nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mo, 12:16 Uhr
26.07.2021
Aufholen nach Corona

Ferienfreizeit für 1.100 Thüringer Kinder

Um in den Sommerferien allen Kindern und Jugendlichen eine erholsame und abwechslungsreiche Auszeit zu ermöglichen, werden Ferienangebote thüringenweit angeboten. Unter dem Motto "Aufholen nach Corona" beteiligen sich auch Land und Bund an der Finanzierung...

Die zusätzlichen Angebote der Ferienbetreuung werden im Rahmen des Bundesaktionsprogramms „Aufholen nach Corona“ mit mehr als 300.000 Euro finanziert, erklärt Minister Helmut Holter. „Ich freue mich, dass wir den Kindern in den Hilfsprogrammen der Kinder- und Jugendhilfe schöne Sommerferien bereiten können. Diese Kinder kommen oft aus schwierigen Lebenslagen und hatten durch Corona noch einmal zusätzliche Schwierigkeiten und Herausforderungen zu meistern. Sie haben schöne Sommerferien mehr als verdient. Durch den Verlust der gewohnten Tagesstruktur in der Coronakrise konnten altersentsprechende Bedürfnisse oft nicht oder nur schwer befriedigt werden, sportliche und außerschulische Aktivitäten sind gänzlich weggefallen."

Kinder und Jugendliche hätten im letzten Jahr den größten Teil ihrer Freizeit im häuslichen Umfeld verbracht. Das habe alle Familien vor große Herausforderungen gestellt, erklärt Holter weiter. "Besonders betroffen aber waren davon junge Menschen, die in sozial belasteten Familien aufwachsen. Hier will das Sonderprogramm ansetzen und explizit einen Schwerpunkt auf Angebote legen, die in Kooperation mit den Thüringer Jugendämtern durchgeführt werden. Ich möchte die Gelegenheit auch nutzen, um den vielen engagierten Fachkräften in der Kinder- und Jugendhilfe zu danken für ihr oft aufopferungsvolles Wirken zum Wohl der Kinder in Thüringen. Auch Ihnen hat die Coronakrise vieles abverlangt, und Sie haben viele Herausforderungen gemeistert. Umso toller, dass nun mit Ihrem tatkräftigen Engagement die Kinder schöne Sommerferien haben können.“

Die Angebote stehen allen Kindern und Jugendlichen von 7 bis 16 Jahren, die ihren gewöhnlichen Aufenthalt in Thüringen haben, offen. Sie reichen von Kreativangeboten wie Theater- oder Graffitiworkshops über Sportangebote wie Skater- oder Wanderwochen bis zu Erholungsangeboten in der Natur wie Zeltlager oder Floßbau.

Zwischenzeitlich liegen für über 1.100 Kinder und Jugendliche 75 Angebote von freien Trägern der Jugendhilfe, von überregionalen Jugendbildungs- Jugendbegegnungs- und Jugendfreizeitstätten, von Schullandheimen, Jugendclubs und Jugendzentren, Einrichtungen Hilfen zur Erziehung vor, welche teilweise in Zusammenarbeit mit den Thüringer Jugendämtern umgesetzt werden. Die Freizeitangebote werden vor Ort oder auch mit Übernachtung für Thüringer Kinder angeboten. Hierfür entstehen den Familien keine oder nur sehr geringe Kosten.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.