein Wunder, wenn die Deutsche Aids-Hilfe die Tests für den Hausgebrauch befürworten. Die Aids-Hilfe in Deutschland setzt sich übrigens aus 130 Organisationen und Einrichtungen zusammen und vertritt die Interessen von HIV- und Aids infizierten Menschen. Sie stellt unter anderen auch telefonische und Online-Beratungen zur Verfügung, sowie auch Beratungen zur Diskriminierung.


Inwiefern man dann bei einem positiven Resultat im Selbsttest alleine auf sich gestellt ist oder nicht, ist anzuzweifeln, noch dazu in Deutschland, wo es in jeder Stadt professionelle Hilfe gibt. Auch wird sich die Mehrzahl der Betroffenen sicherlich für eine 100 %-ige Bestätigung vom Arzt entscheiden, um die Lebenserwartung und Lebensqualität durch die HIV-Therapie zu verbessern. Ansonsten kann man HIV-Tests auch bei der Aids-Hilfe machen lassen, in vielen Gesundheitsämtern (nicht in allen), sowie auch beim Hausarzt. Die anonymste Form ist allerdings erst einmal der HIV Schnelltest für zu Hause.





← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.