nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Di, 11:37 Uhr
21.08.2018
Ein Blick in die Statistik

Thüringer Industrie im Vergleich

Die Thüringer Industriebetriebe erzielten nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik von Januar bis Juni 2018 einen Umsatz in Höhe von 16,0 Milliarden Euro. Die Kraftfahrbranche und die Metallverarbeitung bleiben die bedeutendsten Wirtschaftszweige des Freistaates...

Umsätze über 1 000 Millionen Euro erreichten folgende Wirtschaftszweige:
  • Herstellung von Kraftwagen und Kraftwagenteilen mit 2 344 Millionen Euro (- 11,4 Prozent),
  • Herstellung von Metallerzeugnissen mit 2 281 Millionen Euro (+ 11,0 Prozent),
  • Herstellung von Nahrungs- und Futtermitteln mit 1 587 Millionen Euro (+ 4,2 Prozent),
  • Maschinenbau mit 1 517 Millionen Euro (+8,7 Prozent),
  • Herstellung von Gummi- und Kunststoffwaren mit 1 495 Millionen Euro (+2,1 Prozent),
  • Herstellung von Datenverarbeitungsgeräten, elektronischen und optischen Erzeugnissen mit 1 275 Millionen Euro (- 6,8 Prozent) sowie der
  • Herstellung von elektrischen Ausrüstungen mit 1 015 Millionen Euro (+ 7,0 Prozent).
Die Auslandsumsätze lagen von Januar bis Juni 2018 bei 5,7 Milliarden Euro. Die Wirtschaftszweige mit Auslandsumsätzen über 500 Millionen Euro waren der Maschinenbau mit 707 Millionen Euro (+ 10,7 Prozent), die Hersteller von Kraftwagen und Kraftwagenteilen mit 685 Millionen Euro (- 19,1 Prozent), die Hersteller von Metallerzeugnissen mit 690 Millionen Euro (+15,8 Prozent), die Hersteller von Datenverarbeitungsgeräten, elektronischen und optischen Erzeugnissen mit 568 Millionen Euro (- 2,0 Prozent) und die Hersteller von Gummi- und Kunststoffwaren mit 573 Millionen Euro (+ 3,4 Prozent).

Im Monatsdurchschnitt des ersten Halbjahres 2018 arbeiteten rund 147.000 Personen in den Thüringer Industriebetrieben mit mehr als 50 Beschäftigten.

Die meisten Industriebeschäftigten gab es in der Branche Herstellung von Metallerzeugnissen (23 349 Personen) mit einem Zuwachs von 1 002 neuen Arbeitsplätzen. Es folgten die Branchen Herstellung von Kraftwagen und Kraftwagenteilen (16 518 Personen), Herstellung von Nahrungs- und Futtermitteln (16 195 Personen), Herstellung von Gummi- und Kunststoffwaren (15 678 Personen) sowie der Maschinenbau (15 694 Personen).
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

21.08.2018, 14.30 Uhr
Friedrich1. | Im Ranking
der Kreise in der Bundesrepublik Deutschland liegt der hiesige Kreis auf Platz 359 .
21.08.2018, 16.02 Uhr
Mueller13 | @ Friedrich
bezüglich welcher Kennziffer? Und was hat der Kyff-Kreis im Bundesranking mit einer thüringweiten Betrachtung zu tun?
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.