kyffhaeuser-nachrichten.de
Neue Kandidatur zur Bürgermeisterwahl Sondershausen

Lass uns Verantwortung übernehmen

Sonnabend, 13. Januar 2018, 07:24 Uhr
Am Abend erklärte sich ein weiterer Bewerber in Sondershausen bei der Bürgermeisterwahl im April in Sondershausen antreten zu wollen. Hier kn mit den Einzelheiten...

In Sondershausen, und nicht nur dort, ist er für seine umfangreiche verantwortliche ehrenamtliche Arbeit im Kat-Schutz beim DRK bekannt. Und in diesem Kreis offenbarte sich
Sandro Bauer,
dass er sich als Kandidat um das Amt des Bürgermeisters von Sondershausen zu bewerben.

Neue Kandidatur zur Bürgermeisterwahl Sondershausen (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Im Sommer reifte bei Sandro Bauer der Entschluss, es reiche nicht nur über die Verhältnisse in der Stadt Sondershausen zu meckern, so im Gespräch mit kn, sondern man muss auch etwas tun. Und so reifte, zusammen mit seiner Lebenspartnerin Bettina, der Entschluss, lass uns Verantwortung übernehmen und das Amt des Bürgermeisters anzustreben.

Im Kreise seiner Freunde bei der ehrenamtlichen Arbeit im DRK verkündete er am Abend, ich bewerbe mich für das Amt des Bürgermeisters. Über die Veranstaltung wird kn in einem gesonderten Beitrag informieren.

Wer ist dieser Sandro Bauer? Hier einige Daten zu seiner Vorstellung
Im Juli 1975 in der Stadt Sondershausen erinnert er sich noch gern an seine Kinder- und Jugendzeit, so im Kindergarten Halben Mond in Stocksen, 10 Jahre Regelschule im Hasenholz oder die 3 Jahre Abitur am Schacht Gymnasium.

Bei der Bundeswehr gab es die Grundausbildung zum Sanitäter und später machte er die Ausbildung zum
Versicherungskaufmann. Er kann sogar auf zwei Jahre Aufenthalt in England und Australien verweisen, was weitere Grundsteine seiner weiteren Entwicklung waren.

Danach kehrte er nach Sondershausen zurück und machte sich Ende 2006 den Schritt zur Selbstständigkeit mit einer Versicherungsagentur.
Seit meiner Kindheit bin ich eng mit dem Karnevalsverein SCC Gelb-Weiss Stocksen verbunden und bis heute gern Teil davon, so Sandro Bauer im Gespräch mit kn.

Dem DRK gebührt seit vielen Jahren seine ehrenamtliche Leidenschaft und ist bis heute in verschiedenen Tätigkeiten dieser Leidenschaft treu geblieben. Im DRK-Kat-Schutzzug ist er in verantwortlicher Person tätig. Er ist nicht nur Kreisbereitschaftsleiter beim DRK sondern wurde vor drei Jahren sogar zum Landesbereitschaftsleiter gewählt und das ehrenamtlich. In letzterer Funktion mus er die Arbeit von 18 Sanitätsgruppen in Thüringen organisieren.


Sandro Bauer bei der Veranstaltung heute und bei der Auszeichnungsveranstaltung "Helfende Hand"

Was sind seine politischen Schwerpunkte? Im Gespräch mit kn am Rande der Veranstaltung erläuterte Sandro Bauer seine Ziel in kurzen Worten. Es gilt in Sondershausen Sicherheit zu organisieren, mit DRK, THW, FFW und Polizei. Umwelt, Tourismus und Wirtschaft gilt es zu entwickeln und werden im Vordergrund stehen. Wirtschaft bringt uns das nötige Geld in die Stadtkasse.

Mit meiner Lebenspartnerin Bettina und meinen beiden Kindern bin ich glücklich hier in Sondershausen, so Sandro Bauer gegenüber kn.
Zur Zeit ist Sandro Bauer dabei, die notwendigen Unterstützungsunterschriften zu sammeln. Ich werde viele Bürger direkt ansprechen und keine Listen auslegen, so Sandro Bauer abschließend gegenüber kn.
Drucken ...
Alle Texte, Bilder und Grafiken dieser Web-Site unterliegen dem Urherberrechtsschutz.
© 2017 kyffhaeuser-nachrichten.de