tv nt eic kyf msh nnz uhz
Mo, 11:57 Uhr
25.10.2021
Harzer Schmalspurbahnen:

Winterfahrplan der tritt am 1. November in Kraft

Am 1. November tritt der kommende Winterfahrplan der Harzer Schmalspurbahnen GmbH (HSB) in Kraft. Er ist vorerst bis zum 13. Januar 2022 gültig und enthält ein eingeschränktes Fahrtenangebot. Mehrere Streckenabschnitte werden in der nächsten Zeit bebaut...

Um Instandhaltungsarbeiten an Gleisen und Fahrzeugen durchzuführen, verkehren vom 1. bis zum 25. November keine Züge auf der Harzquerbahn zwischen Ilfeld und Drei Annen Hohne sowie auf der kompletten Selketalbahn. Alternativ können im genannten Zeitraum die bestehenden Linienbus-Verbindungen genutzt werden. Der Zugverkehr zwischen Wernigerode, Drei Annen Hohne und dem Brocken ist von den Sperrungen nicht betroffen. Zum höchsten Harzgipfel verkehren täglich insgesamt sechs Dampfzüge.

Zusätzlich kommt es vom 1. bis zum 14. November auch im Südharz zu Einschränkungen. So werden aufgrund von Straßenbauarbeiten in Niedersachswerfen, die ebenfalls einen Bahnübergang betreffen, alle Zugfahrten zwischen Niedersachswerfen Ost und Ilfeld Neanderklinik im Schienenersatzverkehr mit Bussen gefahren. Die Busse halten dabei in unmittelbarer Nähe der Bahnhöfe und Haltepunkte. Abweichend davon werden anstelle der Stationen Niedersachswerfen Ilfelder Straße, Ilfeld Schreiberwiese und Ilfeld Neanderklinik die Haltestellen der Verkehrsbetriebe Nordhausen (VBN) Büttner, Ilfeld Kreuzung und Ilfeld Kirche angefahren. Im genannten Zeitraum gilt zwischen Nordhausen und Niedersachswerfen Ost ein eingeschränkter Fahrplan. Mit Ausnahme der täglichen Dampfzugverbindung zum Brocken verkehren dann ab dem 15. bis zum 25. November wieder alle Züge zwischen Nordhausen und Ilfeld Neanderklinik regulär.

Ab dem 26. November nimmt die HSB den Zugverkehr auf dem gesamten Streckennetz dann wieder vollständig auf. Auch der Nordhäuser Dampfzug zum Brocken fährt wieder täglich. Gemeinsam mit den ab Wernigerode und Drei Annen Hohne verkehrenden Dampfzügen ist der höchste Harzgipfel regulär bis zu sechsmal sowie an den Feiertagen zum Jahresende bis zu neunmal erreichbar.
Aufgrund der auch weiterhin angespannten Fahrzeugsituation müssen vorerst bis zum 13. Januar einzelne Züge auf der Selketalbahn sowie auf der Harzquerbahn zwischen Nordhausen und Eisfelder Talmühle durch Busse ersetzt werden. Die
1
Busse des Ersatzverkehrs halten in der Regel unweit der Bahnhöfe bzw. Haltepunkte der HSB. Abweichende Regelungen hiervon werden durch Aushänge an den jeweiligen Stationen sowie im Internet unter www.hsb-wr.de bekannt gegeben. Auf der HSB-Homepage, in allen Fahrkartenausgaben und Dampfläden sowie telefonisch unter 03943/ 558-0 sind auch weitere Informationen zum kommenden Winterfahrplan und den Angeboten der HSB erhältlich.
Autor: red

→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick


Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige