eic kyf msh nnz uhz tv nt
Mo, 09:01 Uhr
30.01.2023
Sondershausen würdigt Engagement

Menschen im Ehrenamt

Es wirkt seit Jahren etwas eingeschlafen, das Ehrenamt und seine verdiente Würdigung. Die Stadt Sondershausen verfolgt in diesem Jahr das Ziel, ehrenamtlich tätige Bürgerinnen und Bürger das ganz Jahr über vorzustellen und ihr Engagement zu würdigen...

Klaus-Dieter Mosebach trägt seit Jahrzehnten als Ehrenamtlicher dazu bei, den Nachwuchssport beim SV Glückauf Sondershausen e.V. auf hohem Niveau zu halten.     (Foto: Janine Skara) Klaus-Dieter Mosebach trägt seit Jahrzehnten als Ehrenamtlicher dazu bei, den Nachwuchssport beim SV Glückauf Sondershausen e.V. auf hohem Niveau zu halten. (Foto: Janine Skara)


Zwar werden in jedem Jahr Ehrenamtliche für ihr Engagement geehrt, aber geeignete Kandidaten zu finden, wird immer schwieriger. Dabei gibt es sie, die heimlichen Alltagshelden. Einer davon, und dabei ist er wahrlich kein heimlicher Kandidat, ist Klaus-Dieter Mosebach. Wer sich im Lokalsport auskennt, kommt an seinem Namen nicht vorbei. Dabei hat er sich eigentlich seit vielen Jahren aus gesundheitlichen Gründen aus der Ehrenamtstätigkeit zurückgenommen.

Anzeige symplr
In der Silvesternacht von 2014 zu 2015 erleidet er einen Schlaganfall. Am Neujahrsmorgen ist er blind. Nach einem halben Jahr sieht er wieder in schwarz-weiß, ein weiteres Vierteljahr später, ist sein Sehvermögen wiederhergestellt. Zurück bleiben Herzrhythmusstörungen. Im Laufe der nächsten Jahre zwingt ihn seine Gesundheit immer wieder dazu, kürzer zu treten. Mehrere Operationen übersteht er.

Der ehemalige Jugendamtsleiter des Kyffhäuserkreises geht 2016 in den wohlverdienten Ruhestand. Bis dahin hat er in Sondershausen für den Lokalsport und insbesondere für den Nachwuchs Außerordentliches geleistet. Vor, während und nach seiner Zeit als Geschäftsführer des Kreissportbundes organisiert er auf dem Göldner hochkarätige Leichtathletik-Meetings, unter anderem mit Olympiasieger Robert Harting. Bis 2019 arbeitet Mosebach als Abteilungsleiter Leichtathletik des SV Glückauf Sondershausen, engagiert sich für ein anspruchsvolles Training und Wettkämpfe im Kinder- und Jugendsport.

„Ich habe fast jeden Tag auf dem Sportplatz verbracht. Meine Familie musste viel zurückstecken. Meine beiden Söhne waren an den Wochenenden immer mit dabei“, erzählt der heute 65-Jährige. Dieses Pensum gebe es heute im Nachwuchssport nicht mehr. Auch sonst herrschen heute andere Bedingungen, bedauert er. Die Leistungsmotivation unter den Kindern und die Akzeptanz bei den Eltern sei eine andere. Die Zusammenarbeit mit den Schulen ist nicht mehr so eng, wie früher. Viele unterstützende Unternehmen sind durch Führungswechsel als Sponsoren weggebrochen. „Das Engagement ist kräfteraubend und schlaucht“, gesteht er. Loslassen und sich vom Nachwuchssport abwenden, möchte er sich dennoch nicht.

Jana Zöller leitet mittlerweile die Abteilung Leichtathletik im SV Glückauf mit viel Herzblut und Einsatz. Zu ihr hegt Klaus-Dieter Mosebach ein sehr gutes Verhältnis und die beiden arbeiten weiterhin zusammen. Für die Laufereignisse in Sondershausen, den Possenlauf und den Stadtparklauf, opfert Klaus-Dieter Mosebach weiterhin seine freie Zeit die Wettkämpfe liegen ihm am Herzen. „Das macht immer noch Spaß“, sagt er. Während der Läufe ist er als enthusiastischer Sprecher durch die Lautsprecher zu hören und engagiert sich weiterhin soweit es seine Gesundheit zulässt. Neben dem Vorsitzenden des SV Glückauf, Daniel Pößel, wirkt Klaus-Dieter Mosebach als sein Stellvertreter mit und ist unterstützend tätig. Am 18. März findet der 32. Possenlauf statt, der vom SV Glückauf Sondershausen e.V. organisiert und durchgeführt wird. Die Anmeldungen sind noch bis 15. März möglich. Auch da wird Klaus-Dieter Mosebach wieder dabei sein und zusammen mit seinem Team für einen reibungslosen Ablauf und tolle Stimmung am Mikrofon sorgen.

Sie kennen Jemanden, der sich ehrenamtlich engagiert und dem dafür einmal ausdrücklich gedankt werden sollte? Dann freuen wir uns über Vorschläge. Zukünftig stellen wir jeden Monat einen Ehrenamtlichen vor, dessen Engagement einen außerordentlichen Beitrag leistet und dessen Einsatz die Stadt sichtbar machen möchte.
Bitte teilen Sie uns Ihre Vorschläge mit unter presse@sondershausen.de.

Vielleicht haben Sie aber auch Lust und möchten sich ehrenamtlich engagieren, wissen aber nicht wie und wo? Dann ist das neue Ehrenamtsbüro im Jugendclub "Wolke 7" in der Burgstraße eine neue Anlaufstelle für ehrenamtlich Interessierte. Am 2. Dezember letzten Jahres eröffnete die Außenstelle der Ehrenamtsagentur des Landkreises. Thomas Kohlschreiber ist seit Dezember im Ehrenamtsbüro jeden Montag von 16 bis 18 Uhr als Ansprechpartner für Menschen da, die Fragen rund um das Ehrenamt haben.

Das Ehrenamtsbüro ist ein gemeinsames Projekt des Landkreises als Träger der Ehrenamtsagentur, der Stadtverwaltung Sondershausen und des Düne e.V. mit dem Projekt „Engagierte Stadt“.
Autor: emw

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

Kommentare sind zu diesem Artikel nicht möglich.
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige symplr
Anzeige symplr