eic kyf msh nnz uhz tv nt
Mo, 16:00 Uhr
13.05.2024
Deutschlandwetter

Im Nordosten weiter viel Sonne

In den nächsten Tagen stellt sich eine Wetterzweiteilung ein. Einem wechselhaften Südwesten steht ein sonniger Nordosten gegenüber. Erst am Pfingstwochenende ändert sich daran etwas...

Deutschlandwetter (Foto: Wetteronline) Deutschlandwetter (Foto: Wetteronline)


Bis mindestens zur Wochenmitte bleibt es von den Küsten bis nach Sachsen trocken und sonnig. Zunächst ist es im ganzen Land mit Temperaturen zwischen 22 und 27 Grad sommerlich warm.

Anzeige symplr
Richtung Südwesten gibt es in feuchterer Luft zunehmend mehr Wolken, Schauer und Gewitter. Vor allem nachmittags besteht örtlich Unwettergefahr durch Starkregen.

Ab Mittwoch breiten sich Schauer und Gewitter langsam nach Nordosten aus, sie erreichen die Ostsee und Berlin allerdings noch nicht. Zeitgleich strömt auch kühlere Luft zu uns und bis zum Wochenende liegen die Höchstwerte verbreitet zwischen 18 und 22 Grad.

Pfingsten wechselhaft und überall kühler
Aus heutiger Sicht wird es am Pfingstwochenende dann überall wechselhaft mit teils kräftigen Regengüssen und Gewittern. Zwischendurch zeigt sich aber auch mal die Sonne.

Dazu liegen die Temperaturen verbreitet unter der 20-Grad-Marke. Nur bei längerem Sonnenschein wird es etwas wärmer. Ob es anschließend wechselhaft und vergleichsweise kühl weitergeht, bleibt abzuwarten.

Mäßiger Gräserpollenflug
Mit viel Sonne und Höchsttemperaturen um 20 Grad blühen in den nächsten Tagen immer mehr Gräser. Heuschnupfengeplagte müssen sich in weiten Teilen des Landes auf eine mäßige Pollenbelastung einstellen.

Dazu kommen Eichen- und Buchenpollen, deren Konzentrationen aber immer mehr abnehmen. Dafür nimmt die Blüte von Ampfer und Wegerich allmählich zu.
Autor: red

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

Kommentar hinzufügen
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige
Anzeige symplr