nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Fr, 10:25 Uhr
10.08.2018
Ein Blick in die Statistik

Region Südharz leicht im Plus

Von Januar bis Mai 2018 empfingen die Thüringer Beherbergungsstätten mit zehn und mehr Gästebetten und die Campingplätze über 1,4 Millionen Gäste und verbuchten 3,6 Millionen Übernachtungen. Auch zwischen Südharz und Kyffhäuser nahm die Zahlen leicht zu...

Mit einem Anstieg der Gästezahlen um 2,2 Prozent und 3,0 Prozent mehr Übernachtungen gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres konnte der Thüringer Tourismus seine positive Entwicklung fortsetzen. Die Gäste weilten im betrachteten Zeitraum durchschnittlich 2,6 Tage in Thüringen. Das Interesse an Thüringen und seinen Sehenswürdigkeiten ist vor allem bei inländischen Gästen weiter gestiegen (Gästeankünfte: + 2,5 Prozent, Übernachtungen: + 3,2 Prozent).

Hinsichtlich der Gäste aus dem Ausland ist in den ersten fünf Monaten ein Rückgang von 2,0 Prozent eingetreten, die Zahl der Übernachtungen lag mit 1,3 Prozent unter dem Niveau des entsprechenden Vorjahreszeitraumes.

Im Monat Mai verzeichneten die Thüringer Beherbergungsstätten und Campingplätze ein deutliches Plus der Gäste- und Übernachtungszahlen gegenüber dem gleichen Vorjahresmonat. So besuchten 398 Tausend Gäste den Freistaat, das waren 4,1 Prozent mehr als im Mai 2017. Sie buchten 984 Tausend Übernachtungen und sorgten für ein Plus von 6,8 Prozent.

Jedoch kamen im Mai dieses Jahres 12,0 Prozent weniger Auslandsgäste nach Thüringen. Die Zahl der gebuchten Übernachtungen ging um 12,2 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat zurück. Nach Herkunftsländern kamen von Januar bis Mai die meisten Gäste aus den Niederlanden (9 473), gefolgt von Polen (8 264), der Schweiz (6 524) und Österreich (6 253). Mit einigem Abstand folgen die Vereinigten Staaten (4 814), Großbritannien (4 313), Frankreich (4 309) und die Tschechische Republik (3829). Der Anteil ausländischer Gäste erreichte in den ersten fünf Monaten des Jahres 6,1 Prozent.

In sechs Reisegebieten konnte eine positive Entwicklung sowohl bei den Ankünften als auch bei den Übernachtungen in den ersten fünf Monaten des Jahres 2018 verzeichnet werden. Insbesondere das Reisegebiet Hainich konnte hier punkten, + 16,6 Prozent bei den Ankünften und + 22,6 Prozent bei den Übernachtungen. Das Saaleland, das Reisegebiet der Städte Eisenach, Erfurt, Jena und Weimar sowie das Thüringer Vogtland konnten das Vorjahresergebnis nicht erreichen.

Zwischen Südharz und Kyffhäuser verbuchte man ein Plus von 1072 Gästeankünften und 5.117 Übernachtungen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.