nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mo, 00:01 Uhr
16.04.2018
Wahlen

Erste Stimmen zur Kommunalwahl

Am gestrigen Abend gelang es kn noch einige Stimmen einzufangen. Hier der Bericht zu stimmen von Antje Hochwind, Jens Krautwurst, Stefan Schard und Steffen Grimm...

Landrätin Antje Hochwind (SPD) konnte sich im ersten Wahlgang relativ klar durchsetzen.

Erste Stimmen zur Kommunalwahl (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Mit 17.199 Stimmen, das entsprach 57,2 Prozent der gültigen Stimmen, wurde sie klar im ersten Wahlgang wieder als Landrätin bestätigt. An die Bürger gewandt, sagte Sie:

Erste Stimmen zur Kommunalwahl

Einer der Hauptwidersacher, Jens Krautwurst (CDU) räumte in einem Gespräch mit kn seine Niederlage ein. Persönlich hatte er der Landrätin die Glückwünsche überbracht. Persönlich zeigte sich Krautwurst enttäuscht, dass der Wechsel nicht funktioniert hat.

Am Dienstag wird die CDU Kyffhäuser in einer Sitzung im Kreisvorstand das Wahlergebnis auswerten.

Wahlberechtigte 65 165
Wähler 30 485
Wahlbeteiligung 46,8 %
Ungültige Stimmen 420
Gültige Stimmen 30 065

1 Krautwurst, Jens (CDU) 7 255 - 24,1
2 Hochwind, Antje (SPD) 17 199 - 57,2 Prozent
3 Hornschu, Björn (AfD) 5 611 - 18,7

Bürgermeisterwahl Sondershausen:

Stefan Schard (CDU) sagte am Telefon zu kn:
Ich bin sehr zufrieden mit den Vertrauensvorschuss, den die Sondershäuser Bürgerinnen und Bürger mir erteilt haben. Es wird Ansporn für mich sein, diesen eingeschlagenen Weg weiter fort zusetzen. Ich danke allen Sondershäusern für diese Unterstützung.

Steffen Grimm (parteilos) sagte am Telefon zu kn:
Aus den Stand heraus so ein gutes Wahlergebnis zu erreichen hat mich sehr beeindruckt. Steffen Grimm zeigte sich am Telefon sehr beeindruckt und überwältigt. Ich muss das erst setzen lassen, sagte er gegenüber kn.

Beide Kandidaten werden sich in einer Stichwahl am 29. April 2018 bei der Stichwahl gegenüberstehen. So sah es bisher aus:

Wahlberechtigte 18 685
Wähler 10 038
Wahlbeteiligung 53,7 %
Ungültige Stimmen 94
Gültige Stimmen 9 944
hauptamtlich

1 Schard, Stefan (CDU) 4 060 - 40,8 Prozent
2 Bressem, Anne (SPD) 1 700 - 17,1 Prozent
3 Pfefferlein, Babett (GRÜNE) 269 - 2,7 Prozent
4 Weber, Patrick (NPD) 714 - 7,2 Prozent
5 Bauer, Sandro 554 - 5,6 Prozent
6 Grimm, Steffen 2 333 - 23,5 Prozent
7 Hartung, Jan 314 - 3,2 Prozent
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

16.04.2018, 02.00 Uhr
Thor8318 | naja
Naja ob man über das Ergebnis erfreut sein kann ist die Frage! Das der Herr Grimm als zweitbester abschneidet, Herzlichen Glückwunsch! Den Herrn Schard gönne ich das Ergebniss in keinster weise! Er ist weder Bürgernah noch neutral! Es wird sich wohl bei dieser Wahl nichts wirklich ändern! Die Frau Hochwind, wird weiterhin für Windstille sorgen, aber so haben die Kyffhäuser gewählt, traurig aber leider und ungläubig wahr!
16.04.2018, 08.09 Uhr
tannhäuser | Schade!
Aber wenigstens keine Rote Frauenpower Doppelspitze!

Eine Landrätin kann für die Stadt nicht soviel Schaden anrichten wie eine mit den Bunten liierte Bürgermeisterin, die noch dazu die wichtigste Podiumsdiskussion schwänzte!

Wie ich neulich schon schrieb, wer kostenlos Wurst und Kraut vertilgt, wählt noch lange nicht Krautwurst.

Und die lausige Wahlbeteiligung ist ein Statement, dass die derzeitige politische Lage in Deutschland auch regional ein Hemmnis für jedwede Aufbruchstimmung ist.
16.04.2018, 09.04 Uhr
0 | Wenn man
aller paar Jahre immer die gleiche Partei wählt,
so ist es kein Wunder ,
wenn man im Kreis weit unterm Bundesdurchschnitt liegt.
Aber der Wähler will das ja so?
16.04.2018, 18.41 Uhr
The Brain | Hoffentlich ist der Spuk bald vorbei...
... und die (Stich-)Wahl Geschichte.

An der BM -Wahl in unserem kleinen Städtchen war gut zu erkennen wohin Politk- und Parteien-verdrossenheit, Hybris, Arroganz aber auch ganz viel Dummheit führen können.

Respekt Steffen Grimm für das Ergebnis - ohne Wahlkampf, ohne Partei, ohne Plan, ohne Einsatz, einfach ohne alles!

Interessant die von so manchem hier geäußerte Idee, dass der Stadt am besten gedient wäre, wenn Stefan Schard weiterhin seine Funktion behielte, in der Hoffnung als Backup und Schadensbegrenzer eines neuen BM da zu sein? Das macht mich ein Stück weit sprachlos 😶

Wenn es nach fachlicher aber auch (nicht ganz unwichtiger) persönlicher Eignung ginge, wäre ein neuer BM Stefan Schard mit einem neuen HA -Leiter wohl die beste Lösung/ Wahl für unsere Stadt!
Und Steffen Grimm- weiterhin als zuverlässiger Polizist, der seine Fachexpertise über die Dienststelle hinaus einzubringen bereit wäre, tätig.

Einen schönen Abend.
16.04.2018, 20.08 Uhr
Walter List
Der Beitrag wurde deaktiviert – Verstoß gegen AGB
16.04.2018, 20.24 Uhr
tannhäuser | Der grösste Lacher!
Die KN-Umfrage und die Differenz zum folgenden Wahlergebnis!

Nicht alles war Fake...Aber entweder hat Frau Pfefferlein am Wahlkampf nur zum Zeitvertreib teilgenommen oder war den Linken einen Gefallen schuldig (Vielleicht eine Wette verloren?)

Aber das Umfrageergebnis noch auf die eigene Facebookseite zu stellen und damit hausieren zu gehen...

Solchen Witz-Wahlkampf bringt normalerweise nur DIE PARTEI um Martin Sonnenborn!
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.