tv nt eic kyf msh nnz uhz
So, 08:12 Uhr
07.08.2022
KKH: Auszeit vom Alltag ist wohltuend für Körper und Geist

Hauptsache raus: Gesunde Erholung auf Reisen

Die Reisezeit in Deutschland läuft trotz Corona-Sommer-Welle auf Hochtouren. Am Meer mit einer frischen Brise um die Nase vom Alltag abschalten, klare Bergluft einatmen oder am sonnigen Strand reichlich Vitamin D tanken: Reisen hat viele positive Gesundheitseffekte...

033
Und der Körper braucht hin und wieder eine Auszeit vom Alltag, um sich zu regenerieren und Kraft zu schöpfen. Manch einer verbringt die freien Tage auch im heimischen Garten oder auf Balkonien. Doch jeder zweite Deutsche kann sich am besten erholen, wenn er verreist. Das hat die KKH Kaufmännische Krankenkasse bereits in zwei forsa-Umfragen herausgefunden. Für ein Drittel macht es keinen Unterschied, ob der Urlaub in der Heimat oder in der Ferne verbracht wird. Den größten Erholungsfaktor spürt die Mehrheit draußen in der freien Natur. Also unbedingt rausgehen und den Urlaubsort oder die nähere Umgebung erkunden! Sand zwischen den Zehen, blühende Parkblumen oder exotische Pflanzen- und Tierwelt wer seine Umwelt bewusst wahrnimmt, schärft seine Sinne und kann daraus viel positive Energie ziehen.

Aber auch das Faulenzen darf in der Ferienzeit nicht zu kurz kommen. Am Pool liegen, im Garten auf der Sonnenliege entspannen oder im Strandkorb den Blick über das Meer schweifen lassen für viele Deutsche trägt das Nichtstun maßgeblich zur Erholung bei. Überraschend ist, dass Wellnessanwendungen wie Massagen oder Bäder den Umfragen zufolge gar nicht den besten Erholungsfaktor bieten. Viel mehr haben Aktivität und Bewegung eine wohltuende Wirkung. Wandern oder Radfahren tragen besonders dazu bei, vom Alltagsstress abzuschalten. Wer seinen Organismus durch sportliche Betätigung in Schwung bringt, tut sich spürbar etwas Gutes. Aber Achtung vor Überanstrengung und großer Hitzeeinwirkung!

Und auch angesichts der weiter anhaltenden Corona-Pandemie sollten Urlauber in diesen Tagen vorsichtig sein. Abstands- und Hygieneregeln sowie Maske tragen in Innenräumen helfen dabei, sich vor einer Ansteckung im Urlaub zu schützen. Nicht, dass nach der schönen Reise das Bett gehütet werden muss. Dann ist der positive Erholungseffekt gleich wieder zunichte gemacht. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, sollte an einen Corona-Selbsttest im Reisegepäck denken, um bei ersten Symptomen oder auch durch präventives Testen einen positiven Befund schnell erkennen zu können.

Hintergrund
Das Meinungsforschungsinstitut forsa hat im Auftrag der KKH Kaufmännische Krankenkasse bundesweit 1.005 Menschen zwischen 18 und 70 Jahren im Sommer 2020 sowie 1.026 Menschen im Sommer 2017 repräsentativ befragt.
Autor: red

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

Kommentar hinzufügen
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
055