eic kyf msh nnz uhz tv nt

Eröffnung der Sonderausstellung "Aufbruch bis zum Ende - 500 Jahre Bauernschlacht bei Frankenhausen

19.05.2023, 19.00 - 21.00 Uhr
Ausstellungseröffnung
Mittwoch, 10. Mai 2023, um 19.00 Uhr
„Aufbruch bis zum Ende – 500 Jahre Bauernschlacht bei Frankenhausen“
„Ein Ereignis prägt Stadt und Region“
Sonderausstellung im Regionalmuseum Bad Frankenhausen
Im Frühjahr des Jahres 1525 erfasste auch den thüringischen Raum ein Ereignis, dass in die Geschichte als der „Deutsche Bauernkrieg“ eingegangen ist. Unter dem Einfluss des Pfarrers und Reformators Thomas Müntzer und seiner Anhänger kristallisierten sich mit Mühlhausen und Frankenhausen zwei Städte als Zentren des Aufruhrs heraus. Im Unterschied zu manch anderen Zentren im deutschsprachigen Raum beteiligte sich in der nordthüringischen Kleinstadt Frankenhausen die übergroße Mehrheit der Einwohner am Aufruhr und verbündete sich mit den aufständischen Bauern und Landbewohnern der gesamten Kyffhäuserregion. Der Aufstand der Einwohner, die vor allem von der Gewinnung von Salz aus Sole und dem Salzhandel lebten, richtete sich zunächst gegen die Landesherren, die Grafen von Schwarzburg. Innerhalb weniger Tage versammelten sich in und um Frankenhausen mehrere tausende Aufständische. Ihre konsequentesten Vertreter riefen Thomas Müntzer und dessen Anhänger in Mühlhausen um militärischen Beistand gegen ihre Gegner aus dem hohen und niederen Adel an. Das Erscheinen Thomas Müntzer’s führte zu dramatischen Entwicklungen. Daraufhin entschlossen sich die gegen die Aufständischen operierenden Fürsten unter Herzog Georg dem Bärtigen von Sachsen, zuerst den so genannten „Frankenhäuser Haufen“ zu besiegen. Das Charisma und der unbedingte Wille eines Thomas Müntzer, den Aufruhr zum Erfolg zu führen, ließen keinen Raum für Kompromisse. Am 15. Mai 1525 führte dies zu einer entscheidenden wie blutigen Niederlage der Aufständischen.
Die Teilnahme am Aufruhr und die vernichtende Niederlage in der so genannten Bauernschlacht bei Frankenhausen hat das Leben der Einwohner der Stadt über Generationen hinweg bis in die Gegenwart beeinflusst und zum Teil geprägt. Kaum ein Ereignis in der Geschichte von Bad Frankenhausen hat tiefere Spuren im Denken und Handeln der Menschen hinterlassen.
Unter dem Titel „Bauernschlacht bei Frankenhausen 15. Mai 1525 – ein Ereignis prägt eine Stadt und Region“ wird sich das Regionalmuseum an der offiziellen Landesausstellung Thüringens „freiheyt 1525 – 500 Jahre Bauernkrieg“ in 2025 beteiligen. Die Stadt Bad Frankenhausen und das Regionalmuseum sind Partner der Landesausstellung.
Als Mitglied der ‚Arbeitsgemeinschaft deutscher Bauernkriegsmuseen‘ beteiligt sich das Regionalmuseum ebenso an der gemeinsamen Wanderausstellung „Aufbruch bis zum Ende“. Anhand von ehedem am Aufruhr beteiligten Personen stellt jedes Mitgliedsmuseum einen Bezug zu den Bauernkriegsereignissen seines Ortes und seiner Region her. Die Wanderausstellung verknüpft auf diese Weise die herausragenden Ereignisse des Bauernkrieges miteinander.
Seitens des Regionalmuseums verknüpfen wir die Sonderausstellung mit einem Einblick in unsere Vorbereitungen für das Gedenkjahr 2025. Im Mittelpunkt steht die Präsentation von Objekten zur Rezeptionsgeschichte des Bauernkrieges in und um Bad Frankenhausen, die uns in den zurückliegenden Jahren übereignet oder leihweise zur Verfügung gestellt wurden. Ergänzt wird die Präsentation mit Objekten aus nun mehr als 100 Jahren Sammeltätigkeit des 1922 gegründeten Regionalmuseums.
Begleitet wird die Sonderausstellung von Vorträgen und Führungen. Die Termine finden Sie auf unserer Homepage www.regionalmuseum-bfh.de.
Ausstellungsdauer vom 10. Mai bis 17. September 2023
Termin:
19.05.2023, 19.00 - 21.00 Uhr
Ort:
Regionalmuseum Bad Frankenhausen
Veranstalter:
Regionalmuseum Bad Frankenhausen, museum@bad-frankenhausen.de
Kontakt:
museum@bad-frankenhausen.de


028
Juli 2024
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
Heute ist Sonnabend der 20.07.2024.

Weitere Termine für den 19.05.2023 und andere Tage finden Sie in unserem Terminkalender.


039