eic kyf msh nnz uhz tv nt
Mo, 19:57 Uhr
27.11.2023
Dritte Thüringer Erstaufnahmeeinrichtung kommt nach Gera

Vorläufige Entwarnung für Nordhausen

Viel ist in den letzten Tagen spekuliert worden, wo der Freistaat seine nächste Erstaufnahmeeinrichtung etablieren wird. Alle Gerüchte für einen Nordhäuser Standort sind nun hinfällig: die nächsten ankommenden Asylanten werden in Gera erstversorgt...

Anzeige symplr
Für 3,8 Millionen Euro soll in Gera die ehemalige Frauenklinik des Wismut-Krankenhauses Gera-Ernsee Flüchtlinge aufnehmen. Innenminister Maier ist jetzt verantwortlich dafür, dass das Gebäude „durch erforderliche Maßnahmen so in Betrieb" genommen wird, um 200 Plätze zur Aufnahme Asylsuchender zu schaffen.

Damit ist Nordhausen vorläufig nicht in Betracht gezogen worden. Das Gebäude in Gera befindet sich bereits in Landeseigentum und muss deshalb nicht erst käuflich erworben werden, wie es bei den angedachten Nordhäuser Immobilien der Fall wäre.

Die jährlichen Betriebskosten der Geraer Einrichtung werden derzeit auf etwa 180.000 Euro geschätzt, Bewirtschaftungskosten auf 40.000 Euro, die Bewachung mit sechs Kräften rund um die Uhr auf 1,44 Millionen Euro sowie die Reinigung auf 350.000 Euro, berichtete heute nachmittag eine Tageszeitung. Die personenbezogenen Kosten würden sich auf 504.000 Euro für soziale und 240.000 Euro für medizinische Betreuung belaufen, 936.000 Euro fielen demnach für Verpflegung an.
Autor: red

Kommentare
Alex Gösel
27.11.2023, 20.37 Uhr
Da werden wohl...
einige der Kommentatoren kräftig in den Tisch beißen, oder?
Paul
27.11.2023, 20.40 Uhr
Junge,Junge...
Man muß doch immer wieder staunen was da für Gelder bereitgestellt werden. Aber für einen deutschen Haushaltsplan reicht es nicht! Es ist leider noch zu lange hin bis zur nächsten Wahl!!!
Alexandra Se.
27.11.2023, 20.42 Uhr
Kein Grund zur Freude
Es ist natürlich eine Erleichterung für Nordhausen, aber nicht langfristig. Und das Problem einer unkontrollierten und ausufernden Masseneinwanderung junger Männer ist noch lange nicht zu Ende. Wir brauchen sofort eine Ende des individuellen Asylrechts.
katzenliebhaber
27.11.2023, 21.14 Uhr
Der Beitrag wurde deaktiviert – Verstoß gegen AGB.
Junge21
27.11.2023, 21.33 Uhr
Tja, ne Menge Holz
Wie muss ich das mit der Reinigung eigentlich verstehen? Einen Eimer, Wischlappen, diverses Putzzeug bereitstellen kann doch nicht solche Unsummen verursachen?
harzblume
27.11.2023, 21.58 Uhr
Verwunderung
Warum dann die Betriebsamkeit an der Reemstma Halle?

Anmerkung techn. Support:
Da war, glaube ich, auch eine Ehemaligen Treffen.
Alex Gösel
27.11.2023, 22.33 Uhr
Falsche Frage!
Im "deutschen" Haushaltsplan sind solche Kosten meines Wissens nach schon drin!

Aber es reicht doch nicht, eine EAE nach der anderen zu eröffnen, sondern man muss die Fluchtursachen bekämpfen! Aber das versteht ja unsere Politik mal wieder nicht, oder?
Der Doris
27.11.2023, 23.46 Uhr
Gera
Herzliches Beileid
P.Burkhardt
27.11.2023, 23.56 Uhr
1,44 Mio. für 6 Bewacher rund um die uhr ?
wo muss ich mich bewerben ? 240k für einen der grimmig aussieht und böse durch die gegend guckt ? Ehrlich mal... das ist mehr als unser OB verdient..und kommt schon sehr in die Nähe unseres Sparkassenfürsten.... bin dabei und ziehe sofort nach Gera.

oder besser noch: Ich gründe morgen eine Sicherheitsfirma und biete es der Stadt billiger an - sagen wir für 1 Mio. ? ... sry, aber wer akzeptiert in den Ämtern nur immer diese Preise ? Ich habe ein paar furchteinflößende Deutschrussen im Bekanntenkreis, die der Aufgabe mehr als gewachsen sind. Die nnz hat mal wieder die Freigabe, meine email-Adresse für ein entsprechendes Angebot freizugeben. Ach was, ich mach das selbst und ruf in Gera an.

Am Ende zeigt sich mal wieder... das Geld und die Arbeitsplätze hätte auch in NDH landen können.. dafür bleibt die brache jetzt eben eine brache...

Herzlichen Glückwunsch
Tinki
28.11.2023, 00.20 Uhr
Glück gehabt!
Gera tut mir leid!
Auch wenn Nordhausen gerade so davon gekommen ist ,dieser Asylzunamie ist noch lange nicht vom Tisch!
Heute Spiegel TV gute Reportage, da kann es einem als Deutscher im eigenen Land Angst und Bange werden!
Eigentlich hab ich den HOOTEN PLAN als Spinnerei abgetan, aus heutiger Sicht und mit der illegalen Einwanderung ,die nicht mehr aufhört, bekomme ich Zweifel, ob nicht doch was dran ist!?
Die vielen Gelder die jetzt für die Erstaufnahmeeinrichtung in Gera und Bundesweit, vom deutschen Steuerzahler reingebuttert werden, ist unfassbar!
Für diese Summe könnte man eine 1A Grenze bauen und Deutschland schützen! Flugzeuge mieten und 24 Stunden lang 7 Tage die Woche alle aus Deutschland, die hier nichts zu suchen haben, nach Hause schaffen! Aber ja kann man durch die Handys rausbekommen aus welchem Land sie kamen!
Deutschland lässt erst die vielen Todfeinde der Juden rein, nun müssen die Juden geschützt werden und wer schützt die Deutschen? Messerangriffe auf Deutsche werden doch in den Medien garnicht mehr berichtet! Siehe auch den Angriff auf ein Winterfest in Frankreich, der Grund der Ausländer, sie wollen Weiße töten, wurde vom Sender Welt gebracht! Ich verstehe unsere Politiker nicht mehr, warum lassen sie das zu und ruinieren Deutschland?
Der Islam gehört nicht zu Deutschland!
B**m
28.11.2023, 01.07 Uhr
3.8 Mio...
.. Wenn das die Kosten pro Jahr für 200 Personen sind, entspricht das 1583€ /Monat/Person!
Sehr viele von uns gehen dafür 40 h /Wo arbeiten!! Es kotzt mich einfach nur an!
Deutschland ist das einzige Land, welches Politiker braucht, damit es ABWÄRTS geht!!
Strandläufer
28.11.2023, 03.32 Uhr
Junge Junge
...bei den Kosten wird einem ja ganz schwindelig. Das sind ja Summen...

Aber man sieht ja, die gute Nachricht ist: Geld ist ansich da.

Es ist wie in jedem Haushalt die Frage: wofür gibt man es aus.
Strandläufer
28.11.2023, 07.03 Uhr
Vorläufige Entwarnung für Nordhausen
Aber liest man zwischen den Zeilen, sollte man die Entwicklungen der Gebäude gut im Auge behalten.

Aufgeschoben ist ja nicht aufgehoben.
Ein Schritt zurück bedeutet keine Kehrtwende.
Alanin
28.11.2023, 07.49 Uhr
@P.Burkhardt mal kurz nachrechnen...
Die 1,44 Mio für die Bewachung werden sicherlich beinhalten, dass dort rund um die Uhr sechs Sicherheitskräfte sind. Also wird im Schichtdienst gearbeitet, 8h pro Person pro Tag, sind wir schon bei drei Schichten, haben wir also schon 18 Personen. Nun wollen die aber auch noch Wochenende und Urlaub haben, irgendwann wird man auch mal krank.

Brauchen wir also mindestens 21 Personen, plus Krankheitsvertretung, sagen wir mal 22.

Sind wir schon bei circa 65k pro Person. Je nach Konstellation fallen noch Umsatzsteuern an. Also nur noch 55k pro Person, die er Arbeitgeber ausgeben kann. Kommen am Ende beim Arbeitnehmer nur noch um die 45.700 € Brutto oder bei Steuerklasse IV circa 29.500 € an.

Damit hat der Dienstleister selbst aber noch keinen Cent verdient.
Irrenhaus
28.11.2023, 07.53 Uhr
Ha ha
Ihr glaubt doch wohl nicht das Nordhausen verschont bleibt dann sind wir beim nächsten Mal dran.Frage mich nur wo diese vielen Gelder her kommen und die Deutschen müssen für alles blechen.
Dorfkind
28.11.2023, 09.40 Uhr
Win Win Vorschlag
350.000 Euro für die Reinigung? Selber putzen wäre ja auch vielleicht eine gute Option ...? Mache ich zu Hause auch. Hilft zudem gegen Langeweile.
So könnte man die Kosten effektiv senken.
P.Burkhardt
28.11.2023, 10.41 Uhr
@Alanin...klar..
Sie haben natürlich Recht... da waren bei mir wohl gestern Abend ein paar Hirnzellen schon im Bett. Ich nehme alles zurück und behaupte das Gegenteil.
Marino50
28.11.2023, 13.26 Uhr
Entwarnung?
Junge21, die Herrschaften machen nicht selbst sauber. Das wäre tu zu schön und zu einfach.
Die Freude haben Reinigungsfirmen, analog alte Berufsschule Bau in der Rathsfelder Straße. Einfach mal einen Spaziergang machen und schauen. WIR machen selbst sauber zu Hause!
Wie lange Entwarnung? Jetzt wurde man aufmerksam auf die Nordhäuser Objekte und hat "Blut geleckt". Es ist nur eine Frage der Zeit. Die Einwanderung hört doch nicht auf ins Schlaraffenland am Jahresende. Es geht doch weiter !
N. Baxter
28.11.2023, 14.19 Uhr
Wahnsinn
3.8Mio...? Damit könnte man wieviel digitale Lehrmaterialien oder Schulessen bereitstellen?
Klaus K
28.11.2023, 14.23 Uhr
Heuchlerisches Nordhausen: Thume, Fullmann, Buchmann u.a. würden Afd wählen
Zum Totlachen, wie plötzlich beim Thema EAE fast alle, die die Afd zur OB Wahl verteufelt haben, auf deren Kurs contra Flüchtlinge waren: FDP Thume, CDU Fullmann, Bürgermeister Buchmann selbst ...
Heuchlerisch.
Pitagyros
28.11.2023, 16.17 Uhr
Fake news aus Sibiu
Falsch@siebenbürgen
Während oben Genannte sich eine gerechte Aufteilung nach aufgenommenen Menschen pro 100 Einwohner wünschen, schürt die AFD offen die Angst vorm schwarzen Mann.
A-H-S
28.11.2023, 17.04 Uhr
"vorläufig" heißt...
Da die Überschrift im Text nicht weiter erläutert wird, übernehme ich das. Ich zitiere aus einem anderen lokalen Medium:

"Auch die weiteren im Zuge des Markterkundungsverfahrens angebotenen Liegenschaften sollen auf Umsetzbarkeit geprüft werden. Im Gespräch waren Objekte in Nordhausen und Kölleda (Landkreis Sömmerda). Ziel sei, möglichst für einen Zeitraum von einem Jahr, mit Verlängerungsoption, bis zu 700 Unterbringungsplätze zu den jeweils ortsüblichen Konditionen binden zu können."

Ich gebe zu, als ich davon las, dass NDH eine EAE bekommen soll, war mein erster Gedanken: "Das Leben ist fair, NDH wollte bunt, NDH bekommt bunt".

Klar ist auch: EIN AfD-OB kann die EAE nicht verhindern. EIN AfD-Landrat kann die EAE nicht verhindern. Aber 10 OB's und 15 Landräte können Sand ins Getriebe streuen, bis das System irgendwann hängen bleibt. Extrem beschleunigen würde sich der Vorgang bei einer blauen Landesregierung im nächsten Jahr.
Man hat immer die Wahl...
Kobold2
28.11.2023, 18.43 Uhr
Mit Sand
Im Getriebe läuft aber nichts mehr.
Das kann nicht die Lösung sein,die uns voran bringt. Aber an Lösungen ist die AfD nicht interessiert, nur daran mit Polemik, Hysterie
und Angst bei den einfach denkenden Menschen zu schüren, um die Gesellschaft weiter zu spalten.
grobschmied56
28.11.2023, 19.34 Uhr
Die Spaltung der Gesellschaft, Kobold, die wurde ...
... spätestens 2015 vollzogen, als uns eine Kanzlerin (die Beste, welche das Beste Deutschland aller Zeiten je hatte!) erklärte, wir müßten nun mal Alles und Jeden hier aufnehmen, mit Plüschteddys bewerfen und im Rahmen einer nie gekannten Willkommenskultur beschmusen und bekuscheln! Andernfalls sei das eben nicht mehr ihr Land.

Das war der Kardinalfehler! Die Masse der bei Verstand gebliebenen Deutschen hätte die Frau augenblicklich niederbrüllen und in die Ecke schicken müssen. Dorthin, wo sonst die Störer, die Sitzenbleiber und notorisch Lernunwilligen geschickt werden. Der größte Teil der CDU, ihrer Partei, war dazu leider zu feige.

Ein Teil der Gesellschaft hat begriffen, wohin uns dieser Kamikaze - Kurs bringt.
Der andere Teil will es nicht begreifen, verschließt fest die Augen vor Straßenschlachten in Essen, Massenaufmärschen mit Terroristenflagge und Juden-Hasser-Parolen in Neukölln und all den anderen negativen Begleiterscheinungen offener Grenzen mit Möglichkeit unbegrenzter Einwanderung in ein Sozialsystem mit begrenzten Möglichkeiten.

Das ist es, was die Gesellschaft spaltet! Man steckt den Kopf fest in den Sand.
Damit man die häßliche Parole 'Juden ins Gas!' nicht hören muß, brüllt man lautstark: 'die Internationale erkämpft das Menschenrecht!'

Immer nur weiter!
N. Baxter
28.11.2023, 20.27 Uhr
LKW Lenker fake Account
bitte mal Ihren Algorithmus überarbeiten denn die "einfach denkenden Mendchen" sind an der Zahl schon 22 Prozent aller Wähler, Tendenz steigend! Vielleicht doch mal die eigenen Sensoren kalibrieren?
P.Burkhardt
28.11.2023, 20.51 Uhr
naja, N.Baxter...
das heißt aber nicht, dass diese 22 Prozent:
1. auch zu Wahl gehen
2. nur aus Protest wegen gestiegener Waschmaschinen-Preise heute sagen, dass sie die Ausländerfeinde wählen würden
3. so dumm sind und nicht nach Polen oder Italien gucken

Ich wäre da vorsichtig ! Hochmut kam noch immer vor dem Fall....liefern kann die AFD ja sowieso nicht - jedenfalls sehe ich (noch) nicht an welcher Stelle...

Ich warte immer noch auf des groben Schmieds Antwort auf die Frage, was denn die Lieblingsprotestpartei gegen das deutsche Hauptproblem tun will - und damit meine ich die an allen Ecken fehlenden Arbeitskräfte....

Unser Sozialsystem ist zu sozial...das wissen wir alle ! Wir brauchen eine neue Agenda 2010 (das war eine SPD-Erfindung), dann wird das auch wieder was.

Bitte dabei nicht Asyl und Migration verwechseln ! Bai Asylanten spielt die Qualifikation und der Einbürgerungstest und auch die Sprachkenntnisse keine Rolle. Die brauchen einfach Hilfe. Bei den Migranten, die nicht asylberechtigt sind, sieht die Sache anders aus. Wer eingebürgert werden will, muss schon ein bisschen mitbringen und die, die eingebürgert werden, tun das auch.
Kobold2
28.11.2023, 21.16 Uhr
Die 22 Prozent
Sind m.M.n. auch ein Ergebnis jahrelang verfehlter Bildungspolitik oder wie ich es schon vor langer Zeit nannte und dafür kritisiert wurde......betreutes denken. Wenn es noch mehr werden, heißt das nicht, das es gut ist, sondern immer bedenklicher wird.
Grob zusammenfassend ist zu erkennen, das man lieber denen zuhört, die einfache Lösungen versprechen, die es aber nicht gibt, aber den einfach denkenden Leuten ins Weltbild passen.
Eine Erklärung für die dauernden Fake Account Vorwürfe hat hier auch noch keiner abgegeben.
Fehlende Argumente???? oder siehe oben.
2015 war keine Ursache, sondern für die entsprechenden Gruppen der willkommene Anlass endlich ihre traurige Gesinnung massiv unter die Gesellschaft zu bringen. Aber sich dann fragen, was mit der Gesellschaft los ist.
Dabei ist man selbst Teil des Problems.
A-H-S
29.11.2023, 00.34 Uhr
Jaja, die Ausländerfeinde
@P.Burkardt (Zitat): "das heißt aber nicht, dass diese 22 Prozent: 1. auch zu Wahl gehen"
-> Es sind Umfragewerte. Ich denke, ich muss Ihnen nicht erklären, wie Wahlumfragen funktionieren!? Jedenfalls nicht so, wie Sie hier andeuten.

Zitat PB: "2. nur aus Protest wegen gestiegener Waschmaschinen-Preise heute sagen, dass sie die Ausländerfeinde wählen würden"
-> Sie können den Fakt der Inflation ja gerne verniedlichen. Der Kaufkraftverlust ist herb. Jeder, der mal an die Tankstelle fährt, einen Einkaufskorb füllt, merkt dass sich die kräftigen Lohnerhöhungen der letzten Zeit in Wohlgefallen auflösen. Im übrigen haben genau vor diesem Szenario die "Ausländerfeinde" gewarnt. Inflation ist die sicherste Variante eine Volkswirtschaft verarmen zu lassen.
Womit wir schon beim zweiten Punkt sind:
AfDler sind KEINE Ausländerfeinde. Die AfD ist gegen die ungeregelte Zuwanderung. Man will einfach wissen: wer kommt ins Land, was ist seine Historie, was kann er.
PS: in meinem Freundeskreis befinden sich einige Ausländer - alle arbeiten. Nein, das sind nicht meine Feinde.

Zitat PB: "3. so dumm sind und nicht nach Polen oder Italien gucken"
-> Gerne schaue ich nach Polen. Welche Zahl wollen wir betrachten? Wirtschaftswachstum? Spritpreise? Migrationsanteil? EU-Beitrag?

Zitat PB: "das deutsche Hauptproblem ...die an allen Ecken fehlenden Arbeitskräfte"
-> Wir haben dieses sinnlose Spiel doch jetzt 8 Jahre betrieben. Die Fakten sind bekannt: nur die Hälfte arbeitet - die wenigsten davon als Facharbeiter. Mehr als die Hälfte der Syrer beziehen H4/Bürgergeld. Wir lösen kein Problem, wir vergrößern es.

Was sollte der Ansatz sein:
1. sofort alle kriminellen Ausländer raus
2. kurzfristig alle Abschiebepflichtigen (der Name sagt es) raus
3. mittelfristig alle raus, die sich nicht selbst versorgen können
4. eine vernünftige Familienpolitik, die die Geburtsquote wieder auf mindestens 2,3 Kinder pro Frau bringt
5. den Bildungssektor reformieren, modernisieren, so dass die Absolventen wieder verwertbar sind
6. die Verwaltung entschlacken, Bürokratie abbauen, Asylindustrie zusammenstreichen, schon haben wir genug Fachkräfte
7. was dann noch fehlt, kann gezielt durch Headhunter im Ausland akquiriert werden
A-H-S
29.11.2023, 00.42 Uhr
Der Beitrag wurde deaktiviert – Gehört nicht mehr zum Thema des Beitrages
grobschmied56
29.11.2023, 00.52 Uhr
Was wir brauchen, sind Politiker ...
... die unsere Interessen vertreten! Was wir nicht brauchen, sind Politiker - Darsteller, die uns mit erhobenem Zeigefinger darüber belehren, welche Interessen wir gefälligst haben sollen...
N. Baxter
29.11.2023, 08.32 Uhr
grüner LKW Fahrer
na endlich ist es raus und hier für alle sichtbar: Nach Ihrer Meinung, sind also die 22 Prozent minderbemittelt oder weniger gebildet!
Auch dazu gibt es seriöse Umfragen zur Wählerschicht und zum jeweiligen Bildungsniveau. Im übrigen sind in meinem "alternativen Umfeld" viele Akademiker und s.g. echte Fach- und Führungskräfte tätig ;-)

By the way: das Sie kein Kommentator in Normalverteilung sind, dürfte hier auch jedem klar sein!
P.Burkhardt
29.11.2023, 08.42 Uhr
Der Beitrag wurde deaktiviert – Gehört nicht zum Thema
Kobold2
29.11.2023, 09.49 Uhr
Der Beitrag wurde deaktiviert – Gehört nicht mehr zum Thema des Beitrages
Mitternacht
29.11.2023, 10.22 Uhr
"Die Geburtsquote auf 2,3 Kinder pro Frau bringen!"
Ähm - wollen Sie da nicht mal erst die Frauen fragen, ob sie das überhaupt möchten?
Und was machen Sie mit den Frauen, welche dieses Soll nicht erfüllen, sondern nur 1,8 Kinder zur Welt bringen?
Was geschieht mit den Frauen, die nur ein ganzes Kind bekommen, ohne Kommastelle?
Wie werden die Frauen sanktioniert, die gar kein Kind möchten?

Ich finde es ja prinzipiell gut, dass die AfD gucken lässt, was so die weiteren Ziele sind, wenn erstmal die ganzen Ausländer draußen sind. Frauen, rein in die Wochenbetten und nicht eher wieder raus, als bis ihr alle 2,3 Kinder habt!
Kokoschinski
29.11.2023, 12.21 Uhr
Auch eine Offenbarung
Man kann sich natürlich dümmer stellen, als man eigentlich ist, nur um vernünftige Vorschläge zu deskreditieren. Ob das sinnvoll ist, muss jeder für sich selbst entscheiden...

In einer Demokratie schafft man Anreize, um gewisse politische Ziele zu erreichen. Im konkreten Fall bekommt man das mit allen möglichen finanziellen Vergünstigungen für Mütter hin. Auch die Höhe des Kindergeldes hat hier eine gute, lenkende Wirkung - ganz ohne herbeigeredeten, rääääächten Zwang. Wenn man denn will und es geistig etwas heller ist, als um Mitternacht.

Bei anderen, woken Ideen soll es doch ebenso funktionieren.
Beispiel: Kraftstoffpreise, Förderung von E-Fahrzeugen, Besteuerung von Gasen... usw. usf.

Mit Geld geht viel, denn noch immer gilt:
Erst das Fressen, dann die Moral!
Bleistift und Lineal
29.11.2023, 12.58 Uhr
@kokoschinski
Warum reden Sie von "räääächten Zwang"?

Soweit ich das sehe, wurde die AfD vom Kommentator nicht als "rechts" bezeichnet, sondern nur das strikte "Frauen haben mindestens 2,3 Kinder zu kriegen!" eines weiteren Kommentators hinterfragt.
Und dieser Kommentator ist nicht derjenige, der zwischen 2 bis 3 Kinder kriegen muss, aber schön, dass er entscheiden will, wie das hier in Deutschland mit dem Kinderkriegen zu laufen hat, wenn die Ausländer endlich draußen sind.
Ra1n3R
29.11.2023, 13.26 Uhr
Ach Mitternacht,
manchmal ist Schweigen (angesprochene Geburtenratewert von "2,3" ) recht sinnvoll.
So verhindert man, sich selbst mit sinnbefreiten Kommentaren ins Aus zu schießen... ;-)

Zitat aus dem Artikel zum Weltbevölkerungstag der" Schwurbelseite" des Bundesinstitutes der Bevölkerungsforschung vom 07.07.2023 (nebst weiterer Details zur Berechnung) :

Im weltweiten Durchschnitt bekommen Frauen im Laufe ihres Lebens >>2,3 >5>2,1
P.Burkhardt
29.11.2023, 13.50 Uhr
Ziele haben...
...ist das Eine, sie zu erreichen, etwas ganz Anderes.

Nur ein Beispiel, wie sollen denn "Abschiebepflichtige" (gibt es eine Pflicht abgeschoben zu werden ?) abgeschoben werden, wenn ihre Heimatländer sie nicht zurück nehmen ? Selbes gilt für alle Anderen, die raus sollen - ich nehme mal an der AHS meint mit den "sich nicht selbst versorgen könnenden" nur die ohne deutschen Pass - oder ?

Dann sollen in diesem Klima, Headhunter im Ausland Leute finden, die unbedingt in Deutschland arbeiten wollen ?

Den Bildungssektor reformieren - das fände ich interessant, wie ds bei 17 Bundesländern, die die jeweilige Hoheit über ihre Bildungseinrichtungen haben funktionieren soll - im Übrigen stimme ich Ihnen zu, da gibt's wirklich Veränderungsbedarf.

Was das Kindergeld angeht: Sie wissen schon, welche Bevölkerungsgruppe die Entscheidung für ein weiteres Kind ggf. von der Höhe des Kindergeldes abhängig macht - ich meine, die Einzahler in die Sozialkassen sind das er weniger.

Anm. an die Redaktion: in meinem obigen, als nicht zum Thema gehörend gesperrten Beitrag tauchte wenigstens die Bezeichnung EAE auf... muss ich beim AHS übersehen haben.
nur_mal_so
29.11.2023, 13.55 Uhr
Als Mutter zweier Kinder sage ich jetzt einfach mal ganz frech...
(vielleicht auch, um einen Schlusspunkt unter die "Deutsche Frauen haben durch Anreize jedweder Art wieder eine Geburtenrate von 2,3 zu erreichen, weil das ja immerhin internationaler Durchschnitt ist!"-Diskussion zu setzen, die mit dem Thema "Juchu, keine Flüchtlinge in Nordhausen" ohnehin nichts zu tun hat)
...dass meine zwei Kinder meine Entscheidung waren. Mein Mann durfte natürlich mitreden, aber kein A-H-S, kein Ra1n3r, keine Partei hat mir statistisch nachzuweisen, wieviele Kinder eine Frau zu kriegen hätte. Mir ist klar, welches Frauen- und Familienbild eine gewisse Partei gern sehen würde, das ist ein Bild aus dem vergangenen Jahrhundert, hübsches blondes Muttchen mit vier Kindern am heimischen Herd auf den berufstätigen Mann wartend: und mir stößt ein "VIERTENS! Mindestens 2,3 Kinder! Rhabarber, Rhabarber!" auch ziemlich sauer auf.
Das dürfen die Herren Partiarch-Kommentatoren von mir aus so sehen, ist aber glücklicherweise zumindest bislang noch immer die Entscheidung der Frau.
P.Burkhardt
29.11.2023, 14.16 Uhr
Ziele haben (war wohl oben durchgerutscht)...
..ist das Eine, sie zu erreichen, etwas ganz Anderes.

Nur ein Beispiel, wie sollen denn "Abschiebepflichtige" (gibt es eine Pflicht abgeschoben zu werden ?) abgeschoben werden, wenn ihre Heimatländer sie nicht zurück nehmen ? Selbes gilt für alle Anderen, die raus sollen - ich nehme mal an der AHS meint mit den "sich nicht selbst versorgen könnenden" nur die ohne deutschen Pass - oder ?

Dann sollen in diesem Klima, Headhunter im Ausland Leute finden, die unbedingt in Deutschland arbeiten wollen ?

Den Bildungssektor reformieren - das fände ich interessant, wie das bei den Bundesländern, die die jeweilige Hoheit über ihre Bildungseinrichtungen haben funktionieren soll - im Übrigen stimme ich Ihnen zu, da gibt's wirklich Veränderungsbedarf.

Was das Kindergeld angeht: Sie wissen schon, welche Bevölkerungsgruppe die Entscheidung für ein weiteres Kind ggf. von der Höhe des Kindergeldes abhängig macht - ich meine, die Einzahler in die Sozialkassen sind das er weniger.

Den letzten Absatz hab ich mal weggelassen...
Kobold2
29.11.2023, 20.35 Uhr
Ich hoffe das diese Antwort
auf Grund des entsprechend Kommentars von Baxters, durch geht.
Für mich ist mangelnde Differenzierung, pauschale Verunglimpfung, Vorverureilung, Diffamierung, also die Missachtung des Art.1GG, Kritiker in Schubladen ( gern links, grün) stecken, haltlose Unterstellungen, wie herbeigeredete Fake Accounts, Beleidigungen, fehlende Argumente, das blinde " Vertrauen " in Populisten sowie fehlende Argumente, nicht grad Anzeichen für überlegtes und strukturiertes Denken und Handeln.
Wenn man schon meint zu wissen, was jedem klar ist, dann sind alle sicher auch gespannt, was ein "Kommentator in Normalverteilung "
Von anderen Kommentatoren unterscheidet ?
Für mich ist es nur ein weiterer Versuch sich irgendwie besser zu fühlen, weil die Argumente fehlen.
A-H-S
30.11.2023, 01.28 Uhr
Der Beitrag wurde deaktiviert – Bezug zum Artikel?
Kommentar hinzufügen
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige symplr
Anzeige symplr