kyffhaeuser-nachrichten.de
Deutschlandwetter

Sonniger Norden und Westen - Weiterhin Unwettergefahr

Mittwoch, 09. Juni 2021, 16:00 Uhr
Örtlich besteht am Donnerstag Unwettergefahr durch Starkregen und Überflutungen. Die gewittrige Luft wird Richtung Wochenende aber zunehmend vertrieben. Hoch XENIA macht Platz für sommerliches und sonniges Wetter...



Am Donnerstag scheint die Sonne im Norden und Westen von einem mit meist harmlosen Wolken bedeckten Himmel. Von den östlichen Mittelgebirgen bis zum Schwarzwald und zum Alpenrand kann es örtlich erneut Schauer und Gewitter geben. Die Gefahr von Unwetter durch Platzregen ist dort weiterhin erhöht. Das Thermometer zeigt Höchstwerte bis 27 Grad an. Deutlich kühler bleibt es mit Werten um 20 Grad südlich der Donau.

Am Freitag breitet sich Hoch XENIA weiter aus. Blitz und Donner gibt es noch im Osten und Richtung Alpen. Die Unwettergefahr durch Starkregen sinkt allmählich ab. In den weiteren Landesteilen bleiben Schauer eher eine Seltenheit. Verbreitet wird es mit viel Sonne sehr freundlich. Die Temperaturen liegen meist zwischen 22 Grad in München und 27 Grad in Köln.

Am Wochenende nähert sich von der Nordsee eine schwache Wetterfront, die aber nur kurzzeitig leichten Regen bringt. Sonst wird es immer sonniger und mit Spitzenwerten von 25 bis 28 Grad sommerlich warm.

Vielerorts starker Gräserpollenflug
Das meist warme und sonnige Wetter kurbelt den Pollenflug spürbar an. In den Tieflandregionen erreicht der Gräserpollenflug vielerorts seinen Höhepunkt. Bis in den Juli hinein sind hohe Pollenkonzentrationen zu erwarten.

Außerdem hat die Roggenblüte begonnen. Ferner schwirren immer mehr Wegerich- und Ampferpollen durch die Luft.
Drucken ...
Alle Texte, Bilder und Grafiken dieser Web-Site unterliegen dem Urherberrechtsschutz.
© 2021 kyffhaeuser-nachrichten.de