nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Di, 18:45 Uhr
27.04.2021
Die psychosoziale Beratungsstelle Kyffhäuserkreis stellt sich vor

Brauchen Sie Hilfe?

Vieles ist seit mehr als einem Jahr anders als wir es kennen. Gewohnte Treffen mit Freunden, der Familie oder gar der Selbsthilfegruppe finden nicht mehr bzw. weniger und unter anderen Bedingungen statt. Frust macht sich breit...

Der Alltag hat sich für die meisten Menschen durch die Coronapandemie stark verändert. Gewohnte Abläufe, wie regelmäßiges Arbeiten, Schlaf- und Ruhepausen, Sport, Treffen mit Freunden oder einfach nur unbeschwert einkaufen gehen, sind durcheinander geraten. Nicht jeder Mensch kann gut damit umgehen.

Die Suchtberatungsstelle des Diakonieverbundes Kyffhäuser Novalis bleibt als Konstante für Hilfesuchende bestehen. Die Beraterinnen Frau Pölzing, Frau Tettenborn und Frau Bester sind weiterhin von Montag bis Freitag in Artern und Sondershausen für Sie erreichbar.

Die bekannten Sprechzeiten sind geblieben:
In Sondershausen in der Hauptstraße 39, telefonisch erreichbar unter 03632-782638 oder suchtberatung@dv-kyffhaeuser.de
  • Monntag von 9.00-12.00 Uhr
  • Dienstag von 9.00-12.00 und 13.00-18.00 Uhr
  • Donnerstag von 9.00-12.00 und 13.00-17.30 Uhr
  • Freitag von 9.00-12.00 Uhr


In Artern in der Fräuleinstraße 12, telefonisch erreichbar unter 03466-322076 oder suchtberatung@dv
kyffhaeuser.de

  • Monntag von 13:00-18:00 Uhr
  • Dienstag von 9.00-12.00 und 13.00-16.00 Uhr
  • Donnerstag von 13.00-16.00 Uhr


Die Angebote richten sich an Menschen, die Probleme haben im Umgang mit Alkohol, Drogen, Medikamenten, Glücksspiel, Computerspielen und/oder exzessivem Medienkonsum, sowie deren Angehörige. Beratungs- und Informationsgespräche sind für kostenfrei, streng vertraulich und auf Wunsch anonym.

"Wir beraten, begleiten und vermitteln bei Suchtgefährdung bzw. bei Abhängigkeit. Auch Angehörige und andere Bezugspersonen beraten wir gerne. Hierbei arbeiten wir u.a. mit Fachkliniken, Ärzten und anderen Akteuren im Hilfesystem zusammen. Nach der Therapie können Sie zur Abstinenzsicherung- und festigung bei uns eine ambulante Nachsorge absolvieren.

Bei Führerscheinverlust beraten wir Sie gerne. Mit den bestehenden Suchtselbsthilfegruppen des Landkreises kooperieren wir und stehen im engen Austausch. Bei Interesse an unseren Selbsthilfegruppen für Betroffene in Artern und Sondershausen sowie für die Angehörigengruppe in Sondershausen können Sie uns kontaktieren", erklärt das Beraterteam.

Es ist weiterhin erreichbar und auch in dieser herausfordernden Zeit für Hilfesuchende da.


→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Anzeige MSO digital
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.