eic kyf msh nnz uhz tv nt
Mi, 09:00 Uhr
24.05.2023
Eigeninitiative und Vielseitigkeit in Schernberg

Ein besonderer Ort stellt sich vor

Das Jahr 2023 ist ein Jubiläumsjahr für die Stadt Sondershausen und ihre Ortsteile. Oberspier, Berka und Großfurra begehen das 25-jährige Jubiläum ihrer Eingemeindung...

Heidrun Schimke als Ortsteilbürgermeisterin von Schernberg (Foto: Janine Skara) Heidrun Schimke als Ortsteilbürgermeisterin von Schernberg (Foto: Janine Skara)


Die Ortsteile Schernberg, Hohenebra, Thalebra, Großberndten, Kleinberndten, Immenrode, Himmelsberg und Straußberg können auf 15 Jahre Ortsteilzugehörigkeit von Sondershausen zurückblicken. Um dies gebührend zu würdigen, steht jeden Monat ein Ortsteil im Fokus. Was ist dort das Besondere? Welche Highlights gibt es zu entdecken? Diesmal stellt sich Schernberg vor.

Mit rund 800 Einwohnern ist Schernberg einer der größten und auch der älteste Ortsteil von Sondershausen. Landschaftlich ruhig gelegen am südlichen Rand der Hainleite ist Schernberg umgeben von landwirtschaftlicher Nutzfläche und Wald. Seit 2014 ist hier Heidrun Schimke als Ortsteilbürgermeisterin aktiv und kennt ihren Ortsteil, die Leute und das Leben in Schernberg, wie ihre Westentasche.

Anzeige symplr


Frau Schimke, was macht Schernberg für Sie besonders?

In Schernberg gibt es nahezu alles, was man zum Leben braucht. Wir liegen zwar etwas abgelegen von Sondershausen, aber wir verfügen über eine sehr gute Infrastruktur. Unsere Einwohner genießen die Möglichkeit, im Ort einen Supermarkt, einen Bäckereiverkauf, Ärzte, Friseur, Physiotherapie, eine Gaststätte und eine Kita zu haben. Das ist für viele Ortschaften Luxus. Zusätzlich sind hier zahlreiche kleine und mittelständische Unternehmen und eine Gärtnerei angesiedelt. Das macht unseren Ortsteil zu einem vielseitigen und lebenswerten Platz zum Leben.

Warum wollten Sie Ortsteilbürgermeisterin werden?

Ich wollte etwas bewegen und wollte wichtige Anliegen in meinem Ortsteil auf den Weg bringen. Zum Beispiel gab es bis zu meinem Amtsantritt so gut wie keine Sitzgelegenheiten in Schernberg, der Bedarf war aber dringend. Dank der Unterstützung unserer Jagdgenossenschaft und unserem Wirt vom Ratskeller, André Gläsner, haben wir in kürzester Zeit acht Bänke erhalten. Auch die anderen Firmen im Ort und die Stadt Sondershausen haben für zusätzliche Sitzgelegenheiten in den vergangenen Jahren gesorgt, so dass wir mit viel Eigeninitiative unseren Ort verbessert und verschönert haben.

Grundsätzlich muss ich sagen, habe ich mir die Aufgabe als Ortsteilbürgermeisterin einfacher vorgestellt. Die finanziellen Grenzen machen Veränderungen schwierig, deshalb bewegen wir Vieles in Eigeninitiative. Mit Unterstützung vieler ortsansässigen Firmen und tatkräftigem Engagement unserer Einwohner, konnten wir den Rentnertreff, die Feuerwehr und die Sporthalle renovieren. Diese Gebäude waren in sehr schlechtem Zustand und wurden unter meiner Führung und durch Initiative der Schernberger renoviert.

Was schätzen die Einwohner an Schernberg?
Wir sind ein relativ junges Dorf mit vielen neu gebauten Eigenheimen und jungen Familien. Wir verfügen über eine sehr schöne Kindertagesstätte, dessen Gebäude auch vom hiesigen Rentnertreff genutzt wird. Stolz sind wir auf unsere Turnhalle, in der sich die Kindergartenkinder, alle Vereine, die Frauensportgruppen und der Rehasport regelmäßig trifft. Im Ort helfen wir uns gegenseitig, wo wir können.

Die Jugendlichen schätzen unseren betreuten Jugendclub, der an unserem sehr schönen Sportplatz gelegen ist und mit allem ausgestattet ist, um gemütlich die Freizeit zusammen zu verbringen. Die Anbindung zum „Rund-um-Sondershausen“-Radweg macht Schernberg für sportliche aktive Menschen attraktiv. Eine Besonderheit ist auch der Pilgerweg Via Romea, der durch Schernberg führt.

Unser Vereinsleben bietet ein vielfältiges Freizeitprogramm. Acht Vereine agieren unter einem großen Verein: Dem Förderverein Dorfgemeinschaft. Unter seiner Führung wird im Ort Alles gemeinsam organisiert. So werden Kräfte gebündelt und die Gemeinschaft gestärkt. Zusammen feiern wir viele Feste im Dorf. Zu den Highlights im Jahr gehören das große Vereinsfest, das Osterbrunnenfest, das Maifeuer mit der Freiwilligen Feuerwehr, der Martiniumzug und unser Weihnachtsmarkt. Das ist nur ein kleiner Auszug von dem, was hier bei uns auf die Beine gestellt wird.

Mit unserem Angebot für die Nahversorgung und Gesundheit schätzen nicht nur Schernberger das Leben hier, auch für die umliegenden Gemeinden dient unser Ortsteil als kleines Versorgungszentrum im ländlichen Raum.

Was sind die schönsten Ecken von Schernberg?

Auf jeden Fall unser Abenteuerspielplatz, der von der Stadt neu gemacht wurde und unter dem Motto „Landwirtschaft" aufgebaut ist. Ein anderer schöner Platz ist unser Sportplatz und unser Teichborn, ein idyllisches Plätzchen am Rand von Schernberg mit Blick ins Grüne.
Schernberg ein besonderer Ort (Foto: Janine Skara)
Schernberg ein besonderer Ort (Foto: Janine Skara)
Schernberg ein besonderer Ort (Foto: Janine Skara)
Schernberg ein besonderer Ort (Foto: Janine Skara)
Schernberg ein besonderer Ort (Foto: Janine Skara)
Schernberg ein besonderer Ort (Foto: Janine Skara)
Schernberg ein besonderer Ort (Foto: Janine Skara)
Schernberg ein besonderer Ort (Foto: Janine Skara)
Schernberg ein besonderer Ort (Foto: Janine Skara)
Schernberg ein besonderer Ort (Foto: Janine Skara)
Schernberg ein besonderer Ort (Foto: Janine Skara)
Autor: emw

Kommentare
Nordhisser1
24.05.2023, 20.26 Uhr
Wirklich ein besonderer Ort?
In einem Ort wo Schwarz/Weiß/Rote Fahnen wehen?
Frau Schimke, sind sie auf dem rechten Auge blind???
Kommentare sind zu diesem Artikel nicht mehr möglich.
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige symplr
Anzeige symplr