nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Fr, 00:51 Uhr
06.07.2018
Neues aus Sondershausen

Neuordnung bei den Beigeordneten

Nach den gestrigen Wahlen im Stadtrat Sondershausen dürfte nun hoffentlich bei der Stadt Sondershausen wieder klar sein, dass es auch gesicherte Stellvertreter für den Bürgermeister gibt...

Los ging das ganze schon bei der Festlegung der Tagesordnung denn es gab eine weitere Botschaft. Nach Rücktritt der Stadtratsvorsitzenden Annemarie Voigt (Frei Wähler), dem Ausscheiden von Andreas Gothe (SPD) aus dem Stadtrat (und damit kein 1. Beigeordneter mehr), sowie dem Fraktionswechseln von Christian Hengstermann und Michael Strotzer von der SPD/Grüne. Fraktion zur CDU/Frei Wähler - Fraktion noch einen Rücktritt. Der bisherige 3. Beigeordnete hatte ebenfalls verkündet, dass Amt nicht mehr ausfüllen zu wollen.

Hier kam von Tobias Schneegans (VS) der Vorschlag (im Namen auch der CDU/Frei Wähler - Fraktion und der Fraktion Die Linke, keinen 3. Beigeordneten mehr zu wählen. Die frei werdenden Mittel sollten in die Finanzierung der Vereinsarbeit fließen.

Zustimmung kam von Sigrid Rößner (Die Linke) die gleich vorschlug die Mittel für die Finanzierung der geplanten Mitgliedsbeiträge in Sportvereinen für die Erst-Klässler zu, kn berichtete.

Man verständigte sich, dazu die Hauptsatzung ändern zu wollen. Deshalb erfolgte gestern auch kein Wahl mehr.

Später ging es dann zum Tagesordnungspunkt Wahl des/der 1. Beigeordneten. Sigrid Rößner (Fraktion Die Linke), schlug im Namen der Fraktionen Die Linke - Volkssolidarität und CDU/Freie Wähler Dr. Christine Kietzter (CDU) als neue 1. Beigeordnete vor.

Dorothea Marx (Fraktion SPD/Grüne) stimmte dem Vorschlag Dr. Christine Kietzer zu.

Neuordnung bei den Beigeordneten (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Bei der anschließenden geheimen Wahl erhielt sie von den 24 möglichen Stimmen 22-Ja-Stimmen und zwei Mal Nein.

Da Dr. Christine Kietzter bisher 2. Beigeordnete war, ihr wurde für diese Tätigkeit gedankt, musste ein neue/r 2. Beigeordnete/r gewählt werden. Wie Hauptamtsleiter Stefan Schard informierte, musste Dr. Kietzer nicht extra erst zurücktreten.

Bei der anstehenden Wahl gab es eine richtige Kampfabstimmung. Mit der Bemerkung, wir zählen nicht zur große Koalition (sie meinte CDU/Frei Wähler - Fraktion und der Fraktion Die Linke) und schlagen Jürgen Rauschenbach (Grüne) für die Wahl vor.

Im Gegenzug schlug Tobias Schneegans (VS) Sigrid Rößner (Die Linke) vor. Dabei konterte er in Richtung Dorothea Marx, es hätte dort keinen Ansprechpartner gegeben.

Die folgende Abstimmung war eine recht klare Angelegenheit. Rößner erhielt 16 der 24 Stimmen und Rauschenbach nur 7 Stimmen.

Neuordnung bei den Beigeordneten (Foto: Karl-Heinz Herrmann)

Damit hat Bürgermeister Steffen Grimm (pl) wieder echte Stellvertreter, Dr. Christine Kietzter als erste Beigeordnete und Sigrid Rößner als zweite Beigeordnete, nachdem fast ein Jahr lang der erste Beigeordnete nicht aktiv sein konnte.


Neuordnung bei den Beigeordneten (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Neuordnung bei den Beigeordneten (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.