tv nt eic kyf msh nnz uhz
Di, 16:02 Uhr
28.06.2022
Deutschlandwetter

Angenehme Sommerluft

Die zweite Wochenhälfte bringt uns zunächst wieder deutlich wärmere Luft. Diese wird jedoch rasch von Schauern und Gewittern verdrängt. Das Wochenende zeigt sich dann endlich versöhnlicher...

Deutschlandwetter (Foto: WetterOnline) Deutschlandwetter (Foto: WetterOnline)

In den nächsten Tagen geht es vor allem in den südlichen Landesteilen mit Schauern und Gewittern zunächst weiter. Richtung Norden wird es dagegen seltener nass und die Sonne zeigt sich für viele Stunden. Bis Donnerstag klettern die Temperaturen fast überall auf oder knapp über die 30-Grad-Marke. Lediglich im Küstenumfeld ist es mit 23 bis 26 Grad deutlich angenehmer.

Anzeige MSO digital
Allerdings zieht von Frankreich und Benelux her rasch eine Wetterfront auf. Diese vertreibt die heiße Luft zum Ende der Woche mit Regenfällen und regional kräftigen Gewittern.

Zum Wochenende stellt sich die Wetterlage um. Das Azorenhoch breitet sich nach Mitteleuropa aus, Schauer und Gewitter sind nur noch selten dabei. Vielmehr teilen sich in den meisten Landesteilen bei 22 bis 28 Grad Sonne und Wolken den Himmel.

Für die meisten "Wohlfühlwetter"
In der kommenden Woche ändert sich nach derzeitigem Stand beim Wetter zunächst nur wenig. Allerdings liegen wir auf der Ostseite des Hochs, sodass Tiefs vom Atlantik vor allem dem Norden hin und wieder ein paar Schauer und kühlere Luft bringen. Weiter südlich bleibt es abgesehen von den Alpen wohl überwiegend trocken. Die Höchstwerte liegen dann bei angenehmen 20 bis 27 Grad.

Anschließend deutet sich wieder vermehrt Tiefdruckeinfluss an. Ob sich dieser auch durchsetzen kann, ist noch unsicher. Möglicherweise kann das Azorenhoch die meisten Regenwolken von uns fernhalten.

Mäßiger bis starker Pollenflug
Nach wie vor herrscht ein mäßiger bis starker Gräserpollenflug. Die Gräserblüte hat jedoch ihren Höhepunkt überschritten. Die Roggenblüte geht dagegen auch im Nordosten und im Bergland zu Ende.

Ferner schwirrt viel Blütenstaub von Ampfer und Wegerich in der Luft herum. Mit ersten Beifußpollen ist voraussichtlich Anfang Juli zu rechnen. Nur längerer Regen dämpft den Blütenstaub merklich. Darauf können sich Heuschnupfler in den nächsten Tagen zumindest gebietsweise freuen.
Autor: red

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

Kommentar hinzufügen
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
055