nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mi, 14:00 Uhr
31.03.2021
Handwerkskammer startet dritte Runde des Wettbewerbs

„Gesichter des Handwerks 2021“ gesucht

Ein Online-Wettbewerb, zwölf Finalisten und jede Menge Aufmerksamkeit für das Handwerk: Das verspricht der Wettbewerb „Gesichter des Handwerks“, den die Handwerkskammer Erfurt zum dritten Mal auf die Beine stellt...

Bäckermeister Paul Süpke und Kosmetikerin Charlotte Schmerbauch sind die amtierenden „Gesichter des Handwerks“ der Handwerkskammer Erfurt. Jetzt werden ihre Nachfolger gesucht. (Foto: Michael Reichel/HWK Erfurt) Bäckermeister Paul Süpke und Kosmetikerin Charlotte Schmerbauch sind die amtierenden „Gesichter des Handwerks“ der Handwerkskammer Erfurt. Jetzt werden ihre Nachfolger gesucht. (Foto: Michael Reichel/HWK Erfurt)


Am Donnerstag, 1. April startet das Rennen um die Nachfolger von Kosmetikerin Charlotte Schmerbauch aus Wingerode und Bäckermeister Paul Süpke aus Schloßvippach, den beiden amtierenden „Gesichtern des Handwerks“.

Zum Mitmachen aufgerufen sind junge Handwerker, die ihren Beruf mit Liebe und Leidenschaft ausüben und der jungen Handwerksgeneration ihr Gesicht verleihen möchten. „Das Handwerk ist modern und zukunftsgewandt und hat trotz der Corona-Krise goldenen Boden. Das gilt es jetzt, mehr denn je, zu zeigen“, animiert der Präsident der Handwerkskammer Erfurt, Stefan Lobenstein, zur Bewerbung. Der vielbeachtete Wettbewerb ist die beste Werbung für das Handwerk und ermutigt Schülerinnen und Schüler dazu, nach dem Schulabschluss selbst einen der über 130 Handwerksberufe zu ergreifen.

Bewerbungen sind ab sofort und noch bis zum 30. Juni 2021 möglich. Um die beiden Titel „Gesichter des Handwerks“ kämpfen können Personen ab 18 Jahren, die eine Berufsausbildung im Handwerk absolviert haben und in einem eingetragenen Mitgliedsunternehmen im Kammerbezirk Erfurt arbeiten bzw. es führen. Die Bewerber dürfen das 40. Lebensjahr nicht überschritten haben.

Mit der Bewerbung nehmen sie automatisch am Online-Voting teil. Die sechs Bewerber und die sechs Bewerberinnen, die bis zum 30. Juni die meisten Stimmen sammeln, schaffen den Sprung in die Endrunde und werden schon im August zu einem professionellen Fotoshooting für einen Handwerkerkalender in ihren Werkstätten eingeladen. Das Finale findet im September 2021 in Erfurt statt, unter den dann vorgegebenen Auflagen zur Eindämmung der Corona-Pandemie. Die Finalisten müssen eine hochkarätige Jury von ihrem Talent und ihrer Spontanität überzeugen und dürfen sich im besten Fall über die Titel „Gesichter des Handwerks“ sowie einen Reisegutschein im Wert von 1.000 Euro freuen.
Weitere Informationen über den Wettbewerb und Bewerbung:
www.gesichter-des-handwerks.de
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Anzeige MSO digital
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.