nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mi, 18:10 Uhr
15.08.2018
Landespolitiker äußern sich

Forderungen zu Dürrehilfen, zur Bildungs- und Migrationspolitik

CDU-Landtagsraktion beschließt Forderungen zu Dürrehilfen, zur Bildungs- und Migrationspolitik - AnKER-Zentren, Integrationsgesetz und Fachkräftezuwanderungsgesetz drei Säulen einer schlüssigen Migrations- und Integrationspolitik. Dazu diese Meldung der CDU...

Mit Beschlüssen zur Bildungspolitik, zur Unterstützung der Landwirte bei der anhaltenden Dürre und zur Migrations- und Integrationspolitik hat die CDU-Fraktion im Thüringer Landtag heute ihre Sommerklausur in Sondershausen beendet. Bereits am Dienstag hatten die Abgeordneten der Fraktion elf Institutionen, Betriebe und Organisationen im Kyffhäuserkreis aufgesucht, um sich über die Situation vor Ort zu informieren. Traditionell beendet die CDU-Landtagsfraktion die parlamentarische Sommerpause mit einer Sommerklausur in einem der Thüringer Landkreise.

Forderungen zu Dürrehilfen, zur Bildungs- und Migrationspolitik (Foto: Stefan Müller)
Dazu schrieb Christoph Kellner folgende Informationen:
„Die Arbeitskreise für Wirtschaft & Wissenschaft sowie Haushalt und Finanzen der CDU-Fraktion waren gemeinsam mit dem Fraktionsvorsitzenden Mike Mohring im Rahmen der Sommerklausur der CDU-Landtagsfraktion zu Gast bei der K-UTEC AG in Sondershausen. Die Mitglieder haben sich über das Know-how des Unternehmens im Kalibergbau informiert. Die K-UTEC AG verfügt über eine 60-jährige Kompetenz im Kalibereich und ist international in zahlreichen Ländern aktiv.“ Foto: Stefan Müller


In ihrem bildungspolitischen Beschluss fordert die Fraktion die Landesregierung auf, sich auf die Unterrichtsabsicherung zu konzentrieren, statt Verunsicherung durch unrealistische Größenvorgaben für Schulen oder Spekulationen zur Einheitslehrerausbildung in die Schulen zu tragen. Die Abgeordneten sprachen sich für die Beibehaltung der schulartbezogenen Lehrerausbildung, ausreichend Beförderungsmöglichkeiten durch entsprechende Funktionsstellen und eine attraktive und leistungsgerechte Bezahlung von Regelschullehrern aus. Die Fraktion erwartet von Rot-Rot-Grün, „Ein-Fach-Lehrer, die in ihrer beruflichen Praxis dauerhaft weitere Fächer unterrichten“, Zwei-Fach-Lehrern gleichzustellen.
Beschluss Bildung

Mit Blick auf die anhaltende Dürre stellte sich die CDU hinter eine Forderung des Bauernverbandes, für die Absicherung extremer Wetterrisiken steuerfreie Risikoausgleichsrücklagen bilden zu können, und forderte die Landesregierung auf, die Auszahlung der EU-Direktzahlungen an die Betriebe vorzuziehen. Die CDU-Landtagsabgeordneten verlangen von Bund und Ländern außerdem, im Rahmen des EU-Rechts dafür zu sorgen, „dass ökologische Vorrangflächen zur Futtergewinnung abgeerntet werden können“. Futtermangel erweist sich in diesem trockenen Sommer als besonderes Problem.
Beschluss Dürre


CDU-Fraktionsvorsitzender Mike Mohring erneuerte die Forderung, auch in Thüringen ein AnKER-Zentrum einzurichten. Die Forderung wird flankiert durch ein geplantes Landesintegrationsgesetz, das in einem ersten Entwurf vorliegt und die Unterstützung für das von der Bundesregierung geplante Fachkräftezuwanderungsgesetz. Mohring sieht darin „drei Säulen einer in sich schlüssigen Migrations- und Integrationspolitik“. Zum ersten Entwurf ihres Landesintegrationsgesetzes hat die Fraktion 64 Organisationen und Institutionen um Stellungnahme gebeten. Wenn sie ausgewertet sind, will die Landtagsfraktion ihren Entwurf in den parlamentarischen Beratungsgang einbringen.
Beschluss Migration
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

15.08.2018, 20.50 Uhr
Flitzpiepe | Lustig
Da ist man zu Besuch bei der K-UTEC AG und lässt sich aber mit der LMBV als Hintergrund ablichten.
Der Förderturm war wohl fotogener?
16.08.2018, 08.06 Uhr
tannhäuser | Fordern kann man immer...
...in der Hoffnung, vor den Wählern gut dazustehen.

Man bekommt aber nur, was R2G oder die Bundesmutti zulassen.

In der Politik sind bellende Hunde doch nur Kuschelkätzchen.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.