kyffhaeuser-nachrichten.de
Bad Frankenhausen

Gigantisches Kunstwerk und Mittelalterspektakel am Kyffhäuser Denkmal

Freitag, 12. August 2022, 14:00 Uhr
900 Jahre Kaiser Barbarossa, das feiert man an keinem Ort besser als auf dem sagenumwobenen Kyffhäuser, wo einst die berühmte Reichsburg stand und noch heute deren Reste und ein pompöses Denkmal zu sehen sind. Die Besucher des Denkmals dürfen sich am 13. und 14. August auf ein mittelalterliches Markttreiben mit viel Musik, Gaukelei und ritterlichen Raufereien freuen...

Entstehung des Bodenbildes in Bad Frankenhausen (Foto: Kyffhäuser Denkmal ) Entstehung des Bodenbildes in Bad Frankenhausen (Foto: Kyffhäuser Denkmal )


Fantastisch wird das Ganze aber, wenn der Drachen Fangdorn dem Berg entsteigt und seinen Schatz gegen dreiste Räuber verteidigt. Mit stählernen Klauen, lautem Gebrüll und heißen Feuerbrünsten soll er die Diebe in die Flucht schlagen. Ob es ihm gelingt?

Dreimal am Tage ist diese Show zu sehen, am Samstagabend kommt eine Spätvorstellung gegen 21 Uhr hinzu. Ein weiteres Highlight erwartet alle Besucherinnen und Besucher beim Blick in das Tal der „Goldenen Aue".

Dort blickt Kaiser Friedrich I. Barbarossa von August bis September, vom „Weltgrößten Bodenbild (500x500m) zum Jubiläum 900 Jahre Friedrich I, aus seinem unterirdischen Reich Richtung Denkmal. Es scheint, er wolle am Spektakel teilnehmen. Allein seine gigantische Größe wird ihn daran hindern. Entstanden ist das Bodenbild, zu dem die Denkmalbesucher auch an einem Gewinnspiel teilnehmen können, zwischen dem 29. Juli bis 10.August.

Bis zu 30 Helfer von der Kyffhäuser-Kaserne Bad Frankenhausen, der Markusgemeinschaft Hauteroda und der Kur & Tourismus GmbH Bad Frankenhausen waren neben den Vermessungstechnikern der VLK Sangerhausen und natürlich dem Landwirt Jürgen Niederhäuser auf dem Bodenbild-Acker beschäftigt.

Entworfen hat das Bodenbild Frau Dr. Seelemann und ihr Team von der FAGUS aus Markkleeberg. Dazu waren neben dem Entwurf des Motivs nach den Wünschen der Kur & Tourismus GmbH Bad Frankenhausen als Auftraggeber, umfangreiche Berechnungen nach den Mengen der Stoffbahnen, Holzhalterungen, zur Spurbreite für die „Zeichnungen" und die über 700 Messpunkte notwendig. Eine spektakuläre Aufgabe, die mit Bravour umgesetzt wurde.
Programm (Foto: Stadt) Programm (Foto: Stadt)


Hinweis
Vom Ausweichparkplatz Kulpenberg verkehrt an beiden Tagen ein kostenpflichtiger Shuttle-Bus zum Kyffhäuser-Parkplatz (2 Euro pro Person).

Autor: emw

Drucken ...
Alle Texte, Bilder und Grafiken dieser Web-Site unterliegen dem Urherberrechtsschutz.
© 2021 kyffhaeuser-nachrichten.de