tv nt eic kyf msh nnz uhz
Mi, 14:00 Uhr
14.07.2021
Pilotprojekt zum geförderten Breitbandausbau erfolgreich abgeschlossen

Kyffhäuserkreis hat endlich schnelles Internet

Der Kyffhäuserkreis, war Modellprojekt des Freistaates Thüringen und hat nun nach zweieinhalb Jahren Bauzeit den geförderten Breitbandausbau abgeschlossen. Als Pilotregion für den Ausbau eines flächendeckenden Breitbandnetzes hat der Kyffhäuserkreis als erster Landkreis im Freistaat dieses Förderprojekt erfolgreich umgesetzt...

Dr. Thomas Knoll, Stephan Käfer, Steffen Sauerbier, Landrätin Antje Hochwind-Schneider, Daniel Knohr - beim Tortenanstich        (Foto: Landratsamt Sondershausen) Dr. Thomas Knoll, Stephan Käfer, Steffen Sauerbier, Landrätin Antje Hochwind-Schneider, Daniel Knohr - beim Tortenanstich (Foto: Landratsamt Sondershausen)


Damit können nun nahezu alle Haushalte und Unternehmen der Region von den vielfältigen Möglichkeiten der Digitalisierung profitieren, egal ob Homeoffice, digitale Bildungsformate, Entertainment oder digitales Geschäftsmodell.

Nur durch eine sehr gute Zusammenarbeit mit den Kommunen und einer Aufgabenübertragung war die Realisierung eines flächendeckenden Ausbaus von unterversorgten Bereichen möglich. Als unterversorgt und damit förderfähig galten Adresspunkte, die mit weniger als 30 Mbit/s versorgt wurden. Insgesamt wurden in sechsundzwanzig Orten im Kyffhäuserkreis rund 13.660 Haushalte mit Bandbreiten von mindestens 50 Mbit/s und 60 Prozent aller Haushalte sogar mit 100 Mbit/s und mehr mit schnellem Internet versorgt.

Anzeige MSO digital
Durch den Einsatz der Vectoring- als auch FTTB-Technologie profitierten darüber hinaus noch zahlreiche weitere Anschlusspunkte durch eine allgemeine Verbesserung der Infrastruktur. Außerdem wurden 36 Schulen und ca. 500 Unternehmen direkt an das Glasfasernetz angeschlossen, so dass an diesen 1 Gigabit pro Sekunde als Bandbreite verfügbar ist.

Zur Umsetzung des geförderten Breitbandausbaus hat der Kyffhäuserkreis rund 9 Millionen Euro Bundesförderung und rund 4 Millionen Euro Fördermittel vom Freistaat Thüringen erhalten. Die Eigenanteile der Kommunen in Höhe von 10 Prozent der Wirtschaftlichkeitslücke hat ebenfalls der Freistaat übernommen.

Auf Grund einer unvollständigen Datenlage und eines komplizierten und langwierigen Antragsverfahrens arbeitet man derzeit an der Nacherschließung der wenigen verbliebenen weißen Flecken (ca. 350 Adressen). Vorläufige Fördermittelbescheid von Bund und Land liegen hierzu bereits vor und eine entsprechend notwendige Ausschreibung soll in der zweiten Jahreshälfte gestartet werden.



Landrätin Antje Hochwind-Schneider (Foto: Landratsamt Sondershausen)
Autor: emw

Kommentare
Kyffhaeuser
14.07.2021, 17.21 Uhr
50 bis 100 mbit - sind nun aber nicht unbedingt schnell !
alles eine Frage des Standpunktes, aber die genannten Geschwindigkeiten sind ungefähr auf dem Stand der Technik aus dem Jahr 2000. Damit sollte man schön still vor sich hin schweigen und es nicht an irgendwelche großen Glocken hängen. Das ist peinlich für Mitteleuropa !! und für Deutschland oberpeinlich ! Nur mal eine Adresse mitten in der Stadt Sondershausen "An der Wipper / Ecke Steingraben" dort liegen sagenhafte 2500 an ! und nach Aussage der Telekom gibt es dort nichts schnelleres !! Entfernung zur ZIVI Schule ca. 100 M, zu Elso ca. 100 m, Boba 50m. Bei Nachfragen einfach mal den örtlichen Sportverein fragen, welche Erfahrungen man dort mit dem Internet gemacht hat.
Kobold2
14.07.2021, 18.31 Uhr
Ja leider
Kann ich die Euphorie des Artikels auch nicht teilen." Nahezu flächendeckend" ist doch recht interpretierbar uns wohl sicher nur dann positiv zu sehen, wenn man das passende Ende der Leitung nutzen darf.
In unserer Ecke der Keisstadt werden die Datenmengen eher immer noch mit der Schubkarre geliefert.
Mir wäre es peinlich, mich derart euphorisch zu präsentieren.
Ob die angesprochene Erweiterung da Abhilfe schafft???? und vor allem wann?
Da es ja von Fördergeldern abhängt, kann man ja die Schuld weiter schieben..
Mueller13
14.07.2021, 18.53 Uhr
Realität
Mein Standort gerade:
Industriegebiet Sondershausen (Elso, Sonlux, ISS).
Aktuell im Down 5,5MBit im Up 1,1MBit - über die Leitung.
Damit hat sich aber die Geschwindigkeit verdreifacht im letzten Jahr...
Zum Glück gibt es Richtfunk(anbieter)...
Albi
14.07.2021, 20.08 Uhr
www.kyffhaeuser.de
Humor ist, wenn man trotzdem lacht.

Das Landratsamt feiert sich gerade für einen Sachverhalt, den man vorher Jahrzehnte lang verschlafen hat.

Was ich aber noch viel geiler finde, ist die Tatsache, dass man, egal wie schnell das Internet auch ist, bereits seit vielen Tagen die Homepage des Kyffhäuserkreises einfach nicht erreichen kann. Probiert es doch gerne mal aus.
Damit sind natürlich auch alle auf der Seite angebotenen Dienstleistungen nicht möglich. Online-Terminreservierung, Wunschkennzeichen buchen, Formulare downloaden? Fehlanzeige! Willkommen in der Realität 4.0 der öffentlichen Verwaltung... ;-)

Bei der Einstufung der Entgeldstufen wird nicht so zögerlich agiert. Wenn es nicht so traurig wäre, könnte man tatsächlich mal lachen!
Hubert0815
15.07.2021, 06.17 Uhr
@Albi
Also bei mir geht die Seite.
Man muss aber tatsächlich (anders als bei vielen anderen Webseiten) unbedingt das www davor schreiben. Das ist allerdings schon Jahre so.
Kommentare sind zu diesem Artikel nicht mehr möglich.
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
055