nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Di, 12:51 Uhr
11.09.2018
Leser äußern sich

Von der Leyen liebäugelt mit neuem Kriegsabenteuer

So die Meinung eines Lesers im Forum. Hier der Wortlaut im Einzelnen...

Frau von der Leyen zieht einen Einsatz der Bundeswehr in Syrien in Erwägung falls dort Giftgas eingesetzt wird. Jegliche Angriffskriege verbietet das Grundgesetz und mit dem Völkerrecht geht man eben auch je nach Interessenlage um. Wer gibt dieser Ministerin eigentlich das Recht, sich erneut mit solchem Widersinn gegen den Willen der Mehrheit der Menschen in diesem Land in ein erneutes Kriegsabenteuer zu stürzen?

Die USA erwarten, dass Deutschland sich an einem erneuten Nato Einsatz beteiligt Bereits im April diesen Jahres hat eine Allianz um die USA einen völlig unzulässigen Angriff gegen Syrien gestartet. Syrien hat diese Allianz nicht um Hilfe gebeten, aber Russland, ob das gefällt oder nicht. Wieder einmal Giftgasangriff von Syrien? Die Organisation für das Verbot von Chemiewaffen, OPCW, hat keinerlei Verantwortung für Chemiewaffeneinsätze durch die syrische Armee feststellen können.Die "Wahrheit" bei solchen und anderen Kriegsabenteuern legen wie immer andere fest.

Als Trump sein Verteidigungsetat vorstellte erklärte er: "Wir sind die Mächtigsten, die Bestfinanzierten, die Stärksten und die Schlauesten". Das hat scheinbar die Hörigkeit dieser Ministerin abnorm beflügelt. Leider haben die..."Schlauesten" mit ihren hörigen Partnern genug Unheil in der Welt angerichtet. Schlau wäre endlich eine Politik der Vernunft, die nicht nur hier abhanden gekommen ist.

Rolf-Dieter Reiber
Ichstedt
Anmerkung der Redaktion:
Die im Forum dargestellten Äußerungen und Meinungen sind nicht unbedingt mit denen der Redaktion identisch. Für den Inhalt ist der Verfasser verantwortlich. Die Redaktion behält sich das Recht auf Kürzungen vor.
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

11.09.2018, 12.58 Uhr
Overhead | Krieg
Mit dem Krieg kann man sehr gute Geschäfte machen. Nicht umsonst ist Deutschland eines der größten Waffenexportländer der Welt. Man benötigt ja auch Geld um die Bundeswehr wieder so richtig Schlagkräftig zu machen. Und das sogar gegen das eigene Volk.
11.09.2018, 16.31 Uhr
tuco | *schulter_zuck*
Ja, es ist schlimm...wenn man diese "Absonderungen" der Verteidigungs- besser Kriegsministerin vernimmt.
Es kribbelt den Deutschen wieder in den Fingern. "...müssen wieder Verantwortung übernehmen...wissen schon..."
Verantwortung... die Deutschen! ja, das konnte man im letzten Jahrhundert (mind.) 2x ganz schön deutlich sehen.
Und ja, man regt sich wieder mal auf, empört sich, und dann gehts zurück zum Alltag.
Aber mehr als Empörung wirds nicht.
Man könnte es runtervereinfachen und sagen: der Mensch ist nicht fähig aus gravierenden Fehlern der Geschichte, den ganzen Blutspuren, zu lernen. Wäre wohl zu einfach. Aber es ist wohl so. Wie anders ist dies wahnwitzige Zündeln sonst einzuordnen?!
Wir wissen doch alle, wo und wie sowas endet. Wir wissen eigentlich genug. Über was wir aber nicht verfügen, ist der entscheidende Wille damit zu brechen, den ersten Schritt zu tun.
Stattdessen verplempern wir die kostbare Zeit und regen uns über Probleme auf (die uns als solche benannt werden), die eigentlich gar keine sind.
Wir können uns noch so viel aufregen und "empörte Pamphlete" schreiben, - "bis zur Verblödung", wie ein schlauer Mann mal anführte - ändern werden wir damit... Nichts!
11.09.2018, 16.53 Uhr
tannhäuser | Na dann liebe Politiker*Innen...
...zieht Uniformen an und stürzt Euch selbst ins Gefecht, anstatt wie seit Jahrtausenden üblich die Söhne und Töchter Eures Volkes zu opfern!

Helft, Syrien endgültig komplett in Schutt und Asche zu legen und richtet gleich für die vertriebenen einen Shuttle Service per Schiff und Flugzeug nach Deutschland ein.

Wagt Ihr euch dann wieder, von Alternativlosigkeit zu reden und Sonderzüge einzusetzen?

Dass da nicht nur Syrer an Bord sind, sondern auch Kriminelle und Sozialsystemtouristen, hat Euch doch noch nie geschert.
11.09.2018, 17.32 Uhr
Leser X | Wetten dass...
... es schon in wenigen Tagen einen gefakten Giftgasangriff gibt? Der muss einfach her, da die Amis schon längst die nächsten Kriegspläne in der Schublade haben. Da sind sich dann die Trumps und Merkels einschl. F-Uschi plötzlich wieder ganz schnell einig. Schließlich droht ein Ende eines vom Westen mit initiierten Krieges, ohne ein Stück vom Kuchen abzukriegen. Das geht natürlich gar nicht.
11.09.2018, 17.40 Uhr
Mueller13 | Kriegstreiber
Wir müssen die Kriegstreiber hier beim Namen nennen:

Politiker von Union, FDP und Grünen sind offen für Militärschlag in Syrien.

Angriffskriege untersagt unser Grundgesetz. Derzeit nehmen deutsche Flieger an Aufklärungsmissionen über Syrien teil. Völkerrechtswidrig.
Es gibt für diesen Einsatz kein UN-Mandat.
Auch wurde kein Land der Nato angegriffen, dass man sich über diese Krücke herausreden könnte. Im Gegenteil, ein Natoland (Türkei) besetzt völkerrechtswidrig den Norden Syriens.

Wenn wir schon hören "im Falle eines Giftgasangriffes" läuten doch alle Glocken. Will man uns wieder einen false flag vorsetzen? Es ist einfach widerlich, was uns hier vorgespielt wird.
11.09.2018, 19.45 Uhr
shershen834 | Einsatz in Syrien
Eine Schande für deutsche Politiker,unter bestimmten Voraussetzungen unsere Jungs der Bundeswehr in Syrien zu verheizen.Hier zeigt sich die ganze Verlogenheit der sogenannten Demokraten.Das Volk soll sich an das Grundgesetz halten und für eine Ärztin als Verteidigungsministerin, das Wort Verteidigung bitte beachten, gilt das nicht? Der Irak wurde auch zerstört wegen angeblicher Atomwaffen,die es nicht gab.
Nur diesmal ist ein Gegner dabei,den man nicht mehr reitzen sollte,der noch den Chinesen hinter sich hat und Deutschland schon einmal in die Schranken gewiesen hat .Da nützt auch das lächerliche Aufrüsten der Bundesmarine in der Ostsee nicht und ist nur rausgeschmissenes Steuergeld. Wann begreift man nur,daß Frieden die Welt erhält und voranbringt.
11.09.2018, 20.21 Uhr
Leser X | Olivgrün
Zwielichtig ist in diesem Zusammenhang auch wieder die Rolle der Grünen. Das war mal eine pazifistische Partei. Früher. Ganz früher. Heute in den Abendnachrichten vernahm ich einen Olivgrünen Politiker, wie er Agit-Prop für ein deutsches Eingreifen in diesen Krieg machte. Eine Schande. Mich würde echt mal interessieren, was die Nordhäuser Grünen-Basis dazu sagt. Falls es eine gibt. Wahrscheinlich nichts...
11.09.2018, 20.35 Uhr
M.Bergmann | Da möchte man am liebsten eine Kerze anzünden,
wenn man solche Artikel vom letzten SED Agit Prop Sekretär des Kreises Artern liest!
In trauter Gemeinschaft mit den KYf-AfD Propagandisten der nnz klärt er über "Frieden" auf.
Dazu kommt noch ein Friedensritter, der sich wie ein russisches Kriegsschiff "Shershen" nennt.
Auf diese "Friedensgesellschaft" mag ich persönlich gern verzichten!

Von der Leyen macht es richtig, sie bietet dem einfältigen Trump Unterstützung an und der Koalitionspartner sagt klar nein. Diplomatie!
11.09.2018, 20.57 Uhr
Leo 1A5 | Vielleicht
sollten sich unsere Frau Ministerin mal auf ihren Geisteszustand untersuchen lassen!

Amerika ruft und sofort kommt die Zusage von Uschi ,,wir sind dabei".

Ob unsere Ministerin auch schon ihre Flinte gereinigt hat? :-))

Junge Junge was sind das nur für Marionetten in Berlin
11.09.2018, 21.09 Uhr
M.Bergmann | Da möchte man am liebsten eine Kerze anzünden,
wenn man solche Artikel vom letzten SED Agit Prop Sekretär des Kreises Artern liest!
In trauter Gemeinschaft mit den KYf-AfD Propagandisten der nnz klärt er über "Frieden" auf.
Dazu kommt noch ein Friedensritter, der sich wie ein russisches Kriegsschiff "Shershen" nennt.
Auf diese "Friedensgesellschaft" mag ich persönlich gern verzichten!

Von der Leyen macht es richtig, sie bietet dem einfältigen Trump Unterstützung an und der Koalitionspartner sagt klar nein. Diplomatie!
11.09.2018, 21.47 Uhr
tannhäuser | @M.Bergmann
Waren Sie im Auslandseinsatz oder wenigstens Wehrdienstleistender und wurden auf so einen Fall "vorbereitet"?

Die Szenarien "Kalter Krieg" durfte ich bei der NVA erleben und es ging durch jahrzehntelange Diplomatie gut aus. Es hätte auch anders ausgehen können. Der Warschauer Pakt war keine Trachtengruppe.

Aber hier brennt keine Kerze, sondern Kriegstreiber mit fetten Zigarren bewegen sich auf Waffendepots zu...
12.09.2018, 20.12 Uhr
Tor666 | Kriegstreiber
Wie man lesen konnte, wurden schon Propaganda- Filme fürs Netz gedreht. Jetzt nur noch ein Chlorfass an die Stellen postieren, wo die Luftwaffe wegen Terroristen bombardieren wird, schon hat man den Giftgasangriff. Lange genug hat man ja darum gebettelt und sicherlich auch die eine oder andere Hilfe gegeben. Jetzt, wo Syrien dem Frieden näher kommt, muss man ja handeln. Was für Heuchler haben wir in der Regierung.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.