nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Fr, 00:03 Uhr
06.07.2018
Neues aus Sondershausen

Zoff um Posten des Stadtratsvorsitzenden

In der gestrigen Stadtratssitzung in Sondershausen gab es einen leichten Zoff bei der Wahl des neuen Stadtratsvorsitzenden. Was das los war, erfahren Sie hier...

Die gestrige Stadtratssitzung in Sondershausen begann mit einem neuen Präsidium. Den Vorsitz der Sitzung führte Martin Ludwig (VS) durch den gewählte stellvertretende Stadtratsvorsitzende.

Zoff um Posten des Stadtratsvorsitzenden (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Die bisherige gewählte Stadtratsvorsitzende Annemarie Voigt (Frei Wähler) hatte im Vorfeld bekannt gegebenen, diesen Posten nicht mehr ausführen zu wollen. Gründe sind kn nicht bekannt.

Zoff um Posten des Stadtratsvorsitzenden (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Heute wurde Annemarie Voigt gedankt und mit einem Blumenstrauß aus ihrer Funktion verabschiedet. Voigt arbeitet aber normal als gewähltes Stadtratsmitglied in der Fraktion (CDU/Freie Wähler weiter.

Wegen dieses Rücktrittes musste ein neuer Vorsitzender gewählt werden. Hartmut Thiele von der Fraktion Fraktion (CDU/Freie Wähler) schlug im Namen seiner Fraktion und der Fraktionen die Linke und der Fraktion Volkssolidarität Sven Schubert (VS) als neuen Stadtratsvorsitzenden vor.

Die frisch verpflichtete Stadträtin Dorothea Marx (Fraktion SPD/Grüne), äußerte ihr Missfallen darüber, dass man die Fraktion SPD/Grüne nicht im Vorfeld konsultiert hatte. Später, bei der Wahl der Beigeordneten, sprach sie schon von einer großen Koalition von CDU/Freie Wähler, Die Linke und Volkssolidarität.

Marx empfand es als nicht richtig, das Stadtratsvorsitzender und Stellvertreter aus einer Fraktion, der Volkssolidarität kommen. Es gab aber auch keinen Gegenvorschlag.

Zoff um Posten des Stadtratsvorsitzenden (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Sven Schubert bekam von den 24 Stimmen nur drei Nein-Stimmen bei zwei ungültigen Stimmen (keine Enthaltung). Die Abstimmung erfolgte in geheimer Wahl. Sven Schubert nahm die Wahl an, und begab sich umgehend auf seinen neuen Platz.

Zoff um Posten des Stadtratsvorsitzenden (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Hinweis kn:
Bei der sehr dezimierten Fraktion SPD/Grüne war heute nicht eindeutig zu erkennen wer der/die Fraktionsvorsitzende war, denn Fraktionsvorsitzende und Stellvertreterin waren nicht anwesend.
Der von der SPD/Grüne zur CDU-Fraktion gewechselte Michael Strotzer war heute nicht anwesend. Der ebenfalls gewechselte Christian Hengstermann saß bereits bei der CDU/Freie Wähler Fraktion.
Zoff um Posten des Stadtratsvorsitzenden (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Zoff um Posten des Stadtratsvorsitzenden (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.