nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Fr, 17:10 Uhr
25.05.2018
Neues aus Sondershausen

Bürgermeister feierlich verabschiedet

Zahlreiche Bürger hatten am Nachmittag den Weg zum Schloss Sondershausen gefunden um den 28 Jahre im Amt befindlichen Bürgermeister von Sondershausen, Joachim Kreyer, zu verabschieden...

Und der Platz war gut gewählt, denn auf der großen Tribüne wird am Abend das Residenzfest eröffnet. Und zahlreich Bürger der Stadt Sondershausen hatten sich auf der Theaterwiese eingefunden, so auch der zukünftige Bürgermeister Steffen Grimm.

Bürgermeister feierlich verabschiedet (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Zur Verabschiedung hatte man ein sehr gut gelungenes Programm der Kindereinrichtungen der Stadt Sondershausen vorbereitet und den Nerv des Bürgermeisters getroffen. Die Kinder und die Kindereinrichtungen der Stadt Sondershausen lagen ihm immer besonders am Herzen.

Und das Programm war sehr bunt, von Gedichten über Lieder bis zu Tänzen war alles dabei. Selbst "Pippi Langstrumpf" war allgegenwärtig.

Bürgermeister feierlich verabschiedet (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Los ging es mit dem Salut vom Schützenverein Sondershausen und der anschließenden Verabschiedung durch den Vorsitzenden.

Moderator Stefan Schard, der Hauptamtsleiter hatte als Moderator durch das Programm geführt.

Bürgermeister feierlich verabschiedet (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr "Paul Volkmann" aus Jecha erklärten Joachim zum Ehrenmitglied der dortigen Freiwilligen Feuerwehr. Damit würdigen wir, so Wehrleiter Matthias Sickel (li.), das jahrelange Engagement für die Freiwilligen Feuerwehren in der Stadt.

Bürgermeister feierlich verabschiedet (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Schon in der Familie wurde der "Virus" des Karnevalismus in Joachim Kreyer eingeimpft, wer den den Bürgermeister kennt, der hat ihn bei vielen Veranstaltungen der Karnevalisten der Stadt Sondershausen gesehen. Stellvertretend haben die Mitglieder von "Grün.Weiß" ihm die Ehre erwiesen, und ein Tänzchen gab es dazu.

Bürgermeister feierlich verabschiedet (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Hans-Peter Schwarzbach vom Trinkwasser- und Abwasserzweckverband Helbe-Wipper (TAZ) verabschiedte sich mit einer Fotomontage von Bürgermeister Joachim Kreyer und dankte ihm, dass er sich besonders für die Gründung des TAZ stark gemacht hat, und so besonders die frühere prekäre Abwassersituation in der Stadt lösen konnte.

Damit sich kn nicht ständig wiederholte, alle Gratulanten wünschte Joachim Kreyer einen angenehmen Ruhestand. Nach 28 Jahren Wirken für Sondershausen hat er sich das verdient, so die einhellige Meinung der Anwesenden.

Am Vormitag gab es eine festliche Verabschiedung von Joachim Kreyer im Blauen Saal von Schloss Sondershausen. Von der Feierstunde berichtet kn in einem gesonderten Bericht.

Mit Festakt verabschiedet
Bürgermeister feierlich verabschiedet (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Bürgermeister feierlich verabschiedet (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Bürgermeister feierlich verabschiedet (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Bürgermeister feierlich verabschiedet (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Bürgermeister feierlich verabschiedet (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Bürgermeister feierlich verabschiedet (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Bürgermeister feierlich verabschiedet (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Bürgermeister feierlich verabschiedet (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Bürgermeister feierlich verabschiedet (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Bürgermeister feierlich verabschiedet (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Bürgermeister feierlich verabschiedet (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Bürgermeister feierlich verabschiedet (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Bürgermeister feierlich verabschiedet (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Bürgermeister feierlich verabschiedet (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Bürgermeister feierlich verabschiedet (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Bürgermeister feierlich verabschiedet (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Bürgermeister feierlich verabschiedet (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Bürgermeister feierlich verabschiedet (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Bürgermeister feierlich verabschiedet (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Bürgermeister feierlich verabschiedet (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Bürgermeister feierlich verabschiedet (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Bürgermeister feierlich verabschiedet (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Bürgermeister feierlich verabschiedet (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Bürgermeister feierlich verabschiedet (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Bürgermeister feierlich verabschiedet (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Bürgermeister feierlich verabschiedet (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Bürgermeister feierlich verabschiedet (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Bürgermeister feierlich verabschiedet (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Bürgermeister feierlich verabschiedet (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Bürgermeister feierlich verabschiedet (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Bürgermeister feierlich verabschiedet (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Bürgermeister feierlich verabschiedet (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Bürgermeister feierlich verabschiedet (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Bürgermeister feierlich verabschiedet (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Bürgermeister feierlich verabschiedet (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Bürgermeister feierlich verabschiedet (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Bürgermeister feierlich verabschiedet (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Bürgermeister feierlich verabschiedet (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Bürgermeister feierlich verabschiedet (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Bürgermeister feierlich verabschiedet (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Bürgermeister feierlich verabschiedet (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Bürgermeister feierlich verabschiedet (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

26.05.2018, 00.08 Uhr
El loco | Was soll dieser Hype?
Die pervertierte Bewertung der Leistung mancher Menschen erreicht mal wieder Höchstpunktzahl.
(S) eine Stadt in die Pleite geführt, Tonnen Giftmüll unter den Betten der Bürger angehäuft, die verkehrstechnische Anbindung schlichtweg verschlafen, aber sich den Luxus eines Millionen teuren Orchesters leisten... Auf dem Gratulationsparcours treffen sich die Heuchler vorm Herrn!
Da haben viele andere fleißige Menschen ohne schleimige Lobhudelei mehr vollbracht!
26.05.2018, 01.34 Uhr
Thor8318 | Tja
manche menschen rühmen sich damit Jahrzehnte nichts positives der Stadt gebracht zu haben! Werden dann im grossen Programm verabschiedet, aber warum und wofür dieses Spektakel?!?
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.