kyffhaeuser-nachrichten.de
Umfrage zum Weltfahrradtag in den Bundesländern

Thüringens Frauen sind keine Fahrrad-Fans

Sonntag, 06. Juni 2021, 13:23 Uhr
Thüringens Frauen sind keine Fahrrad-Fans, und auch bei E-Bikes sehr skeptisch. Das ergab eine interessante Analyse der HUK-Coburg zur Fahrrad-Affinität der Deutschen in einer Umfrage zum Weltfahrradtag...

Die Analyse-Ergebnisse für Thüringen im Einzelnen:
Die Thüringer sind keine großen Fahrrad-Liebhaber und erklären unterdurchschnittlich häufig, dass für sie Fahrräder als Fortbewegungsmittel die eigenen Auswahlkriterien in Summe am besten erfüllen. Für 26% der Thüringer trifft das zu. Im Deutschlandschnitt sind es 29%. Zum Vergleich: In Bremen als Bundesland mit den meisten Fahrrad-Fans sind es 45%. Am anderen Ende der Skala sind es im Saarland sogar nur 19%.

Etwas höher ist in Thüringen zumindest bei den Männern die Fahrrad-Affinität. Unter diesen liegt der Anteil derjenigen, für die Fahrräder als Fortbewegungsmittel die eigenen Auswahlkriterien in Summe am besten erfüllen, bei 29%. Unter den Frauen sind es 23%.

Bezüglich E-Bikes sind die Thüringer ebenfalls eher zurückhaltend. Nur 5% von ihnen erklären, dass E-Bikes als Fortbewegungsmittel die eigenen Auswahlkriterien in Summe am besten erfüllen. Im Bundessschnitt sind es 7%. Diesem Bundesschnitt entspricht zumindest die E-Bike-Affinität der Thüringischen Männer mit 7%, unter den Frauen liegt der Wert bei 3%.

An der relativ geringen Fahrrad-Vorliebe der Thüringer dürften sich auch in Zukunft nicht viel ändern. Darauf deutet die Antwort hin auf die Frage, welche als Fortbewegungsmittel die eigenen Auswahlkriterien auch in Zukunft (ungefähr beim Blick in die nächsten 5 Jahre) in Summe am besten erfüllen wird. Hier nennen 22% der Thüringer das Fahrrad und liegen damit an drittletzter Stelle. Geringer ist der Anteil der Nennungen nur - mit jeweils 17% - in Hessen und im Saarland. Der Deutschland-Schnitt liegt bei 26%. Zum Vergleich: Am höchsten ist der Anteil der Nennungen in Bremen mit 39%.

Auch bezüglich der künftigen Nutzung des E-Bikes ist in Thüringen vergleichsweise wenig zu erwarten. Nur 8% der Thüringer erwarten, dass das E-Bike als Fortbewegungsmittel die eigenen Auswahlkriterien auch in Zukunft (ungefähr beim Blick in die nächsten 5 Jahre) in Summe am besten erfüllen wird. Im Bundessschnitt sind es 11%. Auch hier sind die Männer Thüringens mit 11% im Bundesschnitt, während die Frauen Thüringens mit 5% nur wenig eigene E-Bike-Affinität für die Zukunft sehen.

Vielleicht verbessert sich die Affinität zum Fahrradfahren bei den Thüringern ja, wenn es ein besseres Fahrradwegenetz im Bundesland gibt. Zumindest zählen 28% der Thüringer den „Auf- und Ausbau von Fahrradwegnetzen“ zu den Themen, die in ihren Augen (in einem Zeitraum von etwa in den nächsten 5 Jahren) als Erstes konkret umgesetzt werden sollen beim Thema Mobilität der Zukunft. Das ist im Deutschland-Vergleich knapp überdurchschnittlich. Deutschlandweit liegt der Wert bei 27%. Am weitesten verbreitet in einem Bundesland ist diese Forderung in Mecklenburg-Vorpommern. Hier nennen 38% dieses Ziel. Am seltensten zu hören ist die Forderung in Hamburg und Berlin, mit jeweils 23%.
Drucken ...
Alle Texte, Bilder und Grafiken dieser Web-Site unterliegen dem Urherberrechtsschutz.
© 2021 kyffhaeuser-nachrichten.de