nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
So, 00:20 Uhr
09.09.2018
Landespolitiker äußern sich

Mohring als Spitzenkandidat

CDU-Landesvorstand schlägt Mohring als Spitzenkandidat für Landtagswahl vor Walk: Bürger sollen Klarheit über die Aufstellung der CDU für das Wahljahr haben. Dazu diese Meldung der CDU...


Der Landesvorstand, die Vorsitzenden der Vereinigungen und Kreisverbände sowie die Vorsitzenden der Fachausschüsse der CDU Thüringen empfehlen dem bevorstehenden Landesparteitag der Thüringer Union, den CDU-Landes- und Fraktionsvorsitzenden Mike Mohring als Spitzenkandidat für die Landtagswahl 2019 zu benennen. Das hat das Spitzengremium der Landespartei heute im Rahmen einer Klausurtagung in Gabelbach bei einer Enthaltung beschlossen.

Es waren 36 Vertreter aus Thüringen vor Ort. „Wir wollen im kommenden Jahr Rot-Rot-Grün in Thüringen beenden. Vor uns liegt ein hartes Stück Arbeit in einem nicht einfachen politischen Umfeld. Die Bürger und die Mitglieder und Anhänger der CDU Thüringen sollen Klarheit darüber haben, in welcher Aufstellung wir dieses Ziel erreichen wollen“, sagte der Generalsekretär der CDU Thüringen, Raymond Walk.

Er forderte die Partei auf, alle Kräfte zu bündeln und sich auf diese Aufgabe zu konzentrieren, „damit Rot-Rot-Grün ein Zwischenspiel in der Geschichte des Freistaats bleibt. Diese Linkskoalition hat die Wähler schon lange nicht mehr hinter sich und wir sollten ihr 2019 ein Ende bereiten“, so wörtlich. Der Generalsekretär verwies auf das vollständige Versagen in der Schulpolitik.

„Was von dieser Wahlperiode bleibt, ist der massenhafte Unterrichtsausfall, der Versuch die Landschulen zu schleifen und in völliger Verkennung menschlicher Vielfalt und Bedürfnisse die Förderschulen platt zu machen. Das muss beendet werden“, erklärte Walk. Auch von der Haltung Ramelows und seiner Mannschaft in der Flüchtlingskrise hätten die Bürger „die Nase erkennbar voll. Rot-Rot-Grün ist dem Land im Bundesrat regelmäßig in den Rücken gefallen, wenn er sich darum bemüht hat, die illegale Migration einzudämmen“, erinnerte Walk.

Der Landesvorstand traut Mike Mohring nach den Worten des Generalsekretärs zu, „Ramelow erfolgreich herauszufordern. Er hat als Oppositionsführer Rot-Rot-Grün in allen landespolitisch relevanten Fragen gestellt. Seine Landtagsfraktion hat immer wieder gezeigt, wie es besser geht. Und er hat wesentlich dazu beigetragen, dass Thüringen die Zerstörung seiner kommunalen Strukturen erspart geblieben ist.“

Noch entscheidender ist dem Generalsekretär zufolge für die CDU, „dass Mohring eine Idee von und für Thüringen hat. Er wird die Bürger und ihre Vorstellungen über das, was gut und richtig für sie ist, endlich wieder in den Mittelpunkt der Politik rücken und sie von den Zumutungen ideologischer Bevormundung befreien. So kann das Land zu neuer Gemeinschaft finden“, schloss Walk.

Evelin Groß
Landesgeschäftsführerin der CDU Thüringen
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.