nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mo, 15:01 Uhr
06.08.2018
Neues aus Greußen

Gegendarstellung des Bürgermeisters

Greußens Bürgermeister René Hartnauer, widerspricht der Darstellung, die Kameradinnen und Kameraden der FFW würden seit der Neuwahl keinen freien Eintritt ins Schwimmbad Greußen mehr haben...

Hartnauer stellt klar:
"Die Kameraden der FFW hatten richtiger Weise jahrelang bereits freien Eintritt ins Freibad und dieser wurde vor mehreren Jahren, als die Stadt vor ungeahnten finanziellen Problemen stand, im Zuge von haushaltskonsolidierenden Maßnahmen leider zurückgenommen. Also nicht nach meiner „Neuwahl“!"

Damit steht weiter die Tatsache im Raum, dass die Kameradinnen und Kameraden der FFW Greußen aktuell keinen freien Eintritt ins Schwimmbad Greußen haben. Die Forderung bestand, sich den Verfahrensweisen der Städte Ebeleben und Sondershausen an zuschließen.

Hartnauer setzt sich in seiner E-Mail so mit diesem Thema auseinander in dem er sagt,
"dass einige Kameraden so eine „freie Eintrittsregelung“ gar nicht für notwendig erachten (es sind absolut hoch anerkennungswürdige Kameraden!!!).

Das jemand den zeitlichen Zusammenhang nicht richtig erfasste, hat mit bösartiger Verleumdung nichts zu tun, wie er dem Schreiber gar unterstellt.
Es ist also wohl doch noch eine Diskussion notwendig und das wollte der Schreiber einfach anstoßen.
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.