nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mo, 11:47 Uhr
14.05.2018
Meldungen vom Sport

Schnupperkurs sorgte für Begeisterung

Drei Herren und eine junge Dame fanden sich am 11. Mai pünktlich um 09.00 Uhr auf dem Flugplatz Bad Frankenhausen-Udersleben zum Schnupperkurs der Segelflieger ein....

Die junge Dame mussten wir leider enttäuschen. Sie muss wohl noch ein Jahr warten, um einen solchen Kurs zu absolvieren. Sie war schlicht zu klein und zu leicht.

Also startete der Schnupperkurs mit dem 14-jährigen Jonas Edel, dessen Onkel Michael bei ihm das Interesse für die Fliegerei geweckt hatte. Mit dabei war Dirk Köstler aus Bendeleben. Er hat sich schon viele Male in Udersleben in die Lüfte gewagt und nun wollte er es genauer wissen, wie das mit der Fliegerei so funktioniert.

Ein „alter Hase“ in der Welt des Fliegens ist dagegen Simon Killinger. Er ist Gleitschirmflieger und wollte einmal nähere Einblicke in die Welt des Segelfliegens erhalten.
Nach der Begrüßung am Flugplatz durch Vereinsvorsitzenden Frank Krämer und einem kurzen Theorieteil zu Grundlagen des Segelfliegens, für den Jugendwart Max Rammner zuständig war, ging es endlich in die Lüfte.

Mit erfahrenen Fluglehrern wie Hartmut Morgenstern, Harald Berner und Ausbildungsleiter Hans-Jürgen Dressler im Cockpit konnten die Neulinge schon einmal vorsichtig testen, wie die einzelnen Ruder funktionieren und erfahren, welche Reaktionen das Flugzeug zeigt, wie eine Platzrunde eingeteilt und geflogen wird, wie man in der Thermik kreist, dass beim Thermikfliegen auch der Magen mal streiken kann, was passiert, wenn ein Seil im Start reißt und vieles mehr.

Aber nicht nur das reine Fliegen konnten die drei intensiver kennen lernen. Sie wurden in das gesamte Geschehen am Platz mit einbezogen. So wurde für sie gut nachvollziehbar, dass Segelfliegen ein absoluter Teamsport ist und mehr als nur das Fliegen dazu gehört. Vom Aufschieben der Hallentore bis zum abendlichen Flugzeugwaschen und einräumen waren Jonas, Dirk und Simon dabei. Natürlich gehörte der abendliche Klön auf der Flugplatzterrasse auch dazu.
Das Fazit der Drei war durchweg positiv. Während bei Dirk am 1. Tag auch ein wenig Angst mitschwang, machte die dann einer großen Begeisterung Platz, er fühlte sich beinahe wie frisch verliebt mit den bekannten „Schmetterlingen im Bauch“.

Für Simon war vor allem die Geschwindigkeit im Segelflugzeug faszinierend, die im durchschnitt mit 100 km/h etwa doppelt so hoch ist wie im Gleitschirmflug. Auch den ersten Seilriss, den er erlebte fand er faszinierend und vor allem mit welcher Ruhe und Sicherheit diese Startunterbrechung gehandelt wurde. Jonas war einfach nur begeistert. Alle drei würden den Schnupperkurs Jedem empfehlen, der sich für das Fliegen interessiert. Und alle drei könnten sich vorstellen, das Fliegen bei uns zu erlernen. Aber da spielen private und dienstliche Faktoren auch eine Rolle. Wir sind gespannt.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann kommen sie doch am Pfingstwochenende zu uns. Bei gutem Wetter gibt es an allen drei Tagen Flugbetrieb und am Pfingstmontag können Sie sich wieder ausführlich beim „Tag der offenen Tür“ über das Fliegen im Allgemeinen und die Bedingungen in unserem Verein informieren.

Schnupperkurs sorgte für Begeisterung (Foto: Marion Haas)
Schnupperkursteilnehmer 2018: im Flugzeug: Jonas Edel und Fluglehrer Hartmut Morgenstern, stehend: Vereinsvorsitzender Franke Krämer und Jugendwart Max Rammner, hockend: Simon Killinger und Dirk Köstler

Marion Haas
Pressesprecherin des Aeroclub
„Hans Grade“ e. V.
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.