eic kyf msh nnz uhz tv nt
Fr, 09:00 Uhr
17.11.2023
Lichtblick zum Wochenende

„Sicher nicht oder?“

Momentan habe ich das Gefühl das die Unzufriedenheit überall um sich greift. Egal welcher Bereich des Alltags. Nur negative Meldungen. Zuwenig Lehrer, keine Arbeitskräfte in vielen Bereichen der Arbeitswelt. Zu wenig Geld für die Arbeit, die Kosten laufen davon, die Baubranche bricht ein und und und. Die Unzufriedenheit hat uns im Griff...

Anzeige symplr
Die Beziehungen zwischen Ost und West entwickeln sich ebenfalls in negative Richtung. Kriege sind an der Tagesordnung, siehe in der Ukraine und in Israel, Palästina. Die Waffenproduktion wird angekurbelt, weltweite Krisen, Flüchtlingskrise, Klimakrise. Da fällt es schwer positiven Gedanken Raum zu geben. Dies sollten wir jedoch tun.

Eine Möglichkeit ist die momentane Friedensdekade der Kirchen in Deutschland. Diese findet jährlich im November statt. Dies soll das Engagement der Kirchenmitglieder für Friedensfragen stärken.
Das Motto der Ökumenischen Friedensdekade 2023 lautet „sicher nicht oder?“ Hiermit sollen die aktuellen Verunsicherungen in der Gesellschaft, Kirche und Politik aufgegriffen werden. Etliche Veranstaltungen finden statt. So am Sonntag den 18. November um 17 Uhr in Bendeleben ein Friedensgebet. Nutzen sie diese Veranstaltungen, nehmen sie teil.
Frieden ernährt, Unfriede verzehrt. Dieses Sprichwort sagt viel aus.

Der griechische Historiker Herodot ca. 450 v. Chr. sagte „Niemand, der bei Verstand ist, zieht den Krieg dem Frieden vor; denn in diesem begraben die Söhne ihre Väter, in jenem die Väter ihre Söhne.“

Mit einem Gebet für den Frieden möchte ich meine kurzen Gedanken beenden:
„Führe mich aus Verzweiflung in die Hoffnung, aus Angst ins Vertrauen. Führe mich vom Hass zur Liebe, vom Krieg zum Frieden. Lass Frieden unser Herz erfüllen, unsere Erde und das All. Amen.“
Uwe Vetter
Gemeindekurator des Ev. Kirchenkreis Bad Frankenhausen-Sondershausen

Autor: red

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

Kommentare sind zu diesem Artikel nicht möglich.
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige symplr
Anzeige symplr