tv nt eic kyf msh nnz uhz
Di, 15:35 Uhr
23.11.2021
DIE PANDEMIE LANGFRISTIG BRECHEN

Letzter Ausweg: Impfpflicht?

Wir kennen den Chef des RKI-Instituts, Professor Lothar Wieler, aus dem Fernsehen. Ich schätze ihn wegen seiner ruhigen, klugen, besonnenen und überlegten Art, den Konsumenten Zahlen und Fakten über das Pandemiegeschehen sachkundig zu erläutern und Gegenmaßnahmen anzumahnen und zu fordern. Wenn so ein Mann aber die Ruhe verliert und sich zu einer „Wutrede“ hinreißen lässt, will das was heißen...

Impfen (Symbolbild) (Foto: PixxlTeufel auf Pixabay ) Impfen (Symbolbild) (Foto: PixxlTeufel auf Pixabay )
Doch seine eindringlich mahnenden Worte haben einen realen Hintergrund: Wie Medien berichten, gebe es nun schon in etlichen Krankenhäusern nur noch ein freies Intensivbett. Kein Einzellfall mehr: Ein Herzinfarkt-Patient musste, wie es vielleicht auch viele nnz-Leser im Fernsehen verfolgten, über 40 Kilometer durch die Gegend gefahren werden, bis sich ein freies Bett fand. Man stelle sich so ein Szenario hier bei uns vor. Noch ist das Südharz-Klinikum von dieser Misere nicht betroffen. Ausgeschlossen ist sie nicht, spitzt sich die Situation zu. Corona-Infizierte kommen zunehmend aus dem Umland. Ängste will das Krankenhaus nicht schüren. Spärlich nur ist über Zahlen, Fakten und den Ernst der Lage zu hören.

Anlass zu großer Sorge veranschaulicht auch ein Beitrag in der nnz, überschrieben mit: „311 Fälle in einer Woche“. Das, wissen wir, war nur der Anfang. Argumente machen jetzt in den Medien die Runde, die bisher nicht so vernehmbar waren: Die Freiheit des Einzelnen müsse gegenüber der Freiheit und der Gesundheit der Allgemeinheit zurückstehen! Als letzter Ausweg bliebe im Falle eines Falles daher nur: die Impflicht. Österreich will sie einführen. Markus Söder, der Bayern-Chef, im Sommer noch ein strikter Gegner, denkt laut darüber nach.


Auch Lothar Wieler, Daniel Günther, Ministerpräsident in Schleswig-Holstein, selbst der grüne Ministerpräsident Winfried Kretschmann, Weltärztepräsident Montgomery, Klinikärzte und Virologen schließen sie nicht mehr aus. Alle Impfmöglichen, sagen sie, sollten sich die Spritze geben lassen. Die Impfpflicht sei das letzte Mittel, die Pandemie langfristig zu brechen. Wie es Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer sieht, mag jeder selbst bewerten: Impfen sei in der gegenwärtigen Misere eine staatsbürgerliche Pflicht. Ein Bußgeld von 1000 Euro würde helfen, um 95 Prozent der Impfverweigerer zur Einsicht zu bringen.

Impfpflicht? Ja oder Nein? Der weitere Pandemie-Verlauf wird darüber befinden. Kommt sie, wird es, wie in Wien, auch hierzulande Proteste geben. Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche. Womöglich schon bald auch in Thüringer Städten, wenn die Landesregierung die neuen einschneidenden Maßnahmen verkündet. Das Recht dazu ist jedem gegeben, selbst wenn es im Widerspruch zur eigenen Gesundheit stehen sollte.

Neben Bürgern, die, ehrlichen Herzens, ihr in einer Demokratie gegebenes Recht in Anspruch nehmen und auf die Straße gehen, werden auch andere Leute mitmischen: Querdenker, Corona-Leugner, religiöse Splittergruppen – sie hatten sich in Österreich landesweit zusammengefunden, waren auch aus dem Ausland angereist und dann in Wien aufmarschiert. Eine Minderheit zwar, aber mit Einfluss. Morddrohungen gegen den Kanzler und die Regierung blieben nicht aus. Auch in Deutschland sind Pöbeleien und Drohungen gang und gäbe, was gestern die mdr-Sendung „Fakt ist“ verdeutlichte

Für mich beschämend, wenn Ärzte, Klinikpersonal oder Virologen angefeindet werden. Beschämend, wenn Mediziner, die ansonsten Medien gegenüber zugänglich sind, jetzt aber Bedenken haben und sich nicht öffentlich äußern wollen. Sie möchten, begründen sie, schlichtweg ihren Frieden haben, fürchten um ihre Familien. Toleranz scheint zum Fremdwort zu werden.

In Sachsen bereitet sich die Ärzteschaft auf eine mögliche Triage vor. Was das bedeutet, dürfte mittlerweile selbst der bornierteste Impfgegner wissen: Schrecklich! Wer gibt uns die Gewissheit, ob nicht auch Krankenhäuser in Thüringen von ihr verschont bleiben?

Die Impfbereitschaft wächst. Die Front der Impfunwilligen bröckelt. Womöglich erkennen sie nun die Gefahr. Das lässt uns auf bessere Zeiten hoffen. Die den Ernst der Lage hingegen immer noch nicht erkennen, sollten der Wissenschaft und nicht jenen Wahrsagern vertrauen, die es angeblich aus sicherer Quelle besser zu wissen meinen: Impfungen förderten nur Herzinfarkte, Schlaganfälle und Unfruchtbarkeit. Auch im Thüringer Landtag soll es solche Leute geben.

Gewissen Kommentatoren, die natürlich wieder alles besser wissen, sei gesagt: Ich reihe mich gern in die Schar der Ärzte, Virologen, Politiker und Journalisten ein, die für eine Impfung aller Impfmöglichen unermüdlich werben. Hoffe aber wie sie, dass diese Leute noch zur Einsicht kommen. Eine Impfpflicht wäre das allerletzte Mittel. Um die derzeit eskalierende vierte Welle kurzfristig zu brechen, hätte sie wohl schon früher kommen müssen.
Kurt Frank
Autor: psg


Kommentare

23.11.2021, 15.59 Uhr
Herbert53 | Berichte mit Haltung
Wenn ich solche Berichte mit Haltung lese, dann frage ich mich, ob tatsächlich 99% aller Intensivbetten mit ungeimpften Personen belegt sind. Andere Erkrankungen oder Unfälle gibt es nicht mehr. Wenn alle geimpft wären, dann wären weder Geimpfte noch Ungeimpfte krank und Corona wäre ausgestorben. Was für ein kindliches Weltbild. Man kann daran glauben, es erklärt jedoch nicht, warum Länder mit sehr hoher Impfquote auch eine hohe Inzidenz und Corona-Patienten im Krankenhaus haben.

Schaue ich mir die Zahlen der Intensivstationen an, dann sind ca. 10% der Betten in Deutschland noch frei. 80% der Betten werden von anderen Patienten belegt. 10% sind Corona-Patienten. Davon sind ca. 50% ungeimpft und ca. 50% geimpft. Wir reden also von 5% die an allem Schuld sind. Wären diese geimpft, dann bräuchten wir diese Betten nicht. Sie würden abgebaut und wären wohl für immer weg. Schließlich geht es um Rendite. Und dann? Der nächste Patient mit XXX hätte auch kein freies Bett. Oder bringen die 5% die glückseeligmachende Entlastung für Ärzte und Pfleger. Macht es einen merklichen Unterschied, ob man für 19 oder 20 Patienten zuständig ist? Etwas, aber sicherlich nicht signifikant. Das nur mal als Denkanstoß.

20   |  15     Login für Vote
23.11.2021, 16.09 Uhr
Robrüd | Hallo Herr Frank
wir suchen alle nach einer Lösung. Ob aber gerade das Impfen mit diesen angebotenen Impfstoffen die Lösung sein kann,zweifele ich an. Es gibt in anderen Ländern auch andere Massnahmen.Auch mit dem Impfstoff aber auch zusätzliche Dinge,z.B. noch Medikamentenbehandlung usw. Es scheint besser zu funktionieren.
Hier im Forum wurden schon mehrere Länder angesprochen. Andere Kommentatoren haben das auch getan. Ich hatte vorhin gerade das Beispiel Schweden angeführt. Gleiche Impfquote hier von 68,82% und einem Inzidenzwert von 61,7.
Soweit ich weiss keine Coronatoten mehr schon länger.
Schweden hat Deutschland überholt.Sogar wirtschaftlich im Vorjahr.
Man sollte doch von Erfolgsländern lernen bin ich der Meinung.
Und keine weitere Spaltung betreiben.Übrigens vollkommen unsinnig.Wenn ich das bei den 5 ungeimpften Fussballern Bayern München sehe, scheinen das ja die einzigen Gesunden zu sein.
Dieser Impfstoff ist nicht die Lösung. Meine Meinung.

19   |  14     Login für Vote
23.11.2021, 16.19 Uhr
Marino50 | Impfpflicht?
Wenn das Zeug wirklich helfen würde, brauchte man solche Überlegungen nicht.
Ich lasse mich doch nicht alle 4 Wochen impfen. Werde ich dann in den Knast gesperrt oder gefesselt und geknebelt. Ich bin geimpft mit Johnson & Johnson und habe mittlerweile nach jeder Impfung sehr heftige Nebenwirkungen. Was will mir mein Körper damit sagen.

19   |  16     Login für Vote
23.11.2021, 17.07 Uhr
nemoi | toll,die impfgegner haben das wort
ich wünsche niemanden was schlechtes.
aber man sollte sich gedanken machen wenn man einen sehr lieben menschen verliert und man nicht mal abschied nehmen kann weil ein letzter besuch auf der intensivstation überhaupt nicht möglich war.

da werden die bettenzahl angezweifelt, der impfstoff in grund und boden geredet, von leuten die absolut null ahnung haben, ihr angebliches wissen, von ander gleichgesinnten aud dem internet haben, die was gelesen, gehöt oder sonstwas...
verbreiten hier ihr unwissen, ihre lügen weiter...

bleibt bei euren ach so allwissen, inviziert euch mit dem virus, habt spass am erkunden der spätfolgen .
nehmt aber keinen ein intensivbett weg, denn ihr habt es nicht verdient.

16   |  23     Login für Vote
23.11.2021, 17.27 Uhr
Herbert53 | Geimpft-Genesen-Gestorben
Namhafte Experten haben 3G präzisiert. Es heißt jetzt: Geimpft-Genesen-Gestorben.

Damit hat sich die Frage nach der Impfpflicht ja erledigt, wenn die Ungeimpften bis zum Frühjahr alle gestorben sind. Selbst schuld, wenn sie so unsolidarisch sind.

Wer ist dann schuld? Sicherlich die Genesenen. ;-)

18   |  5     Login für Vote
23.11.2021, 17.33 Uhr
Anna O. | Kurt Frank, eine Stimme der Vernunft
Bravo für diesen sachlichen und engagierten Artikel! Die Impfpflicht wird kommen, leider nur zu spät für viele Menschen, die jetzt unmittelbar an Corona versterben oder infolge der Überlastungssituation mittelbar (siehe der erwähnte Herzinfarkt-Patient) an Corona versterben werden. Wenn es Solidarität nicht freiwillig gibt, dann muss die Gemeinschaft sie erzwingen. Das ist Demokratie in einer aufgeklärten Gesellschaft mit einer evidenzbasierten Medizin. Irgendwann ist einfach Schluss mit Schwurbelei, der Worte sind genug gewechselt, lasset Impftaten folgen.

14   |  21     Login für Vote
23.11.2021, 17.42 Uhr
Richard Z.& Paul
Der Beitrag wurde deaktiviert – Gehört nicht zum Thema des Beitrages
23.11.2021, 17.44 Uhr
Paulinchen | Nun kommt...
... die Impfpflicht nicht mehr durch die Hintertür, sondern durch das Hauptportal. Da hilft es auch mehr, wenn Impfzentren und Impfaerzte attackiert werden.
Bleibt abzuwarten, wie es dem Coronavirus dann ergehen wird.....

7   |  7     Login für Vote
23.11.2021, 17.54 Uhr
pseudonym | Dann wird Bürgerkrieg so wie
in Rotterdam provoziert. Das wird erst der Anfang sein!

Komischerweise kommt niemand auf die Idee, massiv Intersivbetten aufzubauen, wenn es denn so dramatisch wäre!

Und komischerweise sind nun trotz Impfquote von über 60-70% die Betten voll, und es werden immer mehr trotz Impfung?
Verarscht euch selber!

Wenn hier nicht endlich wieder angefangen wird, klar mit Verstand zu denken, und aufgehört wird eine Gruppe als Sündenbock hinzustellen, wird es noch arg böse werden in Deutschland! Aber vermutlich will man es auch darauf anlegen!

20   |  13     Login für Vote
23.11.2021, 18.03 Uhr
Rob2000 | Da haben wir wieder
Die Logik!!! Geimpft, Genesen! Gestorben...
Wenn die ungeimpften alle sterben...oh gott.
Dann würde es doch sicherlich keine Genesenen geben, da die sich ja logischerweise infiziert hatten! Also wären sie nach manch einer birne Gestorben!
klingt logisch...ist ja hier schon wie in einer Sekte...

12   |  7     Login für Vote
23.11.2021, 18.12 Uhr
Paulinchen | @pseudonym....
.... wenn Sie mit dem Aufbau /zusätzliche Intensivbetten anfangen möchten, warum haben Sie denn solange gewartet? Vielleicht ist es von Vorteil, dass Sie sich zu Beginn mit dem Suchen nach dem Fachpersonal befassen. Denn da liegt der Hase im Pfeffer. In einer Stadt unweit von Nordhausen, wurden 45 Intensivbetten in den letzten 7 Monaten geschaffen. Das Problem aber ist, daß Personal ist nicht mehr geworden. Bewerbungen werden gern bearbeitet. Worauf warten Sie noch?

6   |  13     Login für Vote
23.11.2021, 18.30 Uhr
A.kriecher
Der Beitrag wurde deaktiviert – Beziehen Sie sich in Kommentaren auf den Inhalt des Artikels.
23.11.2021, 18.38 Uhr
BlackPanther
Der Beitrag wurde deaktiviert – Keine externen Links.
23.11.2021, 18.43 Uhr
Halssteckenbleib | Mein letzter Ausweg.....
ist hier mein Entsetzen zu verkünden.So eine Gehässigkeit und Hass gegen Menschen die diesen Impfstoffen nicht trauen.Warum ist das so? Ganz einfach.Diese Menschen denken mit Hirn und nicht mit Chemie.Leute Leute wenn ich lese ...ihr habts nicht anders verdient ....usw. da sträuben sie die Haare auf meiner Glatze.Und dann noch von Menschen die was von Solidarität und Zusammenhalt quatschen.Schämen solltet ihr Euch.Seid doch einfach nett egal ob geimpft oder nicht geimpft.Warum habt ihr denn nur so eine Angst vor den Ungeimpften?Ich glaube die wenigsten bis keiner ist infiziert.So ein Schmarn aber auch in jeden Menschen der an euch vorbei geht ein potentiellen Todbringer zu sehen.Die Gehirnwäsche scheint ja ausgezeichnet zu funktionieren.Menschen sind ja so leicht manipulierbar....Mensch Leute wir sitzen doch alle im selben Boot .. ob geimpft oder nicht.

Anmerkung techn. Support:
So ein wenig mehr »Versöhnlichkeit« würde ich mir durchaus in mehreren Ihrer Kommentare wünschen. :-)
Und, lustigerweise denkt jeder »die Anderen« sind manipuliert.

12   |  7     Login für Vote
23.11.2021, 19.45 Uhr
BigBen | Impfpflicht nun doch??
Wer übernimmt die Verantwortung in Bezug auf Nebenwirkungen? Es handelt sich dann um eine von den Regierenden aufgezwungene Impfung, wie ist da der Sachverhalt?

14   |  5     Login für Vote
23.11.2021, 19.52 Uhr
Warren | Guten Tag
was ist denn los mit den Menschen, haben sie sich noch nie impfen lassen
oder haben sie ein Problem mit der persönlichen Freiheit in diesem Land ?

3   |  15     Login für Vote
23.11.2021, 20.15 Uhr
DDR-Facharbeiter | Kein Lust uuf Diskussionen mit Impfgegnern
Mein friedliches Leben wird durch die Pandemie bedroht wie in den Jahren 1945 bis 1950.
Nicht mehr durch Bomben wie zuletzt im April 1945, aber damals jahrelang durch Ansteckungs-Gefahr mit Krankheiten. Nachbar Hesse, seinerzeit Obermedizinal-Rat im Gesundheitsamtes in der Köllingstrasse, schickte mich 1945
mit meiner Mutter zu mehrmaligen Impfungen gegen Kinderlähmung, Tuberkulose, Typhus usw..
Habe ich akzeptiert, weil mein Cousin Ludwig von einer Kinderlähmung verunstaltet war.
Fand ich auch gut, weil eine zu spät geimpfte Schulfreundin mit Tuberkeln verseuchte Kuhmilch getrunken hatte. Sie litt Zeit ihres Lebens an einer offenen Tuberkulose und mied Körperkontakt.
Meine Gesundheit wurde bis heute nicht durch Infektionen geschädigt.
Das verdanke ich allen Impfungen meines Lebens, auch den aktuellen.
Deshalb lasse ich mich nicht auf Diskussionen mit Impfgegnern ein.
Auf Grund meiner Lebenserfahrung gehe ich solchen Leuten aus dem Weg.
Mir sind Regeln wichtiger wie Maskentragen, Gurgeln, Händewaschen , Abstand halten, Zimmer lüften und so wenig wie möglich Einkaufen oder Gaststätten besuchen. .

9   |  11     Login für Vote
23.11.2021, 20.25 Uhr
Harzer66 | Perfekter Artikel...
... um die Kommentare mit den immer selben und deren mittlerweile altbekannten Kommentaren zu aktivieren. Vllt. Mal in dieser so beschissen Zeit mal den Menschen Wege aufzeigen was noch geht. Ausflugsziele in den Fokus rücken. Wanderwege gut beschreiben und so dazu anregen. Besondere Architektur in Nordhausen und Umgebung darstellen. Entwicklung früherer Standorte Nordhausens recherchieren und darstellen. Bsp. Nobas was dann aus der Kulturschmiede wurde. Und heute? Das komplette Tierzucht Gebiet. Was ist da? Wem gehört derzeit was. Was ist geplant.......USW..
Mal überlegen. Von der C... Schei.... werden wir anderweitig genug bespasst.

4   |  2     Login für Vote
23.11.2021, 20.44 Uhr
Marino50 | BigBen
Die Verantwortung übernehmen Sie selbst. Sie unterschreiben vor der Impfung dafür. Übrigens ist das auch bei anderen Impfungen so. Der Haken ist, man kommt gar nicht dazu, das alles durchzulesen bzw zu verstehen.

8   |  3     Login für Vote
23.11.2021, 21.05 Uhr
DonaldT | Impfpflicht?
Offizell bei Google:
Juristen sehen keine verfassungsrechtlichen Bedenken gegen eine Impfpflicht.

Fallen mir 2 Namen ein, auch Juristen: Freisler und Benjamin.

Und schon vor langer Zeit haben in Amerika Wissenschaftler festgestellt:
Rauchen ist doch nicht schädlich!
gez Dr. Marlboro (frei nach Otto W.)

Es sind noch immer Notfallzulassungen und es hat den Anschein (Impfdurchbrüche - nettes Wort), dass sie den Notfall nicht verhindern können.

Und wenn für diese Medikamente so massiv Werbung durch den Staat (Steuermittel!) gemacht wird, dann ist da doch Kommerz dahinter, sonst muss man doch nicht werben.

Nehmen wir Spahn beim Wort: 3G und wenn wir uns im Frühjahr nicht hören (lesen), dann ist es das dritte G.

Anmerkung techn. Support:
»Amerikanische Wissenschaftler haben herausgefunden!
Sind dann aber wieder reingegangen ...«
Sorry, das passte so schön.

9   |  5     Login für Vote
23.11.2021, 22.23 Uhr
Ismael | Die impfpflicht wird kommen
...das ist so sicher wie das Amen in der Kirche. Und verantworten müssen das nicht die Ärzte oder Wissenschaftler oder Politiker... Da sind wir schön selber dran schuld. Wie alle haben uns über den Sommer schön frei gemacht, die Zahlen waren ja niedrig...nur den turn around haben wir wie verpasst... Und das die Impfung doch irgendwie helfen muss ist so offensichtlich. Vor einem Jahr sind wir bei einer Inzidenz von 50 in den lockdown gegangen weil die Krankenhäuser voll waren. Heute sind die Krankenhäuser wieder voll...bei Inzidenz von 400... Warum können wir uns so eine hohe Inzidenz wohl "leisten"? Weil so viele geimpft sind. Denn die müssen nun Mal 10 Mal seltener ins Krankenhaus. Und wenn hier jemand argumentiert, dass ja so viele geimpfte im Krankenhaus wären, sollte sich derjenige Mal vor Augen halten das fast 70% der Erwachsenen geimpft sind...ich denke man versteht auf was ich hinaus will.
Ich persönlich brauche keine impfpflicht, das sollte eigentlich jeder selber entscheiden. Nur aktuell sind wir darüber weg. Um die fünfte Welle im Frühjahr abzumildern müssen so viele wie möglich geimpft werden...sonst werden noch viele in den genesen Status wechseln...oder halt in den gestorben Status.
Für die aktuelle Welle kommt das freilich zu spät. Und ja, die aktuell geplanten Maßnahmen werden auch nicht reichen. Auch wenn es noch keiner ausspricht, aber der lockdown wird kommen. So wie in Österreich. Und schuld daran sind wir alle, die ungeimpfte wie die geimpften. Die einen halt nur etwas mehr als die anderen.

PS: ausgezeichneter Artikel übrigens

10   |  8     Login für Vote
23.11.2021, 22.55 Uhr
Richard Z.& Paul | @Marino50
Sorry, aber bei anderen Impfungen musste ich noch nie unterschreiben!
Habe ich da vielleicht etwas verpasst?

4   |  2     Login für Vote
23.11.2021, 23.36 Uhr
Ostholsteiner | Impfpflicht? Ich hoffe sehr bald!
Also was man hier so lesen muss ist haarsträubend.
Ich kann die Debatte gegen die Impfung nicht mehr ertragen. Eines muss Jedem klar sein. Wer sich gegen die Impfung entscheidet, entscheidet sich für die Infektion!
Es ist ein Irrglaube, man könne sich dem Corona-Virus entziehen! So einfach ist das nun mal. Ich wünsche jedem, dass die Erkrankung dann angemessen milde verläuft. Warum verstehen viele nicht, dass die Impfung die einzige (!) Lösung aus dieser Misere ist? Alles was hier von Impfskeptikern verbreitet wird, ist schlichtweg gefährliches Halbwissen und entbehrt jedweder wissenschaftlichen Erkenntnis. So viel Dummheit und Egoismus bringt uns nicht weiter. Da kann ich schimpfen, tadeln, verurteilen und was weiß ich noch. Am Ende des Tages wird das jedoch nichts helfen! Ich wünschen allen Geimpften, dass sie in nächster Zeit keinen Unfall erleiden, einen Schlaganfall oder Herzinfarkt haben oder vielleicht an Krebs erkranken, denn dann könnte es eng werden für Sie. Für Sie wird dann nämlich kein Intensivbett mehr bereit stehen. Jeder hat eine moralische Verpflichtung gegenüber der Gesellschaft. Egoismus hilft Niemandem. Wir schaffen das nur gemeinsam. Bei einigen sehe ich da allerdings Hopfen und Malz verloren. Wenn sich unsere Krankenhäuser zukünftig mit Triage auseinandersetzen müssen, dann wäre meine erste Frage an den Patienten: Sind Sie geimpft?
Nein? Dann auf Wiedersehen!

4   |  7     Login für Vote
23.11.2021, 23.56 Uhr
Trüffelschokolade
Der Beitrag wurde deaktiviert – Gehört nicht zum Thema des Beitrags
24.11.2021, 00.05 Uhr
Oberstudienrat | ich kann...
...die ganzen Impfverweigerer nicht verstehen. Es tut mir leid...ich kann es einfach nicht. Wir impfen uns gegen Masern, Pocken, Tetanus und Grippe. Nun gibt es eine Impfung gegen eine Krankheit, die die ganze Welt in Atem hält....gegen eine Krankheit, die das Potenzial hat, die Menschheit dramatisch zu dezimieren.

Und da gibt es Leute, die es einfach in Kauf nehmen, sich zu infizieren und somit einem vermeidbaren Problem aus dem Weg zu gehen. Ich kann es einfach nicht nachvollziehen...

Ja, der Impfstoff wurde schnell entwickelt, es gibt vereinzelte Nebenwirkungen... aber mittlerweile ist millionenfach bewiesen, dass er funktioniert.

Ich glaube, es geht den meisten schon lange nicht mehr darum, ob die Impfung gesundheitsschädlich sein könnte oder nicht (sie ist es in 99,9 % der Fälle nicht - ohne nachgerechnet zu haben) - es geht schlicht darum, dem STAAT, den ach so unfähigen Politikern und Virologen den ausgestreckten Mittelfinger zu zeigen. nach dem Motto: "Ich bin schlauer als ihr, weiß alles besser...und ihr könnt mich mal."

Und dieses Misstrauen simpler Geister in die Obrigkeit haben wir denen zu verdanken, die das Misstrauen gesäht haben. Alles fing an mit "Lügenpresse"....

Warum trauen sich plötzlich einige Menschen zu, komplexe Zusammenhänge zu verstehen, warum halten sich plötzlich einige Menschen für schlauer als graduierte Mediziner und Virologen ? Ich glaube, sie tun es gar nicht... sie halten sich nicht für schlauer, aber sie glauben den Experten nicht - weil es ihnen eingeredet wurde.

5   |  11     Login für Vote
24.11.2021, 00.09 Uhr
Laberfred | Wie verzweifelt
muss man "da oben" sein, um den Leuten mit dem Drangsal "tägliche Testpflicht auf Arbeit" an den Geldbeutel zu gehn, um die Impfung zu erzwingen? Was ab 24.11. passiert, ist hart an der Grenze zur Diktatur.

Denn kein Test -> keine Schicht und damit kein Geld und im schlimmsten Fall kein Job mehr.

"Du hättest dich doch impfen lassen können!" Na klar, aber warum, wenn ich "Freizeitbeschäftigungen", die 2-3G erfordern, nicht nachgehe, weil ich von je her kein Interesse daran habe?

Und wenn mein Arbeitgeber wie jeder andere auch dazu verpflichtet ist, mir wöchentlich zwei Test zu stellen, die ich auch benutze, warum werde ich ab morgen so gegängelt und im Endeffekt zur Spritze gezwungen?

Mein Fazit für mich ist, das ich mich zur Spritze über meinen AG angemeldet habe. Denn das ist die Bedingung dafür, das ich nicht wie die Mehrheit der ungeimpften arbeitenden Bevölkerung ab 24.11. zum Testen täglich anstehn muss. Mein AG stellt mir so täglich einen Test gratis auf Arbeit zur Verfügung.

DIe Impfung an sich lasse ich nur über mich ergehen, damit ich meine Ruhe habe. In der Hoffnung, das nichts passiert.

Den entscheidenden Ausschlag haben letztendlich die geimpften Kollegen gegeben. DIe benehmen sich alle normal. Na ja, ein paar sind seit ihrer Impfung seltsam übermäßig freundlich und überschwänglich. Vllt liegt das aber auch nur daran, das ich so ein sympathischer Mensch bin ;-)

Auf Inzidenzen im Zehntel-Promille-Bereich gebe ich übrigens persönlich wenig.

btw: Ich finde die Kommentare des techn. supports ganz lustig. Auch schon geimpft?

3   |  9     Login für Vote
24.11.2021, 05.10 Uhr
Mando | Zahlenschieberei
Da ja jetzt Einige wieder mit diversen Prozentsätzen von belegten Intensivbetten etc. um sich werfen, nur mal ein Gedanke dazu. Oft erscheinen Zahlen und Prozentsätze - und deren Schlussfolgerung eindeutig. Oft sind sie es aber nicht. Ein Beispiel:
Zwei verfügbare Intensivbetten werden durch jeweils eine geimpfte und eine ungeimpfte Person belegt. 50:50 also. Ist ja logisch. Es hat also den Anschein, als wäre die Impfung zwecklos, weil ja gleich viele un- und geimpfte Personen auf der ITS landen. Wenn nun aber diese beiden Menschen aus einem fiktiven Ort kommen, mit 1000 geimpften, und 1 ungeimpften Person - dann landen dort 0,1% der geimpften, aber 100% der ungeimpften Personen im Krankenhaus. Und ja, das Beispiel funktioniert auch andersrum.
Will sagen: nur Prozentwerte um sich werfen hilft nicht wirklich weiter, weil keiner die Verteilung der Herkunftsorte kennt und viel zu viel Interpretationsspielraum offen bleibt. So, völlig wertfrei von mir dazu.
Meine eigene Meinung zum Thema: überall 3G machen und Tests weiterhin kostenfrei zur Verfügung stellen. So wird keiner "in den Untergrund" verdrängt um sich heimlich und ungetestet zu treffen. Trotzdem muss dringend die Impfbereitschaft erhöht werden. Das Problem hierbei: weder Engelszungen noch der Holzhammer werden beim "harten Kern" helfen. Und dann?

3   |  7     Login für Vote
24.11.2021, 07.06 Uhr
Henkel | Impfpflicht
Es ist doch ganz einfach. Macht ruhig. Wenn die Voraussetzungen gegeben sind, kann man eine Impfpflicht einführen. Die ist mit diesem Impfstoff nicht gegeben. Macht Euch doch nichts vor. Eine sterile Immunität ist nicht gegeben. Da hat man Euch mit Herdenimmunität verarscht. Der Impfstoff ist voller Nebenwirkungen, wie es kein anderer Impfstoff je war. Es wäre nicht mal ein Impfstoff, wenn man die Definition nicht angepasst hätte.

Selbst wenn man die Impfpflicht ausruft, wird es Jahre dauern, bis sich das letzte Gericht damit beschäftigt hat. Bis dahin wird so manchen Geimpften noch klar, was passiert ist. Und die Bewertung des Nutzens/ Schadens wird eher schlechter als besser. Man sieht es an den Auswertungen der Übersterblichkeit, die jetzt erst Fahrt aufnimmt. Schweden Geimpfte je nach Alter bis 20% vs. Ungeimpft. England ähnlich. Schön, dass es noch Staaten gibt, die so etwas veröffentlichen. Jetzt wird viel geschwafelt, am Ende abgerechnet, wie schon letztes Jahr. Letztendlich wurde nicht genug getan, andere Möglichkeiten auszuschöpfen. Wie wäre es, die nötigen Berufe attraktiver zu machen. Da war dann die Solidarität eher mau.

Man sieht es ja hier. Da wird auf andere Impfungen verwiesen. Aber diese Impfungen funktionieren anders, bringen nur das Immunsystem zum lernen oder bringen dem Körper bei, mit den Giften des Angreifers umzugehen. All das tut dieser Impfstoff nicht. Bei keinem Impfstoff gibt es so viel Versagen. Möchte die echten Zahlen der IST mal sehen. Der nächste wundert sich, dass Italien Patienten von uns aufnimmt. Wir haben am 23.11 begonnen, Patienten aus Holland aufzunehmen. Impfquote dort 75%

Bis heute konnte mir von den Impffreaks noch keiner erklären, weshalb das PEI die beste Werbung fürs Impfen vom Schirm nahm. „Die Impfung schützt vor schweren Verläufen“. Wo man doch aktuell den letzten an die Nadel bringen will. Das macht doch nur Sinn, wenn man dieses Versprechen auch gerichtsfest beweisen können muss, es aber nicht kann. Oder was könnte der Grund sein? Bin da offen für Erklärungen. In Talkshows kann man jeden Unsinn quatschen, Politiker inbegriffen. Das muss morgen nicht mehr stimmen, siehe IST Belegungen. Aber ein Institut?

11   |  5     Login für Vote
24.11.2021, 08.21 Uhr
Paulinchen | Wenn ab Morgen....
... ein beliebiges Land in Afrika, sich als DAS Urlaubs Paradies Nr. 1 deklariert und die Übernachtung im 5 Sternehotel für 30 Euro incl. Vollpension kostet, würde mich interessieren, wer da alles seinen Urlaub bucht. Jetzt kommt aber der Haken von der Geschichte. Für den Aufenthalt sind alle notwendigen Tropenimpfungen erforderlich.
Wetten, dass nicht wenige derzeitigen Corona Impfgegner die Ärmel hochkrempeln und sich impfen lassen? Hauptsache man hat einen preiswerten Urlaub. Da würde kaum jemand nach Testergebnissen der Impfstoffe fragen. Notfalls ginge es mit dem Kopf durch die Wand.
Übrigens, selbst die Bundesländer sind in der Lage, eine Impfpflicht anzuordnen, bzw. bei Nichteinhaltung die Bußgelder einzuziehen. Dazu braucht es nicht mal den Bund. Es handelt sich dabei um eine Bürgerpflicht, um Gefahren einer Pandemie abzuwenden. Wer sich nicht impfen lassen will, obwohl es für ihn /sie med. möglich ist, setzt sich der Gefahr aus, seine Gesundheit und seine Existenz aufs Spiel zu setzen. Nicht zuletzt ist dann ist auch die Geldbörse und der Arbeitsplatz in Gefahr. Ist es das wirklich wert???? Ohne Impfung ist es demnächst ein Leben, wie Russisch Roulette.......

4   |  13     Login für Vote
24.11.2021, 08.29 Uhr
Micha123 | Impfen ist richtig
Leider gibt es keine klaren Belege aber was wäre, wenn es heute überhaupt keinen Impfstoff gegen die Krankheit Covid-19 geben würde?

Seit fast 2 Jahren wandert diese Virus um die Welt... In dieser Zeit mutierte es und im Moment handelt es bei 99% der Infizierten um die sogenannte "Delta-Variante". Von welcher seit Monaten bekannt ist, dass sie extrem infektiös ist.
Das Virus überträgt sich durch die Luft, man muss seinen Gegenüber noch nicht einmal "anhusten".

Ohne Impfstoff würde es heute täglich (in Deutschland) tausende Tote geben, bei diesen hohen Zahlen der Infizierten. Man wäre schön vor Wochen in einen kompletten Lockdown gegangen, dazu Ausgangssperre, etc.

Ich kenne/kannte gesunde Menschen, welche noch lange nicht am Ende ihres Lebens waren und an Covid-19 und mit Ursache durch Covid-19 gestorben sind.
Zig Wochen in Koma auf Intensiv und dann den Kampf verloren...
Und mittlerweile müsste einer jeder Mensch solche Fälle aus seinem Umfeld kennen.
Dies zeigt die Gefahr und es zeigt den Sinn, sich impfen zu lassen.

Ich bin mir sicher, dass es in Zukunft Impfstoffe geben wird, welche länger wirken und noch besser schützen werden.
Hoffen wir nur, dass das Virus nicht weiter mutiert und dann die Impfstoffe keine Wirkung mehr haben...

6   |  12     Login für Vote
24.11.2021, 09.27 Uhr
Rob2000 | Wo sind denn
Die täglich zig tausenden infizierten? Wo verstecken die sich?
Bei solchen Zahlen müssten manche Innenstädte leer sein...noch dazu bei solchen Zahlen täglich, öffnet sich hier drin kein einziger...nachrichtensperre für welche die es hatten?

5   |  4     Login für Vote
24.11.2021, 09.39 Uhr
Flohkrebs | also Micha123 ich arbeite in Abständen auch in Sachsen da hört man viel,liest aber offiziell
sehr viel.
Ob nun dieses Impfen wirklich so toll ist ?
In Sachsen im Polizeidienst hat man im Augenblick ein Problem.
Die sächs.Polizei hat eine Impfquote von 80%.Das will man ja allgemein erreichen.In Sachsen hat die Impfquote eine Inzidenz von 4000 vorgebracht.
Immer noch der Meinung der Impfstoff ist topp.
Kommen sie mir bitte nicht mit den schweren Verlauf und so.
Es ist und bleibt kein Lernprozess für den Körper um Viren im Körper fernzuhalten wie es bei der Pockenimpfung mit den Pockenerregern ist.Oder anderen bekannter Impfstoffe.
Der C-Impfstoff ist ganz einfach noch experimentell.
Nichts weiter.
Warum also diese Aufregung überhaupt?
Forscht erst mal richtig.

10   |  6     Login für Vote
24.11.2021, 10.56 Uhr
Trüffelschokolade
Der Beitrag wurde deaktiviert – Gehört nicht zum Thema des Beitrages
24.11.2021, 11.05 Uhr
Henkel | Genau, Micha123
Gutes Beispiel für die "Impfpflicht". Die Delta Variante, früher indisch, würde täglich zu Tausend Toten führen. Und wir verdanken der Impfung, dass wir alle noch leben. Wahnsinn, was dann aktuell in dem Ursprungsland los sein müsste. Täglich zehntausend Tote, Faktor 17 zu uns. Ausrottung.

Realität: Indien ist im Winter. Doppelt geimpft 29%. Gestorben 466.584. Grob gerechnet wären es auf 80 Mill 27500 Tote. Deutschland, fast 70% Geimpft, 99433 Tote. Und aktuell „Neue Todesfälle“ Indien 473, wären 25 auf Dtl. gerechnet. Wir haben 309. Sehen Sie, wo das hinführt?

Hinterfragt Ihr überhaupt nichts mehr? Nur weil es in einem spendenfinanzierten Quarkblatt steht oder von sogenannten Experten suggeriert wird, kann man doch mal selber denken und nachschauen.

Noch was: "Das 2G-Modell der Einschränkungen nur noch für Ungeimpfte, das von der Politik als besonders konsequentes Handeln gegen die Pandemie verkauft wird, ist, so Kekulé im Interview mit der Welt, „Teil des Problems“. Denn: „Geimpfte und Genesene glauben, sie wären sicher, weil man ihnen das bis vor Kurzem so gesagt hat. Aber auch sie infizieren sich zu einem erheblichen Teil. Dadurch haben wir jetzt diese massive Welle unter den Geimpften.“

Was´n nu? Massive Welle unter Geimpften. Also brauchen wir eine Impfpflicht? Die wäre dann die Lösung?

Zusätzlich empfehle ich MDR Aktuell vom 23.11., 07:51 Uhr, nachzuhören im Das Nachrichtenradio. Jugendarzt Dr. Steffen Rabe. Es gibt andere Meinungen, kriegt Ihr aber wohl nicht mit.

7   |  4     Login für Vote
24.11.2021, 19.02 Uhr
Micha123 | Wirkung der Impfung... Indien..
Also mir persönlich hat kein Mensch gesagt, dass ich als Geimpfter "sicher" bin.
Ich habe im Frühjahr meine Impfungen erhalten - jetzt die Booster-Impfung.
Niemand hat mir da gesagt, dass ich da "sicher" bin, mich nicht infiziere, es nicht weitergebe, etc.
Einzig was mir bewusst war, dass es mich vor einem schweren Verlauf der Krankheit schützen könnte.

Als Geimpfter habe ich mich weiterhin mit Rücksicht auf andere Menschen so verhalten, als wäre ich nicht geimpft.
Ich habe, auch als es keine Pflicht war, weiterhin eine Maske getragen. Ich habe Hygieneregeln eingehalten.


Wenn hier Indien erwähnt wird... ich weiß nicht genau.. ich bin mir persönlich nicht sicher, ob man dort alle Daten erfasst, so wie in Deutschland...

Unabhängig von meiner Meinung zu Corona... Was die Politik hier im Land veranstaltet wegen der Pandemie, dies ist beschämend... Genau dieses Hin und Her, es sorgt am Ende für genau diese Kommentare, welche hier geführt werden.

Hoffen wir... dass es in einem Jahr vorbei ist und es wieder 83 Millionen Bundestrainer gibt, wenn WM ist. Bis dahin gibt es 83 Millionen Virologen...

3   |  5     Login für Vote
24.11.2021, 21.34 Uhr
Oberstudienrat | @Micha...
....dann impf dich halt nicht und bleib daheim.... ist okay.

3   |  2     Login für Vote
24.11.2021, 22.41 Uhr
tannhäuser | Micha ist doch geimpft...
...was schreiben Sie hier wieder für wirres Zeug und sogar Verunglimpfungen, Spätzle?

1   |  4     Login für Vote
25.11.2021, 10.14 Uhr
Oberstudienrat | Asche auf mein Haupt... Sry, Micha
... Es war natürlich der Henkel gemeint...

1   |  3     Login für Vote
25.11.2021, 11.19 Uhr
Mueller13 | Dazu mal ein paar frühere Zitate
Zitat: "Also mir persönlich hat kein Mensch gesagt, dass ich als Geimpfter "sicher" bin."

Ich vermute, dass man diese Aussage erst jetzt, so treffen wird.
Was man vorher propagierte, waren andere Aussagen, ich zitiere hier einfach mal Artikel einer großen Tageszeitung (die mit Sicherheit auch im Netz noch abrufbar sind):
"Biontech-Impfstoff schon nach erster Dosis hochwirksam"
"Jahrelanger Schutz nach Impfung"
"Geimpfte sind NICHT mehr ansteckend!"
"Biontech-Boss: "Europa wird die Herden-Immunität bis Juli, spätestens August erreicht haben""

3   |  2     Login für Vote
25.11.2021, 12.57 Uhr
ATV 62 | WHO
WHO - Studie gestern auf NTV. Alle bisherigen Impfungen schützen zu max. 40 % und nicht wie propagiert bis zu 90%. Da kann man sich 1 u. 1 zusammen rechnen. So siehts momentan auch aus.

2   |  1     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige